Erweiterung Bertha-von-Suttner-Schule, Geesthacht

Planungsbüro:
Bauherrin:

Stadt Geesthacht

Fertigstellung:

2021

Öffentliche Führung:

Sonntag, 12. Juni 2022 – 11.00 Uhr
Sonntag, 12. Juni 2022 – 13.00 Uhr

Anschrift:

Dösselbuschberg 40
21502 Geesthacht

Tragwerk: Schreyer | Svenson | Partnerschaft mbB
TGA: Heinz-Stockfisch-Grabis & Partner Ingenieurbüro
Energieplanung: KA-Plus Ingenieurbüro Vollert
Brandschutz: BBC Bergmann Brandschutz Consulting, HBG Hansen Brandschutz Gesellschaft mbH (Ausführung)
Freiraumplanung: Kuttner und Kahl Landschaftsarchitektur
Fotos: Archimage, Meike Hansen

Erweiterungsneubau mit Bibliothek, Unterrichts- und Verwaltungsräumen sowie einem Lernzentrum für eine Gemeinschaftsschule

Um Platz für die gymnasiale Oberstufe zu schaffen, erhielt die Bertha-von-Suttner-Schule einen Zubau mit Bibliothek, Unterrichts- und Mehrzweckräumen und einem Verwaltungsbereich.

Die große Bibliothek über drei Ebenen ist das Herzstück des Neubaus. Sie dient als Selbstlernzentrum mit Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen, Rückzugsorten und als Veranstaltungsraum. Die raumhohe Verglasung folgt den Ebenen und dem ansteigenden Verlauf des Außengeländes. Sie bricht die Metallfassade großzügig auf und verbindet innen und außen. Der Einblick in das warm anmutende Innere der Schule verleiht ihr einen offenen und einladenden Charakter.

Die Schule verzichtet auf Differenzierungsräume setzt stattdessen auf Flure mit Aufenthaltsqualität. Pro Unterrichtsgeschoss nutzt jeweils ein Jahrgang Flure und Klassenräume als eine zusammenhängende Lernfläche.

Zugunsten der Nachhaltigkeit wurden nachwachsende Rohstoffe wie Holz verwendet. Zudem verkürzte die Konstruktionsart Holzrahmenbauweise die Bauzeit. Die Innenwände sind nicht tragend ausgebildet und lassen eine flexible, nachhaltige Raumnutzung zu.

Zurück