Aktuelles

Hinweise
Stellenanzeige in eigener Sache
 
Stellenanzeige in eigener Sache
X

Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein (AIK S-H) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Kiel.

Die AIK S-H nimmt Aufgaben wahr, die ihr vom Gesetzgeber zugewiesen werden und wahrt die berufsständischen Interessen der Architekten und Ingenieure. „Architekt“ und „Beratender Ingenieur“ sind geschützte Berufsbezeichnungen und dürfen nur von eingetragenen Mitgliedern geführt werden.

Aufgabe der Kammer ist außerdem die Förderung der Baukultur– sie fordert und fördert ein Bewusstsein für das Bauwesen, den Städtebau und die Landespflege im Lande. Sie berät Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Daneben stehen die Prüfung der umfangreichen Berufspflichten sowie die Beratung von Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Die zur Aufgabenerfüllung erforderlichen Finanzmittel bringen die Kammermitglieder durch Mitgliedsbeiträge selbst auf und überwachen im Sinne der Selbstverwaltung ihre ordnungsgemäße Verwendung.

 

Die Architekten– und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein sucht zum 1. April 2023

eine Buchhaltung m/w/d für das Rechnungs- und Personalwesen

Teilzeit (20 Stunden)

 

Aufgaben:

  • Prüfung, Kontierung und Verbuchung aller laufenden Geschäftsvorfälle
  • Lohn und Gehaltsbuchhaltung inkl. Bearbeitung/ Recherche sämtlicher im Personalbereich anfallender Themen, keine Personalverantwortung
  • Verantwortlich für das Beitragswesen inkl. Mahnwesen
  • Abrechnung von Sitzungs- und Reisekosten
  • Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen
  • Liquiditätsüberwachung
  • Haushaltsplanung in Zusammenarbeit mit Finanzausschuss, Vorstand und Geschäftsführung
  • Zusammenarbeit mit Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Ansprechpartner bei Betriebsprüfungen

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene, dem Aufgabengebiet entsprechende steuerfachliche oder kaufmännische Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung
  • Umfassende Kenntnisse der Buchführungsvorschriften
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in individuelle Verwaltungssoftware
  • Ausgezeichnete Fähigkeiten in MS-Office Anwendungen
  • Eigenverantwortliche, selbstständige, zuverlässige und teamorientierte Arbeitsweise

 

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle Position
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Eine individuell zugeschnittene Einarbeitung und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Einen attraktiven und verkehrsgünstigen Arbeitsplatz direkt an der Kieler Förde
  • Kollegialität und Loyalität in einem engagierten Team

 

Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 15.02.2023 per E-Mail an die Geschäftsführung unter kamp@aik-sh.de.

 

27.01.2023

Informationen des LBV.SH
 
Informationen des LBV.SH
X

Der LBV.SH sucht Ingenieurbüros für Infrastrukturprojekte von herausgehobener Bedeutung für das Land Schleswig-Holstein

Wir sorgen für Verbindungen – so der Leitspruch des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH). Dafür sucht der LBV.SH weitere engagierte Ingenieurbüros und Auftragnehmer, die sich der Bedeutung von Infrastrukturmaßnahmen für die allgemeine Daseinsvorsorge bewusst sind und diese aktiv mit gestalten wollen.

Es geht um nicht weniger, als unser aller Mobilität und Bauprojekte, die einen Unterschied machen im Leben der Norddeutschen, ihrer Urlaubsgäste und ihrer Wirtschaftspartner.
Zudem geht es um die Umsetzung der Verkehrswende durch Realisierung neuer Radwege und die Umsetzung der Vision Zero.

Dafür suchen wir Ingenieurbüros mit Experten der unterschiedlichsten Qualifikation.
Gehören z. B. Leistungsbilder der Landschaftspflegerischen Begleit- oder Ausführungsplanung, UVS, FFH, Artenschutz, faunistisch-floristischer Erfassungen, Umweltbaubegleitung, Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke, Tragwerksplanung, Geotechnik, Verkehrsuntersuchung oder Gewässeruntersuchungen zu Ihrem Portfolio?

Dann suchen wir Ihre Expertise für unterschiedlichste Projekte und Projektumfänge in allen Leistungsphasen und vielen besonderen Leistungen auch in BIM.

Bitte übermitteln Sie uns Ihre Kontaktdaten mit einer Kurzbeschreibung der Leistungen, die Sie anbieten können, unter „Geschaeftsleitung@lbv-sh.landsh.de“.

 

Text: LBV.SH

 

09.01.2023

 

Hinweise in eigener Sache

Eingeschränkte Nutzung unserer Homepage

 
Hinweise in eigener Sache

Eingeschränkte Nutzung unserer Homepage

X

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es derzeit technische Probleme mit unserer Homepage gibt. Daher ist leider nur eine eingeschränkte Nutzung unserer Homepage möglich. Es wird bereits daran gearbeitet und wir hoffen sehr, dass das Problem kurzfristig erledigt ist. Wir danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis!

 

 

 

Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)
 
Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)
X

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) teilt Ihnen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM) Folgendes mit:

Neue Richtlinie der BEG EM

Seit dem 1. Januar 2023 gelten neue Förderrichtlinien zur „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ inklusive der technischen Mindestanforderungen (als Anlage der Richtlinien). Die neue Förderrichtlinie der BEG EM wurde vom BMWK über dem Bundesanzeiger am 30. Dezember 2022 veröffentlicht und ist unter folgendem Link zu finden:

https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/PDF-Anlagen/BEG/bundesfoerderung-f%C3%BCr-effiziente-gebaeude-einzelmassnahmen-20221209.pdf?__blob=publicationFile&v=6

 

Angepasstes Infoblatt zu den förderfähige Maßnahmen und Leistungen

Im Anhang erhalten Sie das Infoblatt zu den förderfähigen Maßnahmen und Leistungen in der Version 7.0, welches seit dem 1. Januar 2023 in Kraft getreten ist.

Folgende Anpassungen an die neue Förderrichtlinie wurden u. a. vorgenommen:

  • Neuaufnahme der Punkte:
    • 1.7 Eigenleistungen
    • 1.9 Serielles Sanieren im Sinne der BEG WG
    • 4.14 Provisorische Heiztechnik bei Heizungsdefekt
  • Die Förderung von Inspektionen, Wartungen und Garantieverlängerungen wurde unter einem Punkt der Anlagentechnik (außer Heizungen) zusammengefasst (siehe Punkt 3).
  • Als Umfeldmaßnahmen sind Arbeiten zur Wiederherstellung von Oberflächen in Innenräumen in der BEG EM nicht förderfähig. Dazu zählen die Wiederherstellung von Decken-, Wand- und Bodenbeläge, bspw. Tapeten, Fliesen, Teppich, Parkett oder Malerarbeiten. Dies gilt auch für Arbeiten, wenn diese zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit unmittelbar erforderlich sind.
  • Aufnahme der Brennstoffzellenheizungen, die zu 100 % mit grünem Wasserstoff und/oder Biomethan betrieben werden.
  • Die Förderung von Anlagen der Stromerzeugung wurde angepasst (Punkt 7 und 8.3).

Dieses Infoblatt finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_infoblatt_foerderfaehige_kosten.pdf?__blob=publicationFile&v=30

 

Anpassung der Listen förderfähiger Wärmeerzeuger

Die Liste der förderfähigen Wärmepumpen wurde um die ETAs-Werte und die Kältemittel zu den jeweiligen Wärmepumpen ergänzt. Zudem wurde bei den Hinweisen der Wärmepumpenbonus aufgenommen. Wärmepumpen, die nicht über Schnittstellen verfügen, über die sie automatisiert netzdienlich aktiviert und betrieben werden können, sind seit dem 1. Januar 2023 nicht mehr förderfähig und damit nicht mehr in der Liste der förderfähigen Wärmepumpen zu finden. Diese Liste mit geändertem Layout finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_waermepumpen_pruef_effizienznachweis.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Förderfähige Biomasseanlagen sind durch das Wegfallen des Innovationsbonus Biomasse nur noch auf einer Liste zu finden, die handbeschickte und automatisch beschickte Biomasseanlagen jetzt vereint. Diese Liste mit geändertem Layout finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_biomassenanlagen.pdf?__blob=publicationFile&v=3

An der Liste der förderfähigen Kollektoren und Solaranlagen wurde nur das Layout geringfügig geändert. Diese Liste finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_solarthermie_anlagenliste.pdf?__blob=publicationFile&v=39

 

Anpassung der Fachunternehmererklärung

Auch die Fachunternehmererklärung wurde für die neue Förderrichtlinie angepasst. Bitte nutzen Sie immer das aktuelle Formular.

Die aktuelle Fachunternehmererklärung finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/beg_formular_beg_fachunternehmererklaerung.pdf?__blob=publicationFile&v=9

 

 

 

03.01.2023

Fortbildungen
09
Februar
Bauen im Bestand: Das neue Gebäudeenergiegesetz und die Bundesförderung effizienter Gebäude (BEG)

Online 

 
09. Feb -
09. Feb  
Bauen im Bestand: Das neue Gebäudeenergiegesetz und die Bundesförderung effizienter Gebäude (BEG)

Online 

X

Donnerstag, 09. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Online

Referent: Dipl.-Ing. Stefan Horschler 

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste

Sollen die ehrgeizigen Ziele zur Reduktion klimaschädigender Einflüsse und die Realisierung eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestands bis 2045 in Deutschland nicht nur auf dem Papier umgesetzt werden, müssen sich Aktivitäten zur Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen im Bausektor verstärkt auf den Gebäudebestand konzentrieren. Vorausgesetzt werden muss in diesem Zusammenhang eine ingenieurmäßige Analyse der Energieverbräuche.

Angesichts eines zusätzlich großen Wohnungsbedarfs in den Städten konzentrieren sich die Bemühungen (neben dem Neubau) auf die „Reaktivierung“ bestehender Gebäude, sofern diese eine entsprechende Restnutzungsdauer und das technische, gestalterische und wirtschaftliche Potential für den Erhalt aufweisen; bei weitem ist durchaus nicht jede energetische Maßnahme auch wirtschaftlich sinnvoll.

Hier besteht ein großer Handlungsbedarf, existieren aber auch vielfältige Herausforderungen, da sich die Planung an bestehende Gegebenheiten gestalterisch als auch technisch anpassen muss, ohne sich zu unterwerfen.

Das Seminar erläutert die Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) und der neuen „Bundesförderung effizienter Gebäude“ (BEG). Neben den energetischen Folgen werden auch die feuchteschutztechnischen Konsequenzen erläutert. Weiterhin werden planerische und ausführungstechnische Konsequenzen für den nachträglichen Dachgeschossausbau aufgezeigt.

Neben praktischen Hinweisen zur Umsetzung von außen oder innen gedämmten Außenwänden, werden ingenieurmäßige Energiekonzepte behandelt.

  • Entwickeln von ingenieurmäßigen Energiekonzepten für bestehende Gebäude
    Fragestellungen der Gebrauchstauglichkeit
  • Bedingte Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes für das Bauen im Bestand
  • Energetische Anforderungen und Förderungen durch die neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“
  • Nutzungsänderungen, Ausnahmen und Befreiungen
  • Erweiterungen und Ausbau bestehender Gebäude, Nachrüstungen
  • Energieausweise, Aushangpflicht von Energieausweisen
  • Wärmebrücken im Altbau, Möglichkeiten zur Minimierung – energetische und feuchteschutztechnische Konsequenzen
  • Grundsätze der Innendämmung

Organisatorisches:

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten E-Mail. 

Anerkennung Energieeffizienz-Expertenliste

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),  8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet. 

Bitte beachten Sie, dass dieser Fortbildungscode ausschließlich für die Verlängerung und nicht für die Neueintragung in der EEE-Liste genutzt werden kann.

Der Fortbildungscode geht den Teilnehmenden nach der Veranstaltung zu.

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung. 

 

13
Februar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

 
13. Feb -
13. Feb  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

X

Montag, 13. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

14
Februar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

 
14. Feb -
14. Feb  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein

Präsenz – Ausgebucht 

X

Dienstag, 14. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen…
X

… finden Sie hier.

 

Veranstaltungen
21
Februar
1. VERGABEDIALOG DER ARCHITEKTEN- UND INGENIEURKAMMER SCHLESWIG-HOLSTEIN

Kompetente Akteure · faire Verfahren · überzeugende Ergebnisse
– AUSGEBUCHT – 

 
21. Feb -
21. Feb  
1. VERGABEDIALOG DER ARCHITEKTEN- UND INGENIEURKAMMER SCHLESWIG-HOLSTEIN

Kompetente Akteure · faire Verfahren · überzeugende Ergebnisse
– AUSGEBUCHT – 

X

Dienstag, 21. Februar 2023, 12.30 – 16.30 Uhr | Kieler Kunsthalle, Kiel

Referenten: Dr. Olaf Bahner | Dr. Holger Matuschak | Mirja Steffen | Oliver Voitl 

Gebühr: kostenfrei 

Nach einigen Jahren Praxiserfahrung mit der Vergabeverordnung (VgV) für Planungsleistungen hat sich die vom Verordnungsgeber beabsichtigte Qualifizierung der Vergabe nicht eingestellt. Im Gegenteil: Wettbewerbe, die im fachlichen Wettstreit nach der besten baulichen Lösung suchen, sind marginalisiert. Der klassisch offene Wettbewerb hat Seltenheitswert.

Dagegen dominieren Verhandlungsverfahren mit restriktiven Zugangsbedingungen. Dabei werden vielfach Mindestanforderungen u.a. an Referenzen, Umsatz und Mitarbeiteranzahl gestellt, die dem Auftrag nicht angemessen sind und die einen Großteil der Planerinnen und Planer ausschließen, insbesondere junge und kleine Büros. Zudem gewinnt der Preiswettbewerb bei der Vergabe eine ihm nicht zustehende Relevanz, obwohl die VgV eindeutig regelt, dass Planungsleistungen im Leistungswettbewerb zu vergeben sind.

Im Rahmen des „1. Vergabedialogs der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein“ möchten wir den Dialog aller beteiligten Akteure ermöglichen und eine Plattform für den Austausch schaffen. Dabei soll es um Wissensvermittlung einerseits und die Schärfung des Bewusstseins für die Anliegen des jeweiligen Gegenübers andererseits gehen. Freuen Sie sich auf spannende Referenten und konstruktive Diskussionsrunden.

 

Das Programm:

12.30 – 12.40 h
Begrüßung / Einstieg in den 1. Vergabedialog der AIK
Jens Uwe Pörksen

12.40 – 13.00 h
Praxis VgV mit dem Fokus Wettbewerb und die Abgrenzung zum VgV mit „Lösungsvorschlag“
Oliver Voitl

13.05 – 13.25 h
Vergabe von Planungsleistungen in Schleswig-Holstein
Herausforderungen für öffentliche Auftraggeber – Ein Bericht aus Sicht der GMSH
Mirja Steffen

13.30 – 13.50 h
Kaffeepause

13.50 – 14.10 h
„Stand § 3 Absatz 7 Satz 2 VgV (Auftragswert) | Wettbewerblicher Dialog für Planungsleistungsvergaben?“
Dr. Holger Matuschak

14.15 – 14.35 h
Ein Plädoyer für partnerschaftliche Zusammenarbeit – Vorstellung eines Praxisleitfaden VgV
Dr. Olaf Bahner

14.40 – ca. 15.40 h
Zusammenfassende Diskussionsrunde zum Abschluss

15.40 – ca. 16.30 h    
Anschließend können die Gespräche und Diskussionen in kleineren Runden vertieft werden.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt!


Das Programm und Kurzvorstellungen der Referenten können Sie hier im pdf-Format herunterladen.

 

Veranstaltungsort:
Kieler Kunsthalle 
Düsternbrooker Weg 1 | 24105 Kiel

Organisatorisches:
Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 100 Personen begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt in Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.
Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie 6 UE.

Diese Veranstaltung ist ausgebucht.

21
Februar
ArchitekturClub BDA SH
 
21. Feb -
21. Feb  
ArchitekturClub BDA SH
X

Der BDA Schleswig-Holstein lädt Sie herzlich zum 70. ArchitekturClub

am Dienstag, 21. Februar 2023, ab 18.30 Uhr im Forum für Baukultur, Waisenhofstraße 3 in Kiel ein.

Der BDA SH freut sich um 19.30 Uhr auf einen Werkbericht von Prof. Bernhard Winking von Winking Froh Architekten in Hamburg.
In der Anlage finden Sie die ausführliche Einladung sowie die Vita des Referenten und Informationen zur Veranstaltung.

Bitte melden Sie sich an auf der Website des BDA unter Veranstaltungen ->21. Februar->Anmeldelink ganz unten auf der Seite oder direkt hier.

 

07
März
ArchitekturForumLübeck e.V.

Veranstaltungsreihe

 
07. Mär -
02. Mai  
ArchitekturForumLübeck e.V.

Veranstaltungsreihe

X

Die neue VHS-Reihe des ArchitekturForumLübeck e.V. ist gestartet, die diesmal unter dem Titel „Stadt. Rand. Land“ steht.

In einem Spannungsfeld zwischen Naturidylle, Landwirtschaft und urbanen Metamorphosen finden sich jenseits der Städte facettenreiche bauliche Strukturen, Nutzungen und Lebensräume, die es wert sind, in den Mittelpunkt des öffentlichen Diskurses gerückt zu werden.

Mit vier Vorträgen möchte das ArchitekturForumLübeck auf baukulturelle Themen im suburbanen oder ländlichen Raum aufmerksam machen. Hierbei soll der Blick sowohl auf die besonderen Voraussetzungen und Herausforderungen jenseits des urbanen Raumes, als auch auf beispielhafte Projekte und Entwicklungen gelenkt werden, mit dem Ziel, aufzuspüren, wie die Zukunft der Ruralität aussehen kann.

Ort: VHS Hüxstraße

Weitere Termine:

Zukunft der Ruralität
Anna Sofie Hvid, Architektin
Rural Agency, Justrup, Dänemark

Dienstag, 07.03.2023
Beginn: 19.30 Uhr

 

Die Herausforderungen jenseits der Metropolen
Stefan Schlicht, Architekt BDA
Schlicht Lamprecht Kern Architektur und Stadtplanung, Schweinfurt

Dienstag, 04.04.2023
Beginn: 19.30 Uhr

 

zum Beispiel …
Gregor Sunder-Plassmann, Architekt BDA
Sunder-Plassmann Architekten PartGmbB, Kappeln

Dienstag, 02.05.2023
Beginn: 19.30 Uhr

15
März
Baugespräche 2023

Veranstaltungen der ARGE//eV

 
15. Mär -
31. Mär  
Baugespräche 2023

Veranstaltungen der ARGE//eV

X

Die ARGE//eV lädt ein:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

das neue Jahr beginnt mit einer festen Konstante der ARGE, den Baugesprächen. Ebendiese wollen wir Ihnen hiermit schmackhaft machen.

In diesem Jahr haben wir folgende Baugespräche für Sie vorbereitet:

Wir beginnen das erste Baugespräch am Mittwoch dem 15.03.2023 von 10.00 – 16.00 Uhr mit dem Thema „Gebäudeklasse E – oder welche Standards brauchen wir“.

Dazu erwarten Sie unter anderem folgende Vorträge:

  • Gebäudetyp E – der Angstlöser?
  • Impulse für kostenreduziertes Bauen
  • Bauen mit klimaoptimiertem Beton – Überblick über die Möglichkeiten und Entwicklungen

Das zweite Baugespräch „Neues Planen – Neues Bauen – und wie geht es weiter?“ findet am Mittwoch dem 29.03.2023 von 10.00 – 16.00 Uhr statt.

Hier erwarten Sie dann unter anderem folgende Vorträge:

  • Neue Impulse für die Wohnraumförderung mit Praxisbeispielen
  • Gebäudesektor auf dem Weg zur Klimaneutralität
  • Vom Typenhaus zum Typenhaus plus – und Ausblick auf neue Pilotprojekte
  • Einfluss digitaler Konstruktions- und Fertigungsverfahren auf das Bauen in Praxis und Forschung

Und unser drittes Baugespräch ist wie immer der „Schleswig-Holsteinische Bau- und Vergaberechtstag“. Dieser ist nur zwei Tage später am Freitag den 31.03.2023 von 09.00 – 13.00 Uhr.

Hier erwartet Sie dann unter anderem Folgendes:

  • Aktuelle Entwicklungen des Bauordnungsrechts in Schleswig-Holstein
  • Nachhaltige Beschaffung von Bauleistungen 
  • Aktuelle obergerichtliche Rechtsprechung aus dem Bauvertragsrecht

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zu den Baugesprächen (Online- oder Präsentteilnahme)  NUR ONLINE über https://arge-ev.de/eventshop/shop/ erfolgen kann. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den  Anmelde- und Teilnahmebedingungen.

Wenn Sie an der Präsenzveranstaltung teilnehmen wollen, finden Sie uns wie gewohnt in der Halle 2 der Holstenhallen Neumünster GmbH.“