Aktuelles

Hinweise
Sto-Stiftung und AIT loben „Interior Scholarship“ 2019 aus

Bewerbung noch möglich bis 21.06.2019

 
Sto-Stiftung und AIT loben „Interior Scholarship“ 2019 aus

Bewerbung noch möglich bis 21.06.2019

X

Zum neunten Mal schreiben Sto-Stiftung und AIT das gemeinsame Stipendium „Interior Scholarship“ schon aus.

Mit der europaweit einzigartigen Förderung im Bereich Innenarchitektur werden zwölf Monate lang werden vier begabte Studierende finanziell entlastet und in ihrer akademischen Ausbildung unterstützt. Eine Bewerbung ist noch bis zum 21. Juni möglich.

 

Weitere Informationen zum Stipendium und Bewerbungsformular unter: www.ait-architektursalon.de/stipendium. Alle bisherigen Stipendiaten sowie ihre Blogposts unter: www.sto-stiftung.de.

 

Wettbewerbsbeiträge „Neubebauung der Warft Treuberg“

Ausstellung

 
Wettbewerbsbeiträge „Neubebauung der Warft Treuberg“

Ausstellung

X

Am 23.5.2019 wurde die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge der Preisträger zum Realisierungswettbewerb „Neubebauung der Warft Treuberg“ im MELUND durch den Minister Jan Philipp Albrecht eröffnet.

Die Wettbewerbsbeiträge sind im Foyer des Ministeriums in der Mercatorstraße 3 in Kiel ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019

Antworten der Parteien

 
Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019

Antworten der Parteien

X

Die Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019 liegen nun vor. Diese können Sie aus der beigefügten Anlage entnehmen.

 

06.05.2019

„Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten – Index 2018“

Jahresumfrage im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer und des Verbands Beratender Ingenieure VBI

 
„Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten – Index 2018“

Jahresumfrage im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer und des Verbands Beratender Ingenieure VBI

X

Sehr geehrte Damen und Herren,
werte Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr erhebt das Institut für Freie Berufe (IFB) im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer und des Verbands Beratender Ingenieure VBI Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros in Deutschland.                              

Die Befragung besteht aus 20 Fragen und nimmt etwa 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. 

Die Befragung wurde aus aktuellem Anlass um einige Fragen zum Thema Digitalisierung (z.B. BIM) erweitert und nimmt etwa 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Mit Jahresabschluss bzw. BWA ist es einfach, die Fragen zu beantworten. Sie können online, per E-Mail oder per Post teilnehmen. In jedem Fall ist die Teilnahme freiwillig und anonym. Ihre Daten werden nach deutschen Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. 

Ziel der Erhebung ist es, aussagekräftiges Datenmaterial zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Büros zu erhalten, mit dem auch Sie arbeiten können. Da es im Bereich der selbstständig tätigen Ingenieur- und Architekturbüros keine offiziell geführten Statistiken (beispielsweise des Bundesamts für Statistik) gibt, ist es umso wichtiger für die Berufsstände, eine eigene belastbare Datenbasis zu schaffen. Aus den so gewonnenen Daten wird beispielsweise ein Gemeinkostenfaktor – getrennt nach Tätigkeitsschwerpunkt und Bürogröße – berechnet, mit dem auch Sie selbst Stundensätze ableiten können, beispielsweise mithilfe des AHO-Stundensatzrechners (www.aho.de).  

Hierfür benötigen wie Ihre Unterstützung: Bitte beteiligen Sie sich an der Umfrage, um eine möglichst breite Datenbasis zu erhalten. 

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 15.06.2019 möglich. 

Sie können online, per E-Mail oder per Post teilnehmen. In jedem Fall ist die Teilnahme freiwillig und anonym. Ihre Daten werden entsprechend der Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Onlineteilnahme: Bitte geben Sie den folgenden Link in Ihren Browser ein. So gelangen Sie direkt zur Umfrage: www.t1p.de/index18

Teilnahme per E-Mail: Bitte füllen Sie das angehängte pdf-Formular am PC aus und schicken Sie es per E-Mail an forschung@ifb.uni-erlangen.de
Sie finden das Formular auch auf der AHO Homepage unter https://www.aho.de/umfrage/aktuelle-umfrage/ hinterlegt.

Teilnahme per Post: Bitte füllen Sie das angehängte Formular aus. Drucken Sie es aus und schicken Sie es an folgende Adresse: Institut für Freie Berufe, – Ingenieure & Architekten-, Marienstraße 2, 90402 Nürnberg

Als Dank für Ihre Teilnahme erhalten Sie auf Wunsch ausgewählte Kennzahlen für das Jahr 2018, die Ihr Unternehmen mit einer Gruppe ähnlich strukturierter Büros vergleichen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.-Ing. Erich Rippert

AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V.

15. April 2019

Fortbildungen
21
Juni
NEUE BÄDER, AUCH IM BESTAND | TRENDS, PRODUKTE, PRAXIS
 
21. Jun -
21. Jun  
NEUE BÄDER, AUCH IM BESTAND | TRENDS, PRODUKTE, PRAXIS
X

Freitag, 21. Juni 2019  |  09.00 – 16.30 Uhr  |  Best Western Hotel Prisma, Neumünster  |

Referentin:  Dipl.-Ing. Birgit Hansen, Innenarchitektur, Materialberatung, Köln  |Autorin des Buches: „Praxis-Handbuch Badmodernisierung“ ISBN: 978-3-481-02755-1, Verlag Rudolf Müller  |

Gebühr:  155,00 €  für Mitglieder  |  165,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  | 

In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

 

Das Bad bekommt im Wohnbereich einen immer größeren Stellenwert. Während sich die Küche zum sozialen Kommu­nikationszentrum entwickelt hat, ist das Bad zum pri­vaten Rückzugsort geworden. Die meisten Bäder im Bestand sind jedoch nach wie vor eher beengte Nasszellen als großzü­gige Wellnessoasen. Rund zwei Drittel der deutschen Bäder sind sanierungs- oder modernisierungsbedürftig. In den kommenden Jahren stehen somit zahlreiche Sanierungen und Modernisierun­gen von Bestandsbädern an. Damit eröffnet sich für Planer und Handwerker ein enormes Auftragspotenzial. Allerdings werden vom Kunden heute hohe Ansprüche an eine Badmodernisierung gestellt. Sie kann nicht länger nur als handwerkliche Leistung gesehen werden, die sich in der Installation der Sanitärobjekte erschöpft. Eine individuelle Badplanung muss neue technische Möglichkeiten, aber auch die Kundenwünsche und Bedürfnisse im Rahmen der räumlichen Gegebenheiten in ein gestalterisches Gesamtkonzept umsetzen.

Das Seminar gibt einen Überblick über aktuelle Tendenzen und neue Entwicklungen in der Badplanung. Trends und Neuheiten bei Ausstattungselementen und Materialien werden vorgestellt. Anhand von konkreten Projektbeispielen wird die Planung der im Bestand häufig vorkommenden Grundrissformen gezeigt. Der Praxisteil geht auf typische Schwierigkeiten und Probleme im Bestand ein und gibt Hinweise zur Ausführung.

  • Trends in Gestaltung und Ausstattung
  • Neuheiten bei Ausstattungselementen wie WC, Wanne, Dusche etc.
  • Generationenbad
  • Materialien für Wand und Boden (mit Originalmustern)
  • Checklisten zur Ermittlung der Kundenwünsche
  • Ausführung: Vorbereitung der Untergründe, Verbundabdichtungen, Einbau von Bodenabläufen, Verlegung großformatiger Fliesen
  • Projektbeispiele für unterschiedliche Grundrisse und Anforderungen

 

Veranstaltungsort

Best Western Hotel Prisma
Max-Johannsen-Brücke 1
24537 Neumünster
Tel. 04321/9040
www.hotel-prisma.bestwestern.de

Anmeldung an Frau Siedentopf: siedentopf@aik-sh.de

 

30
August
INFORMATIONSVERANSTAL-
TUNG ZUR SACHVERSTÄNDIGEN-BESTELLUNG BEI DER AIK SCHLESWIG-HOLSTEIN
 
30. Aug -
30. Aug  
INFORMATIONSVERANSTAL-
TUNG ZUR SACHVERSTÄNDIGEN-BESTELLUNG BEI DER AIK SCHLESWIG-HOLSTEIN
X

Freitag, 30. August 2019 | 09.00 – 13.00 Uhr | AIK SH, Kiel |

Referenten: Klaus Heinrich, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Flensburg, Vorsitzender des Sachverständigenausschusses der AIK-SH, Holger Muhs, Landschaftsarchitekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Kiel |

Teilnehmer: Mitglieder der AIK Schleswig-Holstein, die sich über die öffentliche Bestellung zum Sachverständigen informieren möchten. |

Gebühr: 40,00 € einheitlich

 

Thema

Das Baugeschehen wird zunehmend komplexer und damit auch gefahren- und fehlergeneigter. Die Rechtsstreitigkeiten nehmen zu, und die Gerichte sind zunehmend auf die Mithilfe technisch versierter und unabhängiger Sachverständiger angewiesen, da der Sachverstand der Richter zwar die Beurteilung der rechtlichen Seite der Prozesse zulässt, hingegen nicht die der Bewertung der Planungs- und Baumängel und der Bauschäden.

Diese Informationsveranstaltung richtet sich an alle Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, die Interesse haben, als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger tätig zu sein. Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein möchte in dieser Veranstaltung insbesondere über die fachlichen und rechtlichen Voraussetzungen informieren und aufklären, welche für eine Sachverständigenbestellung erforderlich sind.

 

Inhalt

  • Die Kammer als Bestellorgan
  • Der Sachverständigenausschuss
  • Voraussetzungen zur Antragstellung
  • Standesrechtliche Fragen kammerangehöriger
    Sachverständiger
  • Sachverständigenordnung
  • Prüfungsordnung
  • Sachverständigen-Lehrgang als Basiswissen
  • Fragen und Antworten zur Bestellung

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
www.aik-sh.de

ANMELDUNG bei Frau Siedentopf untersiedentopf@aik-sh.de

 

02
September
ÄNDERUNGEN IM VERGABERECHT:
VOB/A 2019 – BASISPARAGRAFEN VERGABEGESETZ SH (VGSH) + SH VERGABEVERORDNUNG (SHVGVO)
 
02. Sep -
02. Sep  
ÄNDERUNGEN IM VERGABERECHT:
VOB/A 2019 – BASISPARAGRAFEN VERGABEGESETZ SH (VGSH) + SH VERGABEVERORDNUNG (SHVGVO)
X

Montag, 02. September 2019 |09.00 – 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster |

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann – ehemals Innenministerium SH |

Gebühr:  155,00 €  für Mitglieder | 165,00 €  für Listenzugehörige | 195,00 €  für Gäste | In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

 

Der Landesgesetzgeber hat mit dem neuen Vergabegesetz SH –VGSH – und der neuen Schleswig-Holsteinischen Vergabeverordnung SHVgVO- eine deutliche Vereinfachung aber auch Änderung für die Vergabe von Aufträgen geschaffen.

Mit der in 2019 veröffentlichten Neufassung der VOB/A erfolgten die noch offenen Anpassungen an das in 2016 durch den Bund geänderte Vergaberecht für europaweite Verfahren.Dies brachte für die VOB A zahlreiche kleinere und größere Änderungen. In dem Seminar werden nicht nur die Änderungen (vertiefend)sondern auch die gesamte VOB A ( im Überblick) behandelt, so dass  das Seminar auch für Anfänger geeignet ist.

Dabei soll auch auf Spezialthemen wie Kalkulationsunterlagen (EFB  Preisblätter) und  aktuelle Rechtsprechungen eingegangen werden.

 

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

ANMELDUNG bei Frau Siedentopf untersiedentopf@aik-sh.de

 

 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
21
Juni
Veranstaltungsreihe der Kammer: AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS

„Baukultur im ländlichen Raum“

 
21. Jun -
21. Jun  
Veranstaltungsreihe der Kammer: AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS

„Baukultur im ländlichen Raum“

X

Baukultur in ländlichen Räumen ist Baukultur, die von vielen Akteuren mitgestaltet wird – ein echtes Gemeinschaftswerk. Ein großer Teil der Verantwortung für das baukulturelle Erscheinungsbild liegt auf kommunaler und regionaler Ebene. Baukultur in ländlichen Räumen kann nicht allein auf das Thema regionaltypischen Bauens reduziert werden und bezieht sich nicht nur auf die Architektur des Gebäudes; sie umfasst sehr viel mehr, bezieht die Infrastruktur, die öffentlichen Räume sowie die Kulturlandschaft mit ein und umfasst auch Prozesse.

In diesem Jahr findet unsere Veranstaltung AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS zwar an anderem Ort – im Kulturforum in Kiel – statt – doch unser bewährtes Konzept bleibt: Wir konnten Referenten gewinnen, die zu unterschiedlichen Aspekten  der Baukultur im ländlichen Raum spannende Impulsreferate halten und für anschließende Diskussionsrunden zur Verfügung stehen. Dr. Josef Bura berichtet vom Aufbau von Netzwerken und dem Zusammenwirken von Akteuren zur Gestaltung neuer (Wohn-)Qualitäten im ländlichen Raum. Weitere fachliche Impulse zur Lebensqualität auf dem Land setzt Sabine Kling. Dieter Richter stellt beispielhaft erfolgreich durchgeführte kleine und große Wettbewerbe, die einen maßgeblichen Beitrag zur baulichen Qualität im ländlichen Raum leisten konnten, vor. Prof. Henning Bombeck bringt Erfahrungen aus Mecklenburg-Vorpommern mit und berichtet von der Harmonie zwischen Tradition und Moderne.

Am Freitag, 21. Juni 2019, 15:00-18:00 h bietet die Architekten- und Ingenieurkammer in Kooperation mit dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein eine Folgeveranstaltung aus der Reihe „Aus der Praxis für die Praxis“ mit dem Titel „Baukultur im ländlichen Raum“ an. Wir möchten mit Ihnen und unseren Referenten in Bezug auf unsere gebaute Umwelt ins Gespräch kommen und herausarbeiten, was Baukultur im ländlichen Raum ist – welche Voraussetzungen es gibt, was sie „bringt“ und wie sie gelingen kann.

ACHTUNG: Die Veranstaltung findet in diesem Jahr im Kulturforum in Kiel statt.

Kulturforum Kiel / Andreas-Gayk-Straße 31 / 24103 Kiel

In der Anlage erhalten Sie den Flyer der Veranstaltung.

Damit wir planen können, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Frau Dreidemie unter dreidemie@aik-sh.de an.
Parkplätze finden Sie in den umliegenden Parkhäusern. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

04
Juli
Baltic UrbCulturalPlanning Konferenz
 
04. Jul -
06. Jul  
Baltic UrbCulturalPlanning Konferenz
X

Vom 4. bis zum 6. Juli 2019 findet in Kiel die erste Baltic UrbCultualPlanning Konferenz statt: Urban Transformation through Art and Culture.
Wie können künstlerische und kulturelle Aktionen die urbane Transformation bereichern? Darum geht es auf der dreitägigen Konferenz mit zahlreichen Vorträgen, Podiumsrunden und Diskussionen. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, sich über die kulturellen Potenziale für den öffentlichen Raum bzw. zur Transformation von Stadträumen auszutauschen. Außerdem ermöglichen es die zusätzlichen Workshops und Stadtrundgänge, sich praktisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Mehr Informationen und das Programm der Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite www.cultural-planning-kiel.de, und eine Anmeldung für die Konferenz-Teilnahme ab sofort möglich!

Cultural Planning ist ein innovatives Verfahren für eine bewohnerorientierte Planung und wird unter Einbezug von KünstlerInnen und Kreativschaffenden durchgeführt. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Aktivierung und das Empowerment der BewohnerInnen. Sie sollen nicht nur am Prozess beteiligt, sondern auch ermutigt und gestärkt werden eigene Projekte zu entwickeln und so ihr eigenes soziokulturelles Wohn- und Arbeitsumfeld mitzugestalten. Kunst und Kultur dienen dafür als Medium, um diese kreativen Potenziale zu aktivieren und sichtbar zu machen. 

Teilnehmer: Charles Landry (UK), Solvita Krese (LV), Markus Baader (DE), Tina Saaby (DK), Daniel Gad (DE), Lisbeth Lindeborg (SWE/DE), Franco Bianchini (UK), Jadwiga Charynska (PL), Sacha Kagan (DE), Jekaterina Lavrinec (LT), Peter Wolkowinski (PL), Lia Ghilardi (UK), Davide Brocchi (DE), Guntars Ruskuls (LV), Joachim Krausse (DE), Mary Copple (UK), Trevor Davies (DK), Virginija Vitkienė (LT), Urban Catalyst (DE), Bureau Detours (DK), Raumlabor (DE), Free Riga (LV), Rimini Protokoll (DE) und viele weitere. 

04
Juli
BAUFORUM.PROFILE

AUSSTELLUNG DER ABSCHLUSSARBEITEN – TH Lübeck

 
04. Jul -
04. Jul  
BAUFORUM.PROFILE

AUSSTELLUNG DER ABSCHLUSSARBEITEN – TH Lübeck

X

In der Ausstellung BAUFORUM.Profile präsentieren die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Bauwesen ihre Abschlussarbeiten und stehen an diesem Abend Rede und Antwort über ihre Arbeiten. 

Beginn: DONNERSTAG, 04.07.2019 um 17:30 UHR 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Präsidentin Dr. Muriel Helbig und einem Grußwort eines Ehrengastredners sowie des Dekanats haben Sie ausreichend Gelegenheit die Arbeitsergebnisse aus Forschung, Entwicklung und Praxis in Augenschein zu nehmen und sich so mit den Studierenden in Fachgesprächen über die Arbeiten auszutauschen. Mit Ihrer Unterstützung konnten unsere Studierenden die Praktika und Projektarbeiten für die Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen und Städtebau teilweise in Ihren Einrichtungen absolvieren. Insofern sind Sie ganz wesentlich an den guten Ergebnissen beteiligt.

Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck von der Ausbildungsvielfalt und den Arbeitsgebieten des Bauwesens am Standort Lübeck. 
Neben architektonischen Entwürfen wurden Aufgabenstellungen zur Wirtschaftlichkeit und ökologischen Nachhaltigkeit von Wärmedämmverbundsystemen, zur Wiederverwendung gealterter Straßenbaubitumen oder auch Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Drohnen zur Geländeaufnahme verfasst.

Die Fachschaft öffnet die Bau.Bar für einen kleinen Imbiss und so können Sie gemeinsam die Arbeitsergebnisse der Studierenden ansehen, diskutieren oder einfach mit Ihnen im
Gespräch bleiben.

Die Absolventinnen und Absolventen sowie das Kollegium des Fachbereichs Bauwesen freuen sich, Sie im BAUFORUM begrüßen zu dürfen.

In der Anlage erhalten Sie das Plakat.

13
Mai
Einfach elektronisch vergeben, einfach elektronisch anbieten?

Veranstaltung der Auftragsberatungsstelle Schleswig-Holstein

 
13. Mai -
13. Mai  
Einfach elektronisch vergeben, einfach elektronisch anbieten?

Veranstaltung der Auftragsberatungsstelle Schleswig-Holstein

X

Unter dem Titel „Einfach elektronisch vergeben, einfach elektronisch anbieten?“ findet am 13. Mai 2019 eine Veranstaltung der Auftragsberatungsstelle Schleswig-Holstein zum Thema E-Vergabe in der IHK zu Kiel statt.

Erfahren Sie alles, was Sie über E-Vergabeverfahren wissen sollten.

Keine Frage, die E-Vergabe ist da. Unternehmen, die sich für öffentliche Aufträge interessieren, kommen daran nicht mehr vorbei. Und das nicht nur oberhalb des EU-Schwellenwertes, wo seit dem 18.10.2018 verbindlich elektronisch angeboten werden muss. Öffentliche Stellen, die die E-Vergabe bereits eingeführt haben, gehen dazu über, auch unterhalb des EU-Schwellenwertes nur noch elektronische Angebote zuzulassen. 

Die Veranstaltung legt großen Wert auf Praxisbezug. Neben der Vermittlung rechtlicher Grundlagen werden auch öffentliche Auftraggeber und Bieter über Ihre Erfahrungen im Umgang mit der E-Vergabe berichten.

In Workshops besteht die Möglichkeit bei mehreren Plattformbetreibern von E-Vergabeplattformen zu sehen wie man Schritt für Schritt elektronisch vergibt oder Schritt für Schritt elektronisch anbietet.

In der Anlage erhalten Sie eine Programmübersicht.

Das Teilnahmeentgelt beträgt für Unternehmen aus SH 110,00 €, für Einrichtungen der öffentlichen Hand und Unternehmen außerhalb SH 130,00 €.

Anmeldungen sind bereits möglich.
Nutzen Sie dafür bitte unser Anmeldeformular und das Anmeldeformular für den Workshop.
Da die Plätze pro Workshop begrenzt sind und die Buchung nach der Reihenfolge der Anmeldung erfolgt, können Sie sich auch schon jetzt gern Alternativen aussuchen. Bei mehreren Anmeldungen von Personen einer Einrichtung möchten wir Sie bitten, sich mit Ihren Kolleginnen oder Kollegen abzustimmen und sich möglichst bei unterschiedlichen Workshops anzumelden.

Veranstaltungsort:

IHK zu Kiel
Bergstraße 2
24103 Kiel