Aktuelles

Hinweise
Stellenanzeige in eigener Sache
 
Stellenanzeige in eigener Sache
X

Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein (AIK S-H) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Kiel.

Die AIK S-H nimmt Aufgaben wahr, die ihr vom Gesetzgeber zugewiesen werden und wahrt die berufsständischen Interessen der Architekten und Ingenieure. „Architekt“ und „Beratender Ingenieur“ sind geschützte Berufsbezeichnungen und dürfen nur von eingetragenen Mitgliedern geführt werden.

Aufgabe der Kammer ist außerdem die Förderung der Baukultur– sie fordert und fördert ein Bewusstsein für das Bauwesen, den Städtebau und die Landespflege im Lande. Sie berät Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Daneben stehen die Prüfung der umfangreichen Berufspflichten sowie die Beratung von Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Die zur Aufgabenerfüllung erforderlichen Finanzmittel bringen die Kammermitglieder durch Mitgliedsbeiträge selbst auf und überwachen im Sinne der Selbstverwaltung ihre ordnungsgemäße Verwendung.

 

Die Architekten– und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein sucht zum 1. April 2023

eine Buchhaltung m/w/d für das Rechnungs- und Personalwesen

Teilzeit (20 Stunden)

 

Aufgaben:

  • Prüfung, Kontierung und Verbuchung aller laufenden Geschäftsvorfälle
  • Lohn und Gehaltsbuchhaltung inkl. Bearbeitung/ Recherche sämtlicher im Personalbereich anfallender Themen, keine Personalverantwortung
  • Verantwortlich für das Beitragswesen inkl. Mahnwesen
  • Abrechnung von Sitzungs- und Reisekosten
  • Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen
  • Liquiditätsüberwachung
  • Haushaltsplanung in Zusammenarbeit mit Finanzausschuss, Vorstand und Geschäftsführung
  • Zusammenarbeit mit Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Ansprechpartner bei Betriebsprüfungen

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene, dem Aufgabengebiet entsprechende steuerfachliche oder kaufmännische Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung
  • Umfassende Kenntnisse der Buchführungsvorschriften
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in individuelle Verwaltungssoftware
  • Ausgezeichnete Fähigkeiten in MS-Office Anwendungen
  • Eigenverantwortliche, selbstständige, zuverlässige und teamorientierte Arbeitsweise

 

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle Position
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Eine individuell zugeschnittene Einarbeitung und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Einen attraktiven und verkehrsgünstigen Arbeitsplatz direkt an der Kieler Förde
  • Kollegialität und Loyalität in einem engagierten Team

 

Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 15.02.2023 per E-Mail an die Geschäftsführung unter kamp@aik-sh.de.

 

27.01.2023

Informationen des LBV.SH
 
Informationen des LBV.SH
X

Der LBV.SH sucht Ingenieurbüros für Infrastrukturprojekte von herausgehobener Bedeutung für das Land Schleswig-Holstein

Wir sorgen für Verbindungen – so der Leitspruch des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH). Dafür sucht der LBV.SH weitere engagierte Ingenieurbüros und Auftragnehmer, die sich der Bedeutung von Infrastrukturmaßnahmen für die allgemeine Daseinsvorsorge bewusst sind und diese aktiv mit gestalten wollen.

Es geht um nicht weniger, als unser aller Mobilität und Bauprojekte, die einen Unterschied machen im Leben der Norddeutschen, ihrer Urlaubsgäste und ihrer Wirtschaftspartner.
Zudem geht es um die Umsetzung der Verkehrswende durch Realisierung neuer Radwege und die Umsetzung der Vision Zero.

Dafür suchen wir Ingenieurbüros mit Experten der unterschiedlichsten Qualifikation.
Gehören z. B. Leistungsbilder der Landschaftspflegerischen Begleit- oder Ausführungsplanung, UVS, FFH, Artenschutz, faunistisch-floristischer Erfassungen, Umweltbaubegleitung, Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke, Tragwerksplanung, Geotechnik, Verkehrsuntersuchung oder Gewässeruntersuchungen zu Ihrem Portfolio?

Dann suchen wir Ihre Expertise für unterschiedlichste Projekte und Projektumfänge in allen Leistungsphasen und vielen besonderen Leistungen auch in BIM.

Bitte übermitteln Sie uns Ihre Kontaktdaten mit einer Kurzbeschreibung der Leistungen, die Sie anbieten können, unter „Geschaeftsleitung@lbv-sh.landsh.de“.

 

Text: LBV.SH

 

09.01.2023

 

Hinweise in eigener Sache

Eingeschränkte Nutzung unserer Homepage

 
Hinweise in eigener Sache

Eingeschränkte Nutzung unserer Homepage

X

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es derzeit technische Probleme mit unserer Homepage gibt. Daher ist leider nur eine eingeschränkte Nutzung unserer Homepage möglich. Es wird bereits daran gearbeitet und wir hoffen sehr, dass das Problem kurzfristig erledigt ist. Wir danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis!

 

 

 

Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)
 
Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)
X

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) teilt Ihnen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM) Folgendes mit:

Neue Richtlinie der BEG EM

Seit dem 1. Januar 2023 gelten neue Förderrichtlinien zur „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ inklusive der technischen Mindestanforderungen (als Anlage der Richtlinien). Die neue Förderrichtlinie der BEG EM wurde vom BMWK über dem Bundesanzeiger am 30. Dezember 2022 veröffentlicht und ist unter folgendem Link zu finden:

https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/PDF-Anlagen/BEG/bundesfoerderung-f%C3%BCr-effiziente-gebaeude-einzelmassnahmen-20221209.pdf?__blob=publicationFile&v=6

 

Angepasstes Infoblatt zu den förderfähige Maßnahmen und Leistungen

Im Anhang erhalten Sie das Infoblatt zu den förderfähigen Maßnahmen und Leistungen in der Version 7.0, welches seit dem 1. Januar 2023 in Kraft getreten ist.

Folgende Anpassungen an die neue Förderrichtlinie wurden u. a. vorgenommen:

  • Neuaufnahme der Punkte:
    • 1.7 Eigenleistungen
    • 1.9 Serielles Sanieren im Sinne der BEG WG
    • 4.14 Provisorische Heiztechnik bei Heizungsdefekt
  • Die Förderung von Inspektionen, Wartungen und Garantieverlängerungen wurde unter einem Punkt der Anlagentechnik (außer Heizungen) zusammengefasst (siehe Punkt 3).
  • Als Umfeldmaßnahmen sind Arbeiten zur Wiederherstellung von Oberflächen in Innenräumen in der BEG EM nicht förderfähig. Dazu zählen die Wiederherstellung von Decken-, Wand- und Bodenbeläge, bspw. Tapeten, Fliesen, Teppich, Parkett oder Malerarbeiten. Dies gilt auch für Arbeiten, wenn diese zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit unmittelbar erforderlich sind.
  • Aufnahme der Brennstoffzellenheizungen, die zu 100 % mit grünem Wasserstoff und/oder Biomethan betrieben werden.
  • Die Förderung von Anlagen der Stromerzeugung wurde angepasst (Punkt 7 und 8.3).

Dieses Infoblatt finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_infoblatt_foerderfaehige_kosten.pdf?__blob=publicationFile&v=30

 

Anpassung der Listen förderfähiger Wärmeerzeuger

Die Liste der förderfähigen Wärmepumpen wurde um die ETAs-Werte und die Kältemittel zu den jeweiligen Wärmepumpen ergänzt. Zudem wurde bei den Hinweisen der Wärmepumpenbonus aufgenommen. Wärmepumpen, die nicht über Schnittstellen verfügen, über die sie automatisiert netzdienlich aktiviert und betrieben werden können, sind seit dem 1. Januar 2023 nicht mehr förderfähig und damit nicht mehr in der Liste der förderfähigen Wärmepumpen zu finden. Diese Liste mit geändertem Layout finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_waermepumpen_pruef_effizienznachweis.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Förderfähige Biomasseanlagen sind durch das Wegfallen des Innovationsbonus Biomasse nur noch auf einer Liste zu finden, die handbeschickte und automatisch beschickte Biomasseanlagen jetzt vereint. Diese Liste mit geändertem Layout finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_biomassenanlagen.pdf?__blob=publicationFile&v=3

An der Liste der förderfähigen Kollektoren und Solaranlagen wurde nur das Layout geringfügig geändert. Diese Liste finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_solarthermie_anlagenliste.pdf?__blob=publicationFile&v=39

 

Anpassung der Fachunternehmererklärung

Auch die Fachunternehmererklärung wurde für die neue Förderrichtlinie angepasst. Bitte nutzen Sie immer das aktuelle Formular.

Die aktuelle Fachunternehmererklärung finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_formular_beg_fachunternehmererklaerung.pdf?__blob=publicationFile&v=9

 

 

 

03.01.2023

Fortbildungen
30
Januar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht

 
30. Jan -
30. Jan  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht

X

Montag, 30. Januar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

 

Es wird derzeit an weiteren Seminarangeboten zum Thema „Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein“ gearbeitet.

 

31
Januar
Die neue Stoffpreisgleitklausel – Das Instrument bei Bauverträgen für faire Angebote und realistische Abrechnung

Online

 
31. Jan -
31. Jan  
Die neue Stoffpreisgleitklausel – Das Instrument bei Bauverträgen für faire Angebote und realistische Abrechnung

Online

X

Dienstag, 31. Januar 2023, 09.00 – 13.00 Uhr | Online

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann  – ehemals Innenministerium SH

Gebühr:  80,00 €  für Mitglieder  |  85,00 €  für Listenzugehörige  |  105,00 €  für Gäste

Die aktuelle Situation führt zu Lieferengpässen und Preissteigerungen im Baubereich. Völlig offen ist derzeit wie sich die Stoffkosten in der nächsten Zeit entwickeln werden. Häufig bekommen Auftraggeber keine verbindlichen oder weit überteuerte Angebote, denn diese Dynamik und Unsicherheit erschwert Firmen Angebote abzugeben, da das Risiko eingepreist werden muss. Dies könnte dazu führen, dass die Firmen wegen eines zu geringen Aufschlags zwar den Auftrag bekommen, aber ein Minus in der Abrechnung haben, oder dass es bei fallenden Stoffkosten umgekehrt und für den Auftraggeber extrem unwirtschaftlich ist.  

Vor diesem Hintergrund empfiehlt sich dringend die Verwendung einer Stoffpreisgleitklausel, die es dem Bieter ermöglicht zu den jeweils aktuellen Preisen anzubieten und abzurechnen –  Die bestmögliche Lösung für Auftraggeber und Auftragnehmer.

Mit Erlass vom 22. Juni 22 hat der Bund das bisher sehr „sperrige“ Instrument der Gleitklausel vereinfacht. Mit Runderlass vom 25.Juli 2022  hat das Ministeriums für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport die Anwendung empfohlen. Trotz der Vereinfachung erscheint die Anwendung bzw. Umsetzung den meisten Ausschreibenden  noch immer kompliziert und lädt zu Fehlern ein.

In dieses „Dunkel“ bringt dieses Seminar „Licht und Erhellung“. Schritt für Schritt wird auch an einem Beispiel die Umsetzung, Anwendung und Abrechnung der Stoffpreisgleitklausel erläutert.

 

Organisatorisches:

Die Teilnehmenden werden gebeten am Seminar via Laptop oder Desktop PC teilzunehmen, mit dem sie im Rahmen einer Übung ins Internet gehen können. Hinweis: Ein Smartphone ist wegen unzureichender Bildschirmgröße nicht geeignet.

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten E-Mail. 

Hier geht es zur Anmeldung.

06
Februar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

 
06. Feb -
06. Feb  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

X

Montag, 06. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
31
Januar
FLENSBURGER WERKBERICHT

Verein Flensburger Baukultur e.V.

 
31. Jan -
31. Jan  
FLENSBURGER WERKBERICHT

Verein Flensburger Baukultur e.V.

X

Der Verein Flensburger Baukultur e.V. lädt ganz herzlich ein zum Werkbericht von

Architektin BDA Marika Schmidt, MRSCHMIDT ARCHITEKTEN GmbH, Berlin

am Dienstag, 31.01.2023, um 19.00 Uhr

in der Aula der Werkkunstschule/Fachschule für Technik und Gestaltung,

Schützenkuhle 20-24, 24937 Flensburg.

Die Flensburger Baukultur eV hatte im vergangenen Jahr mit Amandus Samsøe Sattler die Reihe der FLENSBURGER WERKBERICHTE wieder aufgenommen. Das Thema Nachhaltigkeit ist auch für die Berliner Architektin Marika Schmidt wichtig, sie war u.A. Jurymitglied beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur. Marika Schmidt leitet ein kleines, junges Architekturbüro und widmet sich der Erforschung des allgemeinen Raums, wirtschaftlicher Gebäudestrukturen, Komfort und Raumgewinn. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Schulbau, soziale Verantwortung hat eine große Bedeutung für die Architektin. Der BDA zeichnete sie für ihr soziales Engagement mit dem Preis BDA Nike aus.

In der Anlage erhalten Sie die Einladung.

 

15
März
Baugespräche 2023

Veranstaltungen der ARGE//eV

 
15. Mär -
31. Mär  
Baugespräche 2023

Veranstaltungen der ARGE//eV

X

Die ARGE//eV lädt ein:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

das neue Jahr beginnt mit einer festen Konstante der ARGE, den Baugesprächen. Ebendiese wollen wir Ihnen hiermit schmackhaft machen.

In diesem Jahr haben wir folgende Baugespräche für Sie vorbereitet:

Wir beginnen das erste Baugespräch am Mittwoch dem 15.03.2023 von 10.00 – 16.00 Uhr mit dem Thema „Gebäudeklasse E – oder welche Standards brauchen wir“.

Dazu erwarten Sie unter anderem folgende Vorträge:

  • Gebäudetyp E – der Angstlöser?
  • Impulse für kostenreduziertes Bauen
  • Bauen mit klimaoptimiertem Beton – Überblick über die Möglichkeiten und Entwicklungen

Das zweite Baugespräch „Neues Planen – Neues Bauen – und wie geht es weiter?“ findet am Mittwoch dem 29.03.2023 von 10.00 – 16.00 Uhr statt.

Hier erwarten Sie dann unter anderem folgende Vorträge:

  • Neue Impulse für die Wohnraumförderung mit Praxisbeispielen
  • Gebäudesektor auf dem Weg zur Klimaneutralität
  • Vom Typenhaus zum Typenhaus plus – und Ausblick auf neue Pilotprojekte
  • Einfluss digitaler Konstruktions- und Fertigungsverfahren auf das Bauen in Praxis und Forschung

Und unser drittes Baugespräch ist wie immer der „Schleswig-Holsteinische Bau- und Vergaberechtstag“. Dieser ist nur zwei Tage später am Freitag den 31.03.2023 von 09.00 – 13.00 Uhr.

Hier erwartet Sie dann unter anderem Folgendes:

  • Aktuelle Entwicklungen des Bauordnungsrechts in Schleswig-Holstein
  • Nachhaltige Beschaffung von Bauleistungen 
  • Aktuelle obergerichtliche Rechtsprechung aus dem Bauvertragsrecht

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zu den Baugesprächen (Online- oder Präsentteilnahme)  NUR ONLINE über https://arge-ev.de/eventshop/shop/ erfolgen kann. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den  Anmelde- und Teilnahmebedingungen.

Wenn Sie an der Präsenzveranstaltung teilnehmen wollen, finden Sie uns wie gewohnt in der Halle 2 der Holstenhallen Neumünster GmbH.“

 

BDA-Denklabor – Der Architektur-Podcast

Architektur und Demokratie

 
BDA-Denklabor – Der Architektur-Podcast

Architektur und Demokratie

X

Der BDA freut sich, Ihnen die neue Folge des BDA-Denklabors – Der Architektur-Podcast mit dem Titel „Architektur und Demokratie“ zu präsentieren.

In der Folge #26 spricht die Architekturkritikerin Uta Winterhager mit den Architekten Christian Heuchel (O&O Baukunst, Berlin) und Juan Pablo Molestina (Molestina Architekten + Stadtplaner, Köln) über das Verhältnis zwischen Architektur und Demokratie. Sie diskutieren, wie partizipatorische Prozesse die Architektur und Stadtplanung heute und künftig verändern. Denn mehr und mehr Bewohner und Betroffene engagieren sich bei Planungs- und Bauprozessen, wollen mitreden und mitgestalten. Können partizipatorische Formate ein Werkzeug für gemeinwohlorientierte Planung sein? Oder dienen sie doch nur dazu, stadtpolitische Entscheidungen zu legitimieren?

Alle Folgen sind zu hören bei Podcastaddict, Apple Podcasts und Spotify sowie auf der BDA-Webseite unter Denklabor.
Viel Spaß beim Hören.