Aktuelles

Hinweise
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel
 
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel
X

Am 20. August 2020 wurde die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel im Ministerialblatt bekannt gegeben, die Konkretisierungen der allgemeinen Regelungen zum Arbeitsschutz enthält.
Bei Einhaltung dieser Konkretisierungen kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die Anforderungen aus den Verordnungen zum ArbSchG erfüllt sind. Anhang 1 (Seite 20)) enthält dabei baustellenspezifische Regelungen.

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel wird von den beratenden Arbeitsschutzausschüssen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ermittelt bzw. angepasst und vom BMAS im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben.

 

27.07.2020

 

Einführung Vorschrift Bereiche I, II, IV – Einsatzempfehlungen RPS, Stand 07/2020

LBV.SH

 
Einführung Vorschrift Bereiche I, II, IV – Einsatzempfehlungen RPS, Stand 07/2020

LBV.SH

X

Der LBV.SH Kiel hat in die Vorschriftensammlung Bereiche  I,  II und IV  anliegende
Rundverfügung StB-SH Nr. 13/2020 vom 31. Juli 2020  –  I  3.13  06/2020;  II  3.10  48;  IV  05.61  15/2020:
Richtlinie für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme, RPS, Ausgabe 2009;
-Abgerundeter Geländeranfang, Anpassung der Einsatzempfehlungen für Fahrzeug-Rückhaltesysteme,
Stand: 07/2020-   
eingeführt.

 

06.08.2020

Innenministerium stellt Sonderprogramm „Neue Perspektive Wohnen“ auf eigener Website vor
 
Innenministerium stellt Sonderprogramm „Neue Perspektive Wohnen“ auf eigener Website vor
X

Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein hat eine Sonderwebsite: www.NPW.SH eingerichtet.

Hier finden Interessierte alle Startinformationen zum Sonderprogramm „Neue Perspektive Wohnen“ sowie langfristig zusätzlich eine Dokumentation der zertifizierten Projekte und des Wettbewerbes.

Mehrwertsteuerabsenkung – Hinweise
 
Mehrwertsteuerabsenkung – Hinweise
X

Alle Informationen, Hinweise und Hilfestellungen zur Mehrwertsteuer- / Umsatzsteuersenkung finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Bundeskammern unter folgenden Links: https://www.bak.de/ und https://bingk.de/.

 

Fortbildungen
29
September
VOB/B – Fehlerfreie Vertragsabwicklung + Neuere Rechtsprechung

Ausgebucht 

 
29. Sep -
29. Sep  
VOB/B – Fehlerfreie Vertragsabwicklung + Neuere Rechtsprechung

Ausgebucht 

X

Dienstag, 29. September 2020 | 09.00 bis 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel; Neumünster |

Referent: Dipl.- Ing. Ralf Neumann (ehemals Innenministerium SH), Kiel

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste  |  In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten. |

 

Die VOB/B ist bei öffentlichen Auftraggebern die Vertragsgrundlage für die Durchführung von Baumaßnahmen.  Die richtige Anwendung ist Voraussetzung, um für Kostensicherheit zu sorgen und unnötige Nachträge zu vermeiden.

Ergänzend haben in jüngerer Zeit der Bundesgerichthof und Oberlandesgerichte zu wichtigen Paragrafen deutliche Änderungen bzw. Klarstellungen entschieden.

Das Seminar soll helfen, die VOB/B im Lichte der Rechtsprechungen richtig und fehlerfrei umzusetzen und Auftraggeber, Architekten und Ingenieure vor vermeidbaren Mehrkosten zu schützen.

In dem Seminar wird die gesamte VOB/B vorgestellt, insbesondere aber die Schwerpunkte, die in der Praxis mitunter zu Problemen führen:

Nachträge, Leistungsänderungen
Abnahme
Mängelbeseitigungsansprüche
Abrechnung, Zahlung

Die neuere Rechtsprechung wird an praxisnahen Beispielen gemeinsam erarbeitet.

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

Dieses Seminar ist ausgebucht. Es werden nur noch Plätze für die Warteliste vergeben. 

29
September
8. Schleswig-Holsteinischer Holzbautag

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

 
29. Sep -
29. Sep  
8. Schleswig-Holsteinischer Holzbautag

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

X

Dienstag, 29. September 2020 | 9.15 bis 13.00 Uhr | Online 

Referent: Adrian Böldt, Schallschutzexperte |

Gebühr: 95,00€ einheitlich

 

Das Wohlbefinden des Menschen kann durch unerwünschten Lärm stark beeinträchtigt werden. Somit nimmt der bauliche Schallschutz einen immer höheren Stellenwert ein und es gibt gerade hierzu verschiedene Regelwerke und Empfehlungen die es einzuhalten gilt. Insbesondere sind trennende Decken und Wände zwischen Nutzungseinheiten so auszuführen, dass diese den vereinbarten Anforderungen genügen. Doch schalltechnische Zusammenhänge sind teils schwer verständlich und waren auch wissenschaftlich nicht abschließend geklärt. Selbst die Definition der Anforderungen war und ist immer wieder Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen.

Der Referent Adrian Blödt ist Experte auf dem Gebiet des Schallschutzes, Autor zahlreicher Veröffentlichungen und selbst Zimmermeister. Er zeigt zeitgemäße Anforderungskennwerte und wirtschaftliche Umsetzungsmöglichkeiten im modernen Holzbau auf. Insbesondere Maßnahmen für den Trittschallschutz von Decken im Bereich unter 100 Hz, welche für die Nutzer zu einer wahrnehmbaren Verbesserung führen.

 

Anmeldungen bitte über HBZ* Nord unter:
T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
ploss@hbz-nord.de
www.hbz-nord.de

30
September
Bauplanungsrecht

Zulässigkeit von Vorhaben im unbeplanten Innenbereich und rechtliche Grenzen, Gemeindliches Einvernehmen, §§ 34, 36 BauGB

Dieses Seminar ist ausgebucht.

 
30. Sep -
30. Sep  
Bauplanungsrecht

Zulässigkeit von Vorhaben im unbeplanten Innenbereich und rechtliche Grenzen, Gemeindliches Einvernehmen, §§ 34, 36 BauGB

Dieses Seminar ist ausgebucht.

X

Mittwoch, 30. September 2020 | 09.00 bis 16.30 Uhr| Hotel Atlantic, Kiel

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D.

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste  | In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit: Baugesetzbuch, Baunutzungsverordnung, Landesbauordnung

 

In dieser Seminarveranstaltung werden die einzelnen Facetten der §§ 34 und 36 BauGB ausführlich behandelt. Die Abgrenzung zum planungsrechtlichen Außenbereich und die Auslegung der gesetzlichen Kriterien zum Einfügen stellen in der Praxis eine besondere Herausforderung dar.

Wo sind die rechtlichen Grenzen des § 34 BauGB erreicht? Welche Bedeutung haben faktische Baugebiete für Bauvorhaben? Können Vorhaben, die sich nicht „einfügen“, im Einzelfall dennoch zulässig sein?

Ein besonderes Anliegen ist die Vermittlung des Erkennens und der Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe. Wie ist beispielsweise die Abgrenzung von Innenbereich Außenbereich vorzunehmen? Was ist mit „Einfügen eigentlich gemeint?

Welche Bedeutung hat die Beteiligung der Gemeinde bei der Entscheidung über die Zulässigkeit von Vorhaben? Nach welchen Kriterien ist die Gemeinde berechtigt von ihrem „Vetorecht“ Gebrauch zu machen?

Die Thematik wird anhand von Fallbeispielen aus der Praxis und der dazu ergangenen Rechtsprechung vorgestellt und erörtert. Der fachliche Diskurs über diese Themen ist Voraussetzung für eine qualifizierte und zielführende Beratung des Bauherrn und das fachliche Gespräch mit Bauaufsichtsbehörde und Gemeinde auf „Augenhöhe“.

Inhalt:

  • Abgrenzung Innenbereich/Außenbereich
  • Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe
  • Zulässigkeitskriterien in Gemengelagen
  • Begriff des „Einfügen“
  • Anwendung in faktischen Baugebieten
  • Ausschluss schädlicher Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche von Gemeinden
  • Befreiungsähnliche Tatbestände für bauliche Maßnahmen von zulässigerweise errichteten Gewerbe– und Handwerksbetrieben einschließlich Wohngebäuden
  • Innenbereichssatzungen und die Auswirkungen auf die Zulässigkeit von Vorhaben
  • Das gemeindliche Einvernehmen und mögliche Konsequenzen für die Zulässigkeit von Bauvorhaben

Veranstaltungsort

ATLANTIC Hotel Kiel
Raiffeisenstraße 2
24103 Kiel

www.atlantic-hotels.de/Hotel-kiel

Hinweis: Der Veranstaltungsort liegt zentral, gegenüber vom Kieler HBF. Es wird daher eine Anreise mit der Deutschen Bahn oder via Bus empfohlen.

 

Dieses Seminar ist ausgebucht. Es werden nur noch Plätze für die Warteliste vergeben. 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
13
Oktober
Fachtagung zu Inklusion und Barrierefreiheit im dörflichen und kleinstädtischen Kontext

Generationengerechtes Bauen im ländlichen Raum

 

 

 

 

 
13. Okt -
13. Okt  
Fachtagung zu Inklusion und Barrierefreiheit im dörflichen und kleinstädtischen Kontext

Generationengerechtes Bauen im ländlichen Raum

 

 

 

 

X

Der Thüringer Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, lädt Sie gemeinsam mit den Architektenkammern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie zu einer Fachtagung zu Inklusion und Barrierefreiheit im dörflichen und kleinstädtischen Kontext ein.

 

Die inklusive Gestaltung des öffentlichen Raumes leistet einen bedeu­tenden Beitrag zur eigenständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderungen und stellt zugleich einen wesentlichen Beitrag baukul­turellen Handelns dar. Als Mehrwert für alle befördert sie das gemein­same Miteinander und trägt in hohem Maße zur Identität und Identifi­kation mit dem gebauten Lebensumfeld als Sozialraum bei.

Entscheidend hierfür sind sowohl die barrierefreie Erreichbarkeit der Orte im gebauten Raum als auch die Barrierefreiheit der Orte selbst. Hat Barrierefreiheit als Planungsmaxime in den vergangenen Jahren im urbanen Raum zunehmend Beachtung gefunden, ist die bauliche und qualitätvolle Realisierung im ländlich geprägten Kontext oftmals noch nicht in gleichem Maße in den Fokus gerückt.

Erfahren Sie mehr zu den Chancen für kreative und zielführende bar­rierefreie Lösungen im ruralen Kontext. Freuen Sie sich auf einen Im­pulsvortrag der Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, Chris­tine Degenhart, und auf die Präsentation konkreter Praxisbeispiele wie die des Bahnhofsumfelds in Zella-Mehlis durch Bürgermeister Richard Rossel. Die Vorstellung institutionalisierter Beratungsangebote und fi­nanzieller Fördermöglichkeiten sowie eine abschließende Diskussion runden das Angebot ab.

Bitte merken Sie sich Dienstag, den 13. Oktober 2020 von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Stadthalle Apolda, Klause 1, vor.
Das Programm und die Anmeldemodalitäten werden wir hier im September bekannt geben.

 

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

 

24
Oktober
Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Gerisch-Stiftung Neumünster 

 

 

 
24. Okt -
24. Okt  
Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Gerisch-Stiftung Neumünster 

 

 

X

Gerisch-Stiftung Neumünster lädt ein:

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der DGGL,

im Herzen der schleswig-holsteinischen Landschaft hat die Gerisch-Stiftung des Ehepaares Brigitte und Herbert Gerisch einen kulturellen Höhepunkt geschaffen, in dem Kunst und Garten in idealer Weise verknüpft sind. Hierzu gehören die denk-malgeschützte Villa Wachholtz, der Skulpturenpark im Tal der Schwale sowie der von unserer Kollegin Mareile Ehlers wiedererweckte Garten von Harry Maasz. Gründe genug, um der Gerisch-Stiftung einen herbstlichen Besuch abzustatten.

Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Alles Wichtige auf einen Blick:
Beginn 13.30 Uhr, Ausklang gegen 16.00 Uhr
Treffpunkt: Eingang Brachenfelder Straße 69, 24536, Neumünster
Die Kosten für den Eintritt übernimmt unser Landesverband.
Anmeldungen bitte spätestens bis zum 20.10.2020 per email oder telefonisch an unsere Geschäftsstelle. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt.

Das Programm:
Bis 13.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

13.30 – 14.00 Uhr Begrüßung durch die Hausherrin, Frau Brigitte Gerisch,
die uns ihre Stiftung vorstellen und einen Einblick in die Villa Wachholtz geben wird

14.00 – 15.00 Uhr Erläuterungen von Frau Landschaftsarchitektin Mareile Ehlers zur Restaurierung des Harry Maasz-Gartens und Rundgang durch den Skulpturenpark

15.00 – 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee und Kuchen im Harry Maasz-Café (Selbstzahler)

Danach Möglichkeit zum Besuch der laufenden Ausstellungen
(u. a. Trasher Island von Thorsten Brinkmann oder individueller Rundgang durch den Skulpturenpark)

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Einladung BAUFORUM.Profile.digital

Technische Hochschule Lübeck

 
Einladung BAUFORUM.Profile.digital

Technische Hochschule Lübeck

X

Die Technische Hochschule, Fachbereich Bauwesen, lädt ein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne hätten wir Sie in diesem Sommersemester 2020 zu uns ins BAUFORUM an die Technische Hochschule Lübeck eingeladen, um gemeinsam mit Ihnen und unseren Absolvierenden die Ausstellungseröffnung der Abschlussarbeiten zu feiern, über die Arbeiten zu diskutieren und gemeinsame Gespräche zu führen. 

Um Ihnen dennoch auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten Einblicke in die Arbeitsergebnisse der Studierenden zu gewähren, stellen wir Ihnen auf folgender Internetseiten die Bachelor- und Masterarbeiten des Sommersemesters 2020 digital vor:

www.th-luebeck.de/bauforum-profile 

Informationen zum Zugang zum digitalen Portal erhalten Sie auf der oben angegebenen Internetseite.
 
Sie haben die Möglichkeit, die Arbeitsergebnisse aus der Architektur, dem Bauingenieurwesen sowie dem Energie- und Gebäudeingenieurwesen (zukünftig Nachhaltige Gebäudetechnik) in aller Ruhe online zu sichten.

Das Dekanat des Fachbereichs Bauwesen wünscht Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern der digitalen Ausstellung und freut sich darauf, Sie in naher Zukunft auch wieder einmal persönlich im BAUFORUM begrüßen zu dürfen.