Aktuelles

Hinweise
Wettbewerbsbekanntmachung

Hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Bildungszentrum Fruerlund“
Grundschule mit Familienzentrum und Kita, Stadt Flensburg

Flensburg/ Hamburg im Juli 2019

 
Wettbewerbsbekanntmachung

Hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Bildungszentrum Fruerlund“
Grundschule mit Familienzentrum und Kita, Stadt Flensburg

Flensburg/ Hamburg im Juli 2019

X

Die Schule am Bohlberg in Fruerlund wurde in zwei Bauabschnitten von 1954 –1956 errichtet und 1996 durch das östlich des Hauptgebäudes platzierte eingeschossige Pavillongebäude um 2 Klassenräume ergänzt.

Die Schule Fruerlund ist heute eine 2-zügige Grundschule mit ca. 5.400 m2 Bruttogeschossfläche einschließlich Sporthalle. Sie soll mangels wirtschaftlicher Sanierungsfähigkeit als Ersatzneubau am selben Standort mit angepasstem Raumprogramm als offenes quartiersbezogenes Bildungszentrum wiedererrichtet werden. Das Konzept beinhaltet die Schule, einen Kindergarten mit sechs Gruppenräumen, eine Mensa für gemeinsames Mittagessen, Angebote zur verlässlichen Ganztagsbetreuung, Hausaufgabenhilfe, familienergänzende Erziehung und Förderung, unterrichtsergänzende Freizeitangebote, Beratungsstelle und Kommunikationsangebote für Gesundheit, Ernährung, Bewegung und Sprachkurse. 

Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von qualitätsvollen Entwürfen für den Neubau des zukünftigen „Bildungszentrums Fruerlund“. Der Neubau ist dabei in Bauabschnitten im laufenden Betrieb der Grundschule Fruerlund zu realisieren.

Der Wettbewerb wird als offener, zweiphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil ausgelobt. Das Verfahren wird anonym und in deutscher Sprache durchgeführt.

Die TeilnehmerInnen müssen zwingend aus Arbeitsgemeinschaften von ArchitektInnen und LandschaftsarchitektInnen bestehen.

Die Wettbewerbssumme wird auf 114.000,–€ (netto, zuzüglich 19% MwSt) festgesetzt und setzt sich aus dem Bearbeitungshonorar und den Preissummen zusammen.
Das Bearbeitungshonorar beträgt für die Teilnehmer der 2. Phase 10 x je 6.000,– €. Sollte das Preisgericht weniger als zehn Arbeiten für die 2. Phase auswählen, so werden die Preisgelder um die entsprechende Summe der nicht ausgezahlten Bearbeitungsgebühr erhöht.

Verfahrensbetreuer ist das Büro
Architektur + Stadtplanung
Baum I Schwormstede I Stellmacher PartGmbB
Graumannsweg 69
22087 Hamburg

Ansprechpartnerin ist Frau Christiane Mahnke, Tel: 040/441419.

Das Verfahren wurde im Juli 2019 eingeleitet. Für die Anmeldungen zum Verfahren hat eine Registrierung auf der Homepage des Betreuerbüros unter http://wettbewerbe.archi-stadt.de zu erfolgen. Dort sind die Wettbewerbsunterlagen im Teilnehmerbereich kostenfrei erhältlich. Die Freischaltung des Teilnehmerbereiches erfolgte ab 02.07.2019; die Anmeldung ist bis zum 12.08.2019 möglich.

Weitere Informationen zur Aufgabenstellung, Termine und Verfahren sind der Auslobung zu entnehmen, die auf der o.g. Internetseite zur Verfügung gestellt wird.

Flensburg/Hamburg im Juli 2019

Aktuelle Hinweise zum EuGH URTEIL HOAI

Letzte Aktualisierung 18.07.2019
– aktualisierte FAQ eingestellt

 
Aktuelle Hinweise zum EuGH URTEIL HOAI

Letzte Aktualisierung 18.07.2019
– aktualisierte FAQ eingestellt

X

FAQs zur HOAI

Der EuGH erklärte mit Urteil vom 4.7.2019, dass die Mindest- und Höchstsätze der HOAI mit EU-Recht nicht vereinbar sind. Die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze in der HOAI verstößt nach Auffassung des Gerichts gegen EU-Recht. Mit diesem Ergebnis mussten wir leider rechnen. Aber bestätigt hat sich auch: Der EuGH hat weder die HOAI als solche noch die Höhe der Honorarsätze beanstandet, sondern nur das gesetzliche Verbot, diese zu unter- bzw. zu überschreiten.

Die wichtigsten Fragen nach dem Urteil finden Sie in den FAQs zur HOAI (Neue Version eingestellt am 18. Juli 2019).


Seminarangebote der AIK nach dem EuGH-Urteil

Wir arbeiten bereits an Seminarangeboten, die die veränderte Rechtslage nach dem EuGH-Urteil zum Thema haben. Schauen Sie bitte regelmäßig auf unsere Internetseiten – wir werden Sie an dieser Stelle baldmöglichst über Angebote, Inhalte, Orte und Zeiten informieren.


Informationen der Bundesarchitektenkammer

Die Bundesarchitektenkammer hat das Urteil und weitere Informationen, wie eine rechtliche Ersteinschätzung, auf ihrer Startseite zusammengestellt. 

Wettbewerbsbeiträge „Neubebauung der Warft Treuberg“

Ausstellung

 
Wettbewerbsbeiträge „Neubebauung der Warft Treuberg“

Ausstellung

X

Am 23.5.2019 wurde die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge der Preisträger zum Realisierungswettbewerb „Neubebauung der Warft Treuberg“ im MELUND durch den Minister Jan Philipp Albrecht eröffnet.

Die Wettbewerbsbeiträge sind im Foyer des Ministeriums in der Mercatorstraße 3 in Kiel ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019

Antworten der Parteien

 
Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019

Antworten der Parteien

X

Die Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine der Planenden Berufe zur Europawahl 2019 liegen nun vor. Diese können Sie aus der beigefügten Anlage entnehmen.

 

06.05.2019

Fortbildungen
30
August
INFORMATIONSVERANSTAL-
TUNG ZUR SACHVERSTÄNDIGEN-BESTELLUNG BEI DER AIK SCHLESWIG-HOLSTEIN
 
30. Aug -
30. Aug  
INFORMATIONSVERANSTAL-
TUNG ZUR SACHVERSTÄNDIGEN-BESTELLUNG BEI DER AIK SCHLESWIG-HOLSTEIN
X

Freitag, 30. August 2019 | 09.00 – 13.00 Uhr | AIK SH, Kiel |

Referenten: Klaus Heinrich, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Flensburg, Vorsitzender des Sachverständigenausschusses der AIK-SH, Holger Muhs, Landschaftsarchitekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Kiel |

Teilnehmer: Mitglieder der AIK Schleswig-Holstein, die sich über die öffentliche Bestellung zum Sachverständigen informieren möchten. |

Gebühr: 40,00 € einheitlich

 

Thema

Das Baugeschehen wird zunehmend komplexer und damit auch gefahren- und fehlergeneigter. Die Rechtsstreitigkeiten nehmen zu, und die Gerichte sind zunehmend auf die Mithilfe technisch versierter und unabhängiger Sachverständiger angewiesen, da der Sachverstand der Richter zwar die Beurteilung der rechtlichen Seite der Prozesse zulässt, hingegen nicht die der Bewertung der Planungs- und Baumängel und der Bauschäden.

Diese Informationsveranstaltung richtet sich an alle Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, die Interesse haben, als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger tätig zu sein. Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein möchte in dieser Veranstaltung insbesondere über die fachlichen und rechtlichen Voraussetzungen informieren und aufklären, welche für eine Sachverständigenbestellung erforderlich sind.

 

Inhalt

  • Die Kammer als Bestellorgan
  • Der Sachverständigenausschuss
  • Voraussetzungen zur Antragstellung
  • Standesrechtliche Fragen kammerangehöriger
    Sachverständiger
  • Sachverständigenordnung
  • Prüfungsordnung
  • Sachverständigen-Lehrgang als Basiswissen
  • Fragen und Antworten zur Bestellung

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
www.aik-sh.de

ANMELDUNG bei Frau Siedentopf untersiedentopf@aik-sh.de

 

02
September
ÄNDERUNGEN IM VERGABERECHT:
VOB/A 2019 – BASISPARAGRAFEN VERGABEGESETZ SH (VGSH) + SH VERGABEVERORDNUNG (SHVGVO)
 
02. Sep -
02. Sep  
ÄNDERUNGEN IM VERGABERECHT:
VOB/A 2019 – BASISPARAGRAFEN VERGABEGESETZ SH (VGSH) + SH VERGABEVERORDNUNG (SHVGVO)
X

Montag, 02. September 2019 |09.00 – 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster |

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann – ehemals Innenministerium SH |

Gebühr:  155,00 €  für Mitglieder | 165,00 €  für Listenzugehörige | 195,00 €  für Gäste | In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

 

Der Landesgesetzgeber hat mit dem neuen Vergabegesetz SH –VGSH – und der neuen Schleswig-Holsteinischen Vergabeverordnung SHVgVO- eine deutliche Vereinfachung aber auch Änderung für die Vergabe von Aufträgen geschaffen.

Mit der in 2019 veröffentlichten Neufassung der VOB/A erfolgten die noch offenen Anpassungen an das in 2016 durch den Bund geänderte Vergaberecht für europaweite Verfahren.Dies brachte für die VOB A zahlreiche kleinere und größere Änderungen. In dem Seminar werden nicht nur die Änderungen (vertiefend)sondern auch die gesamte VOB A ( im Überblick) behandelt, so dass  das Seminar auch für Anfänger geeignet ist.

Dabei soll auch auf Spezialthemen wie Kalkulationsunterlagen (EFB  Preisblätter) und  aktuelle Rechtsprechungen eingegangen werden.

 

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

ANMELDUNG bei Frau Siedentopf untersiedentopf@aik-sh.de

 

 

04
September
VON DER ENEV UND EEWÄRMEG ZUM GEBÄUDEENERGIEGESETZ (GEG)
 
04. Sep -
04. Sep  
VON DER ENEV UND EEWÄRMEG ZUM GEBÄUDEENERGIEGESETZ (GEG)
X

Mittwoch, 04. September  2019 | 09.00 – 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster |

Referent: Stefan Horschler, Architekt, Hannover |

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder | 170,00 €  für Listenzugehörige | 210,00 €  für Gäste | In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

 

Die Bunderegierung hat sich entschieden, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz zu einem modernen Gebäudeenergiegesetz (GEG) zusammenzuführen. Ferner ist beabsichtigt mit dem GEG das Ordnungsrecht zu entbürokratisieren und zu vereinfachen. Die Anforderungen des EU-Rechts sollen zum 1. Januar 2019 für öffentliche Gebäude und zum 1. Januar 2021 für alle Gebäude umgesetzt werden.

Im Januar 2017 und November 2018 waren bereits erste Entwürfe vorgestellt worden. Im Gegensatz zum ersten Entwurf waren in der Ausgabe 2018 keine Verschärfungen der Anforderungen enthalten. Bei genauem Hinsehen ergeben sich sogar Entschärfungen.

Für den Wohnungsbau gibt es künftig nach wie vor drei alternative Nachweisverfahren und auch für den Nichtwohnungsbau wie bisher zwei Verfahren. Das Seminar bezieht sich auf den aktuellen Stand der Gesetzgebung und behandelt wesentliche Neuerungen.

Folgende Aspekte werden im Einzelnen behandelt:

–     Anforderungen für zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude
–     Anforderungsgrößen und Nachweismöglichkeiten Grundzüge der neuen DIN V 18599
–     Aufnahme von CO2-Emissionskennwerten
–     Wärmedämm-, Wärmebrücken-, Dichtheits- und Lüftungskonzepte welche Konsequenzen ergeben sich für die Architektur?
–     Änderung bestehender Gebäude als Anlass für energetische Nachweise?
–     Gebäudeerweiterungen und Nutzungsänderungen
–     Befreiungen und Ausnahmen
–     „Quartierlösungen“ und Innovationsklausel

 

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

ANMELDUNG bei Frau Siedentopf untersiedentopf@aik-sh.de

 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
13
September
Fachforum Architekten- und Ingenieurtag 2019

„Wohnraumpotenziale entwickeln und nutzen | Aktivierung – Aufstockung – Umnutzung“

 
13. Sep -
13. Sep  
Fachforum Architekten- und Ingenieurtag 2019

„Wohnraumpotenziale entwickeln und nutzen | Aktivierung – Aufstockung – Umnutzung“

X

Unter dem Motto „WISSENschafft Lebensräume“ haben die AIK, die Nordbau und die Redaktion DETAIL für das Fachforum zum Architekten- und Ingenieurtag in diesem Jahr vier Referenten ausgesucht, die wissenschaftliche Aspekte und Forschungsergebnisse in ihre Konzepte einbeziehen. Akteure aus Stadtplanung, Architektur, Wohnungswirtschaft und Forschung nehmen den Standort Deutschland unter die Lupe und erörtern Chancen der bestehenden Ressourcen.

Architekt Julian Breinersdorfer aus Berlin zeigt, wie auf nachhaltige Weise mit den Kleingärtenkolonien in Berlin Wohnraum für 733.000 Menschen entwickelt werden kann. Thomas Burlon von Brandlhuber+ referiert über den kuratierten Verfall und hinterfragt dabei den Lebenszyklus von Gebäuden vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Gesellschaft. Petra Kurzhöfer von der GEWOBA Bremen eröffnet neue Perspektiven der Großwohnsiedlung Neue Vahr in Bremen und zum Abschluss stellt Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann von der TU Darmstadt Ergebnisse der „Deutschlandstudie 2019: Potenziale für bezahlbares Wohnen in ungesättigten Wohnungsmärkten“ vor.

Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein bewertet dieses Fachforum mit vier Unterrichtseinheiten. Ihre Anmeldung senden Sie bitte an post@aik-sh.de. Die Teilnahme ist kostenfrei – wir senden Ihnen nach Ihrer Anmeldung Ihre Eintrittskarte postalisch zu.

Das vollständige Programm des Architekten- und Ingenieurtages sowie Kurzvorstellungen der Referenten finden Sie hier.

27
September
14. Deutscher Architektentag 2019

„Relevanz – Räume prägen“

 
27. Sep -
27. Sep  
14. Deutscher Architektentag 2019

„Relevanz – Räume prägen“

X

Wie beeinflussen sich Urbanität und Demokratie? Wie können wir Städte verdichten, den ländlichen Raum stärken und Lebensqualität schaffen? Welche Verantwortung tragen wir als Gestalter? Und was ist gute Planung eigentlich wert? Alle vier Jahre lädt der Berufsstand der Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner die Protagonisten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur ein, um zu diskutieren, neue Handlungsspielräume auszuloten und Flagge zu zeigen für eine lebenswerte gebaute Umwelt.

Die Teilnehmer dürfen sich auf ein vielteiliges und inhaltsreiches Programm freuen.
Einen philosophischen Blick auf die Arbeit von Architekten und deren gesamtgesellschaftliche Verantwortung wird Prof. Rahel Jaeggi werfen. Eine zweite Grundsatzrede wird der Architekt Reinier de Graaf von Office for Metropolitan Architecture halten. Sieben Verben stehen für sieben Themen-Räume, die in über 30 Panels, Werkstätten und Workshops einen Bogen spannen über Baukultur, Wohnungsbau, Energiewende bis hin zur Digitalisierung.

„Wir wollen uns POSITIONIEREN, denn gemeinsam machen wir Berufspolitik. Es geht um nichts Geringeres als Architektur, Städtebau – und Demokratie.

Wir PRÄGEN unsere Lebensräume durch unsere Gestaltung. Das ist Baukultur. Denn die Frage lautet: Wer wollen wir gewesen sein?

Wir möchten VERMITTELN, was wir tun und klar sagen, was uns wichtig ist. Ernsthafter Austausch und Offenheit ist die Basis für Qualität.

Wir ERWIRTSCHAFTEN unsere Lebensgrundlage und bestehen auf gleiche Chancen am Markt. Im Ausland. Als Frauen. Für Inklusion.

Das WEITERBAUEN muss endlich ideenreicher sein dürfen. Und von der Last absurder Bodenpreise befreit werden. Der ländliche Raum kann ebenfalls jede Menge Ideen brauchen.

Wir müssen UMDENKEN. Klug bauen. Das Klima schützen. Jetzt.

DIGITALISIEREN heißt, die Naturgesetze unseres Alltags neu zu erfinden. Oder? Als Planende sind wir auf jeden Fall dabei,“ so fasst BAK Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann stellvertretend für den Programmbeirat des Deutschen Architektentags die einzelnen Themenräume zusammen.

Die Veranstaltung ist als Fortbildungsveranstaltung bei den Architektenkammern der Länder anerkannt. Der Eintritt kostet 90 Euro, für Studenten ermäßigt 25 Euro.

Veranstaltungsort ist das bcc Berlin Congress Center am Alexanderplatz.

Teil des umfangreichen Rahmenprogramms sind unter anderem Exkursionen, Ausstellungen, Preisverleihungen sowie das Baukulturkino. Im Anschluss des Deutschen Architektentags findet der Festakt „50 Jahre Bundesarchitektenkammer“ statt.

Ausführliche Informationen zu Programm und Anmeldung unter www.deutscher-architektentag.de.

07
November
30. Hanseatische Sanierungstage
„Innovativ und
praktikabel – vom Boden bis zum Dach“
 
07. Nov -
09. Nov  
30. Hanseatische Sanierungstage
„Innovativ und
praktikabel – vom Boden bis zum Dach“
X

Die Jubiläumstagung findet vom 7. – 9. November 2019 statt. Für diese Veranstaltung werden wir nach zwölf Jahren im Maritim Hotel „Kaiserhof“ in Heringsdorf die Location wechseln. Der von vielen kritisierte, weite und beschwerliche Anfahrtsweg ganz in den Nordosten der Republik und auch die stetig gestiegenen Zahl der Aussteller haben uns veranlasst, die Tagung in die Hansestadt Lübeck in die dortige Musik- und Kongresshalle (MuK) zu verlegen. Dort gibt es ideale Bedingungen für die Tagung und die Ausstellung, genügend Hotels aller Preisklassen, Parkplätze vor Ort und nicht zuletzt auch ein angenehmes Ambiente in der Altstadt von Lübeck gleich nebenan. Wir laden Sie herzlich ein, an dieser Tagung teilzunehmen.

14
November
6. Erfahrungsaustausch des VFIB

Bauwerksprüfung nach DIN 1076

 
14. Nov -
14. Nov  
6. Erfahrungsaustausch des VFIB

Bauwerksprüfung nach DIN 1076

X

Alle 2 Jahre organisiert der VFIB (Verein für Ingenieure der Bauwerksprüfung) einen Erfahrungsaustausch Bauwerksprüfung, bei dem interessante Vorträge zu aktuellen Themen der Bauwerksprüfung und -ertüchtigung präsentiert werden sowie Gelegenheit zu Gesprächen und zum Austausch von Erfahrungen besteht.

Der Einsturz der Brücke in Genua hat sehr deutlich gezeigt, dass die Sicherheit von Brücken nur dann gewährleistet ist, wenn regelmäßig Bauwerksprüfungen von geschulten Ingenieuren und rechtzeitige Instandsetzungen durchgeführt werden! Der Erfahrungsaustausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen ist hierzu ein wichtiger Beitrag.

Nach den bisherigen erfolgreichen Tagungen mit jeweils rund 500 Teilnehmern findet nunmehr der 6. Erfahrungsaustausch Bauwerksprüfung in Köln statt.

Wann:   Donnerstag, den 14. November 2019, von 9.00 bis ca. 17.00 Uhr

Wo:       Gürzenich, Martinstraße 29-37 in 50667 Köln

 

Anerkannte Experten aus Ingenieurbüros, Unternehmen und Bauverwaltungen werden in neun Vorträgen zu aktuellen Themen der Bauwerksprüfung nach DIN 1076 berichten. U.a. wird berichtet über:

  • Aktuelle Entwicklungen im Regelwerk des Bundes
  • Prüfung und Ertüchtigung der Infrastruktur in Kommunen und Gemeinden
  • Bauwerksprüfung in der Schweiz
  • Organisation und Umsetzung der Bauwerksprüfung bei der DB Netz AG
  • Arbeitsschutz und Gefährdungsanalyse bei Brückenprüfungen
  • Prüfung von Wasserbauwerken mittels Multibeam und Laser Scan
  • Neues zu SIB-Bauwerke 2.0
  • Prüfung von Aluminium- und GFK- Konstruktionen

Eingeladen sind alle, die sich für das Thema Bauwerksprüfung und Bauwerksertüchtigung interessieren. Begleitet wird der Erfahrungsaustausch auch dieses Jahr wieder von einer umfangreichen Fachausstellung. Das Programm ist als Anlage beigefügt. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie auf der Homepage des VFIB unter www.vfib-ev.de.