Aktuelles

Hinweise
Aktuelle BFB Befragung
 
Aktuelle BFB Befragung
X

Seit einigen Tagen findet die turnusgemäß vom Institut für Freie Berufe (IFB) Nürnberg durchgeführte Erhebung zu Geschäftslage und erwarteter Entwicklung bei den Freien Berufen für den Winter 2020 statt, mit einem Sonderteil zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in den Freien Berufen.

Auch von dieser Erhebung erwarten wir erneut wertvolle Ergebnisse, die zudem eine Beurteilung der coronabedingten Einschnitte im zeitlichen Verlauf ermöglichen. Durch die Kopplung der beiden Sonderbefragungen und der ersten Konjunkturbefragung können wir bereits jetzt die Entwicklungen im Zeitraum bis Ende September engmaschig abbilden. Hier schließen sich die Ergebnisse der aktuellen Befragung an, die den Fokus noch mehr auf die von den Freiberuflern ergriffenen Maßnahmen zur wirtschaftlichen Sicherung ihrer Unternehmen legt. Auch wird explizit erfragt, welche Unternehmensstrategien angepasst wurden und inwieweit sich so der Arbeitsalltag verändert hat.

Das Ausfüllen des Fragebogens der aktuellen Online-Umfrage zum Konjunkturklima im zweiten Halbjahr 2020 dauert circa zehn bis zwölf Minuten.

Unter diesem Link  www.t1p.de/fb-winter gelangen Sie zur Konjunkturumfrage, die bis zum 1.  November 2020 läuft.

 

Beratungen des Versorgungswerks in der Kammergeschäftsstelle finden 2020 leider nicht statt
 
Beratungen des Versorgungswerks in der Kammergeschäftsstelle finden 2020 leider nicht statt
X

Die für den Oktober geplanten alljährlichen Beratungstage des Versorgungswerks wurden aufgrund der anhaltenden Corona-Situation leider abgesagt. Je nach Entwicklung der Lage sollen sie nach Möglichkeit 2021 wieder stattfinden. Bei Anfragen zur Mitgliedschaft wenden Sie sich bitte telefonisch an das Versorgungswerk der Architektenkammer Baden-Württemberg unter der Telefonnummer: +49 711  23874-0 oder senden Sie Ihre Anfrage schriftlich an das Versorgungswerk über das Kontaktformular.

 

29.9.2020

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel
 
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel
X

Am 20. August 2020 wurde die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel im Ministerialblatt bekannt gegeben, die Konkretisierungen der allgemeinen Regelungen zum Arbeitsschutz enthält.
Bei Einhaltung dieser Konkretisierungen kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die Anforderungen aus den Verordnungen zum ArbSchG erfüllt sind. Anhang 1 (Seite 20)) enthält dabei baustellenspezifische Regelungen.

Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel wird von den beratenden Arbeitsschutzausschüssen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ermittelt bzw. angepasst und vom BMAS im Gemeinsamen Ministerialblatt bekannt gegeben.

 

27.07.2020

 

Einführung Vorschrift Bereiche I, II, IV – Einsatzempfehlungen RPS, Stand 07/2020

LBV.SH

 
Einführung Vorschrift Bereiche I, II, IV – Einsatzempfehlungen RPS, Stand 07/2020

LBV.SH

X

Der LBV.SH Kiel hat in die Vorschriftensammlung Bereiche  I,  II und IV  anliegende
Rundverfügung StB-SH Nr. 13/2020 vom 31. Juli 2020  –  I  3.13  06/2020;  II  3.10  48;  IV  05.61  15/2020:
Richtlinie für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme, RPS, Ausgabe 2009;
-Abgerundeter Geländeranfang, Anpassung der Einsatzempfehlungen für Fahrzeug-Rückhaltesysteme,
Stand: 07/2020-   
eingeführt.

 

06.08.2020

Fortbildungen
27
Oktober
Der Bauphysikzirkus – Phänomene der Bauphysik mit Experimenten erleben

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

 
27. Okt -
27. Okt  
Der Bauphysikzirkus – Phänomene der Bauphysik mit Experimenten erleben

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

X

Diensttag, 27. Oktober 2020| 09.00 bis 17.00 | Kreishandwerkerschaft Neumünster |

Referenten: Dipl.-Ing. (FH) Wilfried Walther |

Gebühr: 295,00€ einheitlich |

 

Wer Bauphysik einmal anders erleben möchte ist herzlich zum Bauphysikzirkus eingeladen. Er macht die Phänomene der Bauphysik in einem Workshop ohne Powerpoint dafür mit vielen praktischen Versuchen im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Es ist tatsächlich möglich, Begriffe aus der Bauphysik, deren Entstehung und Wirkung mit eigenen Augen und Händen zu erleben und sie in einprägsamen Bildern abzuspeichern. Aus dieser eigenen Erfahrung heraus können Sie als nächsten Schritt Ihre eigene Argumentation entwickeln und sich von Halbwahrheiten Dritter trennen. Sie werden überrascht sein, dass viele Experimente innerhalb weniger Minuten eindeutige, qualitative Erkenntnisse liefern – und bei einigen anderen sind Sie brennend gespannt, was nach zwei Stunden wohl passiert ist.

  • Was sind die Unterschiede zwischen Wärmeleitung, Wärmestrahlung und Wärmekonvektion?
  • Welche Wirkung haben Wärmewiderstände auf die Oberflächentemperatur?
  • Wie erkläre ich Diffusion?
  • Wie schnell diffundiert feuchte Luft?
  • Ist die Diffusion durch Luft konstant?
  • Wie lässt sich Luftfeuchte mit dem Taupunktspiegel darstellen?
  • Wie viel Wasser wandert pro Stunde durch ein Bauteil mit definiertem sd-Wert
  • Entsteht durch Thermik Überdruck oder Unterdruck?
  • Welche Wirkung hat die Sorptionsfeuchte von Baumaterialien?
  • Welch unvorstellbare Macht kann Wasser entwickeln?

Veranstaltungsort

Kreishandwerkerschaft Neumünster
Wasbeker Str. 351
24537 Neumünster

Anmeldungen bitte über HBZ* Nord unter:
T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
info@hbz-Nord.de
www.hbz-nord.de

28
Oktober
Der Bauphysikzirkus – Phänomene der Bauphysik mit Experimenten erleben

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

 
28. Okt -
28. Okt  
Der Bauphysikzirkus – Phänomene der Bauphysik mit Experimenten erleben

Veranstaltung des HBZ in Kooperation mit der AIK 

X

Mittwoch, 28. Oktober 2020| 09.00 bis 17.00 Uhr | Kreishandwerkerschaft Neumünster |

Referenten: Dipl.-Ing. (FH) Wilfried Walther |

Gebühr: 295,00€ einheitlich |

 

Wer Bauphysik einmal anders erleben möchte ist herzlich zum Bauphysikzirkus eingeladen. Er macht die Phänomene der Bauphysik in einem Workshop ohne Powerpoint dafür mit vielen praktischen Versuchen im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Es ist tatsächlich möglich, Begriffe aus der Bauphysik, deren Entstehung und Wirkung mit eigenen Augen und Händen zu erleben und sie in einprägsamen Bildern abzuspeichern. Aus dieser eigenen Erfahrung heraus können Sie als nächsten Schritt Ihre eigene Argumentation entwickeln und sich von Halbwahrheiten Dritter trennen. Sie werden überrascht sein, dass viele Experimente innerhalb weniger Minuten eindeutige, qualitative Erkenntnisse liefern – und bei einigen anderen sind Sie brennend gespannt, was nach zwei Stunden wohl passiert ist.

  • Was sind die Unterschiede zwischen Wärmeleitung, Wärmestrahlung und Wärmekonvektion?
  • Welche Wirkung haben Wärmewiderstände auf die Oberflächentemperatur?
  • Wie erkläre ich Diffusion?
  • Wie schnell diffundiert feuchte Luft?
  • Ist die Diffusion durch Luft konstant?
  • Wie lässt sich Luftfeuchte mit dem Taupunktspiegel darstellen?
  • Wie viel Wasser wandert pro Stunde durch ein Bauteil mit definiertem sd-Wert
  • Entsteht durch Thermik Überdruck oder Unterdruck?
  • Welche Wirkung hat die Sorptionsfeuchte von Baumaterialien?
  • Welch unvorstellbare Macht kann Wasser entwickeln?

Veranstaltungsort

Kreishandwerkerschaft Neumünster
Wasbeker Str. 351
24537 Neumünster

Anmeldungen bitte über HBZ* Nord unter:
T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
info@hbz-Nord.de
www.hbz-nord.de

29
Oktober
EINSTEIGERSEMINAR FÜR BAULEITER TEIL 3

Die persönliche Haftung und Verantwortung des Bauleiters.

Dieses Seminar ist ausgebucht.

 
29. Okt -
29. Okt  
EINSTEIGERSEMINAR FÜR BAULEITER TEIL 3

Die persönliche Haftung und Verantwortung des Bauleiters.

Dieses Seminar ist ausgebucht.

X

Donnerstag, 29. Oktober 2020| 09.00 – 13.00 Uhr | Hotel Birke, Martenshofweg 2-8, 24109 Kiel |

Referent: Frank Zillmer, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kiel |

Gebühr:  80,00 €  für Mitglieder  |  85,00 €  für Listenzugehörige  |  105,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Getränke und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

 

Das Bau- und Architektenrecht wird in der Ausbildung nur am Rande behandelt; beim Berufseinstieg werden die Kenntnisse jedoch vorausgesetzt. Oftmals werden Architekten und Ingenieure sehr frühzeitig und ohne ausreichende rechtliche Kenntnisse sogar bauleitend tätig. Das ist sehr haftungsträchtig.

Diese vierteilige Seminarreihe vermittelt Berufseinsteigern und Wiedereinsteigern das nötige Rüstzeug bzw. vertieft vorhandene Grundkenntnisse systematisch.

Es wird ein breiter und praxisgerechter Überblick über das Baurecht nach BGB und VOB/B geboten. Vom Vertragsschluss über die Projektsteuerung aus juristischer Sicht – insbesondere bei Bauablaufstörungen (Nachträge, Behinderungen, Verzögerungen) – bis hin zum Gewährleistungsrecht und zur Abrechnung und Durchsetzung von Werklohnforderungen werden die erforderlichen rechtlichen Grundlagen anhand von Praxisbeispielen vermittelt, die für eine erfolgreiche Durchführung von Bauvorhaben unerlässlich sind. Musterschreiben runden die Seminare ab.

  • Unterschiedliche Bauleiterbegriffe und deren persönliche Haftungsfolgen für den Bauleiter
  • Bedeutung der DIN-Normen und Unfallverhütungsvorschriften
  • Zivilrechtliche Haftung des Bauleiters für Unfälle und Mängel
  • Strafrechtliche Haftung des Bauleiters, insbesondere auch des „Bauleiters nach Landesbauordnung“; Ordnungswidrigkeiten der am Bau Beteiligten
  • Die arbeitsrechtliche Verantwortung des Bauleiters für die richtige Reaktion auf der Baustelle:
    Rechtssicherer Schriftverkehr, Dokumentation und Reaktion bei Nachtragssituationen, Behinderungen, Verzögerungen;
    Mängel: Gewährleistungsverfolgung in der Praxis, die Abnahme und ihre Wirkungen, Abrechnung und Inkasso

Veranstaltungsort

Ringhotel Birke
Martenshofweg 2-8
24109 Kiel

www.hotel-birke.de

Dieser Teil ist ausgebucht. Es werden nur noch Plätze für die Warteliste vergeben. 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
22
Oktober
Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019“

Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt Europas beste Bauten in Köln

 
22. Okt -
20. Nov  
Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019“

Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt Europas beste Bauten in Köln

X

Europas beste Bauten ab 22. Oktober in Köln – Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019“

Der Mies van der Rohe Award – Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur – ist der wichtigste europäische Architekturpreis. Alle  zwei Jahre zeigt er wie in einem Brennglas die aktuellen Entwicklungen und herausragende, innovative Verdienste in der Architektur. Mehr als 70 Expertinnen und Experten nominierten knapp 400 Projekte, von denen die hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Dorte Mandrup 40 Bauten für die Shortlist auswählte. Diese sind auch in der Ausstellung vom 22. Oktober bis 20. November 2020 in Köln zu sehen.

Die Ausstellung in Köln
Eine Ausstellung der Fundació Mies van der Rohe, Barcelona, und Creative Europe mit Baukultur Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem DAM Deutschen Architekturmuseum und dem Landschaftsverband Rheinland. Die Präsentation in Köln wird erweitert um einen zusätzlichen Ausstellungsteil zur Architektur des Landeshauses. Das Gebäude aus den 1950er Jahren ist ganz im Sinne des architektonischen Konzeptes von Mies van der Rohe von den damals noch jungen Architekten Eckhard Schulze-Fielitz, Ernst von Rudloff und Ulrich Schmidt von Altenstadt entworfen worden.

Vorgestellt werden die 40 überzeugendsten Projekte aus den vergangenen zwei Jahren in der europäischen Union. Die Ausstellung in Köln ist ein Kooperationsprojekt mit der Fundació Mies van der Rohe Barcelona, Creative Europe, dem Deutschen Architekturmuseum und dem LVR. Die aktuelle Ausgabe des alle zwei Jahre verliehenen EU Mies van der Rohe Awards wurde zwar bereits 2019 juriert, aber seine architektonischen Antworten auf drängende gesellschaftliche Fragen könnten nicht aktueller sein: Wie wichtig guter Wohnungsbau ist, welche Bedeutung neue Mischungen von Wohnen und Arbeiten hat und welche entscheidende Rolle großzügig geplanter öffentlicher Raum hat, das verdeutlicht die Corona-Pandemie.

Alles Wichtige auf einen Blick
Laufzeit: 22. Oktober – 20. November 2020
Ausstellungsort: Landeshaus, Kennedy-Ufer 2, 50679 Köln
Öffnungszeiten: Mi, Fr, Sa: 12 – 18 Uhr; Do: 12 – 20 Uhr; Eintritt frei

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

24
Oktober
Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Gerisch-Stiftung Neumünster 

 

 

 
24. Okt -
24. Okt  
Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Gerisch-Stiftung Neumünster 

 

 

X

Gerisch-Stiftung Neumünster lädt ein:

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der DGGL,

im Herzen der schleswig-holsteinischen Landschaft hat die Gerisch-Stiftung des Ehepaares Brigitte und Herbert Gerisch einen kulturellen Höhepunkt geschaffen, in dem Kunst und Garten in idealer Weise verknüpft sind. Hierzu gehören die denk-malgeschützte Villa Wachholtz, der Skulpturenpark im Tal der Schwale sowie der von unserer Kollegin Mareile Ehlers wiedererweckte Garten von Harry Maasz. Gründe genug, um der Gerisch-Stiftung einen herbstlichen Besuch abzustatten.

Führung durch den Skulpturenpark und die Villa Wachholtz

Alles Wichtige auf einen Blick:
Beginn 13.30 Uhr, Ausklang gegen 16.00 Uhr
Treffpunkt: Eingang Brachenfelder Straße 69, 24536, Neumünster
Die Kosten für den Eintritt übernimmt unser Landesverband.
Anmeldungen bitte spätestens bis zum 20.10.2020 per email oder telefonisch an unsere Geschäftsstelle. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt.

Das Programm:
Bis 13.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

13.30 – 14.00 Uhr Begrüßung durch die Hausherrin, Frau Brigitte Gerisch,
die uns ihre Stiftung vorstellen und einen Einblick in die Villa Wachholtz geben wird

14.00 – 15.00 Uhr Erläuterungen von Frau Landschaftsarchitektin Mareile Ehlers zur Restaurierung des Harry Maasz-Gartens und Rundgang durch den Skulpturenpark

15.00 – 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee und Kuchen im Harry Maasz-Café (Selbstzahler)

Danach Möglichkeit zum Besuch der laufenden Ausstellungen
(u. a. Trasher Island von Thorsten Brinkmann oder individueller Rundgang durch den Skulpturenpark)

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

27
Oktober
ArchitekturClub: Positionen für eine klimagerechte Architektur in Stadt und Land

Bund Deutscher Architekten Schleswig-Holstein

 

 
27. Okt -
27. Okt  
ArchitekturClub: Positionen für eine klimagerechte Architektur in Stadt und Land

Bund Deutscher Architekten Schleswig-Holstein

 

X

Der BDA Schleswig-Holstein lädt Sie herzlich zum nächsten ArchitekturClub am Dienstag, 27. Oktober 2020, um 19.30 Uhr ein. Die ArchitekturClub-Abende stehen in diesem Jahr unter der Überschrift Positionen für eine klimagerechte Architektur in Stadt und Land. Den Auftakt machte der Architket Nils Nolting im März. Daran möchte der BDA anknüpfen und lädt ein zu einem Vortrag von Prof. Günter Pfeifer Das kybernetische Prinzip als Grundlage nachhaltiger Architektur. 

Veranstaltungsort ist dieses Mal das neue Kreuzfahrtterminal am Ostseekai, Ecke Wall/Prinzengarten in Kiel. Die Personenzahl ist begrenzt – die Anmeldung bis Donnerstag, 22. Oktober 2020 möglich.

28
Oktober
Online-Regionalkonferenz „Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“
 
28. Okt -
28. Okt  
Online-Regionalkonferenz „Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“
X

 

Die inklusive Gestaltung von Stadtraum und Wohnungen leistet einen bedeutenden Beitrag zur eigenständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderungen und älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, lädt daher gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Architektenkammer Baden-Württemberg am 28. Oktober, 14 bis 18 Uhr zur Online-Regionalkonferenz „Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“ ein.

Unter der Leitung von ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein finden zur Eröffnung und zum Abschluss zwei Gesprächsrunden statt. Dabei geht es um das Bauen für alle sowie um die Anforderungen, die eine inklusive Gesellschaft an das Planen und Bauen stellt.

 

Zeit und Ort:
Am Mittwoch, den 28. Oktober 2020 
14:00 bis 18:00 Uhr
Aus dem Haus der Architekten, Stuttgart


Ablauf
14.05 Uhr   Begrüßung
                 Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

14.15 Uhr   Eröffnungstalk: Inklusiv Gestalten – Bauen für alle
                 Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
                 Petra Clauss, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
                 Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Landeshauptstadt Stuttgart
                 Markus Müller, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg

14.45 Uhr   Impulsvortrag: Ist die Stadt eine Inklusionsmaschine?
                 Dr. Dorothee Rummel, Lehrstuhl für nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land, TU München

15.15 Uhr   Best Practice 1: Betreutes Wohnen für Senioren auf dem Turley-Areal in Mannheim
                 Karin M. Storch, Schwambach, Storch + Federle Arbeitsgemeinschaft, Mannheim
                 Thomas Seifert, Theodor-Fliedner-Stiftung, Mannheim

16.00 Uhr   Best Practice 2: Wolle+, Wohnen und Teilhabe für Alle, Tübingen
                 Prof. Katja Knaus, Yonder – Architektur und Design, Stuttgart
                 Tobias Bochmann, SOMAA Gesellschaft für Architektur und Design, Stuttgart
                 Dr. Matthias Hamberger, Martin-Bonhoeffer-Häuser, Tübingen

16.45 Uhr   Best Practice 3: Gemeinschaftliches Wohnen Leonberg GeWoLeo
                 Christoph Manderscheid, Architekturbüro Manderscheid, Stuttgart
                 Maria Keller, Betreutes Wohnen Atrio Leonberg e.V., Leonberg

17.30 Uhr   Podiumsgespräch – Inklusive Gesellschaft – Was bedeutet dies für das Planen und Bauen?
                 Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
                 Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Landeshauptstadt Stuttgart
                 Martin Müller, Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer

18.00 Uhr   Ende der Veranstaltung


Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 21. Oktober 2020 möglich.


Die Zugangsdaten zur Online-Teilnahme werden an die hinterlegte E-Mail Adresse zwei Tage vor Veranstaltung zugesandt
. Ergänzend zu Moderation und Referierenden im Haus der Architekten steht Ihnen bei der Online-Veranstaltung der Regionalkonferenz eine moderierende Ansprechperson zur Verfügung. Neben der Moderation von Fragen aus Chat und Diskussionsrunden beantwortet diese auch technische und organisatorische Fragestellungen.
Die Teilnahme an der Online-Konferenz ist barrierearm auf Menschen mit Behinderungen ausgerichtet und wird durch Schrift- und Gebärdendolmetscher begleitet.