Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Wettbewerb + Vergabe

Nebenstehend finden Sie verschiedene Menüpunkte zum Themenbereich Wettbewerb und Vergabe.
Für weitere Rückfragen stehen wir natürlich gern auch persönlich zur Verfügung.


Aktuelle Informationen zur Wettbewerbsbetreuung hinsichtlich der DSGVO können Sie hier im pdf-Format herunterladen.


Hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Erweiterung Rathaus“

Die Stadt Kaltenkirchen beabsichtigt das bestehende Rathaus zu erweitern. Auf Grund des wachsenden Bedarfs an weiteren Räumlichkeiten für die Stadtverwaltung und Politik sind die räumlichen Kapazitäten im Bestand nicht mehr ausreichend. 

Zur Erlangung von qualitätsvollen Entwürfen für den Anbau an das bestehende Rathaus wird ein Wettbewerb als beschränkter, einphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb für ArchitektInnen mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 ausgelobt. 

Das Verfahren wird anonym in einer Bearbeitungsphase durchgeführt.

Die Stadt Kaltenkirchen hat einen Raumbedarf von rund 20 Büroräumen, drei Sitzungszimmern, zwei Technikräumen sowie Personalräumen, Küche und Sanitäranlagen ermittelt. Dabei soll die Anbindung etagenweise direkt über den Bestand erfolgen. Der Anbau ist dabei im laufenden Betrieb des Rathauses Kaltenkirchen zu realisieren.

Ausloberin ist die Stadt Kaltenkirchen, vertreten durch die Fachbereichsleitung Hochbau und zentrale Gebäudewirtschaft. Der zuständige Ansprechpartner ist André Kruse, Tel: 04191/939-468. 

Die Verfahrensbetreuung erfolgt durch Architektur + Stadtplanung Baum I Schwormstede I Stellmacher PartGmbB.        Ansprechpartner ist Herr Christoph Stellmacher, 040/441419. 

Zur Begrenzung der Teilnehmerzahl auf fünf Architekturbüros wird ein Bewerbungsverfahren vorgeschaltet. Gesucht werden ArchitektInnen, die über Erfahrungen bei der Planung und Errichtung der beschriebenen Planungsaufgabe oder vergleichbare Projekte verfügen. Diese werden als „Büros mit Berufserfahrung“ bezeichnet. Weiter sollen auch „Junge Büros“ als Bewerber berücksichtigt werden. Es ist vorgesehen, aus den Bewerbergruppen vier Büros mit Berufserfahrung und ein „Junges Büro“ durch das Auswahlgremium zu bestimmen.

Das Auswahlgremium setzt sich aus Vertretern der Ausloberin und vom Preisgericht unabhängigen Fachleuten zusammen. Das Verfahren wurde im Mai 2019 eingeleitet. Für die Bewerbung hat eine Registrierung auf der Homepage des Betreuerbüros unter httpw://wettbewerbe.archi-stadt.de zu erfolgen. Die Freischaltung des Teilnehmerbereiches erfolgte ab 13.05.2019. Bewerbungsschluss ist der 14.06.2019.

Weitere Informationen zur Aufgabenstellung, Termine, Verfahren und Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer, geforderte Nachweise etc. sind der Auslobung und den Bewerbungsunterlagen zu entnehmen, die auf der o.g. Internetseite zur Verfügung gestellt werden.


Wettbewerbe und Mehrfachbeauftragungen – Saubere Verfahren!

Deutschlandweit sorgen immer wieder sogenannte „Gutachterverfahren, Planungs-Workshops und Ideenwerkstätten“ oder auch Aufforderungen zu „skizzenhaften Lösungsansätzen“ für Irritationen und Unmut, weil damit geltendes Wettbewerbs- und Honorarrecht umgangen wird. Architekten, Stadtplaner und Ingenieure, die Planungsleistungen unterhalb der HOAI Mindestsätze erbringen, verstoßen gegen das zwingende Preisrecht der HOAI und zugleich gegen die Berufsordnungen der Architekten- und Ingenieurkammern. Verfahrensbeteiligte auf Auftraggeberseite verhalten sich unkollegial, wenn sie Berufskollegen dazu auffordern, an einem nicht regelkonformen Verfahren teilzunehmen.

Hier finden Sie das Compliance-Papier der Architektenkammern.