Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Weitere externe Fortbildungen

DenkmalAkademie
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz informiert:

Im Jahr 2001 gründete die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die DenkmalAkademie. Ursprünglich als gemeinnütziger Verein organisiert, wurde die Akademie zum 1. Januar 2012 unter Beibehaltung ihrer Aufgaben und Mitarbeiter vollständig in die Deutsche Stiftung Denkmalschutz integriert. Als eines der Stiftungsprojekte aus dem Aufgabenbereich Denkmalkunde ist die Akademie das Bildungsinstitut der Stiftung zur beruflichen und allgemeinen Weiterbildung. Dazu veranstaltet sie Seminare, Tagungen und Workshops für Experten wie Architekten, Stadtplaner, Dorfentwickler, Mitarbeiter von Baubehörden und andere Berufe, die für den Erhalt des baulichen Erbes wichtig sind. Darüber hinaus informiert sie auch Ehrenamtliche, Eigentümer und Bewohner zu Fragen des Denkmalschutzes und fördert damit deren Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe im Bereich der Denkmalpflege.
Durch die Ansprache so breit gefächerter Zielgruppen ermöglicht die Akademie den Kontakt zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Seit ihrer Gründung bildete sich ein Netzwerk aus Eigentümern, Experten, Dozenten und engagierten Laien, das neben den fachlichen Informationen wichtige persönliche Kontakte und Ansprechpartner vermittelt. Prüfen Sie die Bildungsangebote und machen Sie sich ein Bild von den Möglichkeiten, die Ihnen die Denkmalvermittlung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit ihrer DenkmalAkademie bietet.
Sie finden den Seminarkalender und die nach Zielgruppen gegliederten Fortbildungsangebote unter www.denkmalakademie.de

 


26. März 2019 – „Denkmalpflege vor Ort“ in Wismar

Die Hochschule Wismar Kompetenzzentrum Bau MV e.V. veranstaltet am 26. März 2019 eine Fortbildung zum Thema „Denkmalpflege vor Ort“.

Veranstaltungsort:
Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell
Schweinsbrücke 6/8
23966 Wismar

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte anliegendem Flyer.


28. März 2019 – 22. Eckernförder Fachtagung „Gebäude energetisch optimieren“

Themen der Tagung:

Wie bauen und sanieren wir Gebäude für die Zukunft?
Energieeffizientes Denkmal
Bauen mit Holz
Monitoring solarer Energiesysteme
Integration von regenerativen Energien
Evaluierung einer Passivhausschule
Beispiele aus Deutschland und Dänemark / Skandinavien

Begleitend zur Fachtagung findet eine Ausstellung statt.
Das Programm (Flyer) und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite zur Fachtagung.

Veranstaltungsort: Stadthalle Eckernförde 

Zur Anmeldung steht Ihnen ein ausfüllbares PDF-Formular (76 kB) zur Verfügung.

Die Tagung wird von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein mit 8 Unterrichtseinheiten und
von der WTA als Fortbildung Energieberater Baudenkmal mit 5 UE anerkannt.
Für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes werden 6 UE für Wohngebäude und
jeweils 6 UE für Nichtwohngebäude und die Energieberatung im Mittelstand vergeben.


3. April 2019 – 4-teilige Reihe „Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich!“

Die vierteilige Veranstaltungsreihe „Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich!“ hinterfragt genau diese Thematik und beleuchtet die verschiedenen Facetten der Stadtentwicklung in Hamburg der letzten Jahre. Die Auftaktveranstaltung findet unter dem Titel „Umnutzung bestehender Flächen“ am 3. April 2019 von 16 bis 19 Uhr in der Freien Akademie der Künste Hamburg statt und bildet den Start für die von der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) und der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) unterstützten Veranstaltungsreihe. Im Rahmen der Veranstaltung spricht u.a. Oberbaudirektor Franz-Josef Höing. Weiterhin werden Erkenntnisse aus den Siedlungsprojekten Jenfelder Au, Fischbeker Heidbrook sowie dem innerstädtischen Kolbenschmidt-Gelände und dem Holsten-Areal vorgestellt und diskutiert.

Ort: Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg
Eintritt: kostenfrei, um eine Anmeldung wird aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl gebeten

Durch die von der BSW und der BUE unterstützten Veranstaltungsreihe „Wohnungsbau und Klimaschutz in Hamburg – selbstverständlich!“ werden einige der wichtigen Aspekte der gegenwärtigen Stadtentwicklung in Hamburg gleichermaßen, sowohl unter wohnungspolitischen Gesichtspunkten als auch unter Klimaschutzaspekten, beleuchtet. In einer Synthese aus beiden Blickwinkeln entsteht hierbei eine Bestandsaufnahme einer zukunftsgerechten und nachhaltigen Stadtentwicklung für Hamburg aus den letzten 4 Jahren und im gleichen Zuge Empfehlungen für die Jahre 2020 bis 2014. Sich über Jahre entwickelnde Siedlungsprojekte wie an der Jenfelder Au und am Fischbeker Heidbrook sowie innerstädtische Quartiere wie das Kolbenschmidt-Gelände und das Holsten-Areal werden als Beispiele für hochwertiges städtisches Wohnen im 21. Jahrhundert vorgestellt und diskutiert. Sowohl ArchitektInnen, StadtplanerInnen, ProjektentwicklerInnen, kommunale VertreterInnen, VertreterInnen aus Wissenschaft und Forschung als auch die interessierte Öffentlichkeit sind dazu eingeladen, sich aktiv an der Veranstaltungsreihe zu beteiligen.

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie auf www.zebau.de/fortbildungen/wohnungsbau-und-klimaschutz/

Alle Termine der Veranstaltungsreihe (jeweils von 16 bis 19 Uhr):

  • Mi, 03. April 2019: Umnutzung bestehender Flächen
  • Mi, 08. Mai 2019: Der Zwischenraum um reinzubauen
  • Mi, 22. Mai 2019: Wenn alle mitmachen – das Quartier im Visier
  • Mi, 12. Juni 2019: Das Tüpfelchen auf dem i – mit Luft nach oben

 


10.-12. April 2019 – XIV. Internationales Bauhaus-Kolloquium

100 Jahre nach Gründung des Bauhauses 1919 wird sich das 14. Internationale Bauhaus-Kolloquium vertiefend mit der Geschichte des Bauhauses an dessen Wirkungsstätten Weimar, Dessau und Berlin sowie seiner internationalen Rezeption und Migration auseinandersetzen. Im Jubiläumsjahr versammelt das Bauhaus-Kolloquium eine interdisziplinäre Gemeinschaft von Forschenden und hält kritische Rückschau auf die Anfänge und den historischen Kontext des Jahres 1919.
Es beleuchtet die gesellschaftspolitische Einbettung des Bauhauses in die Globalgeschichte des 20. Jahrhunderts und fragt nach der Etablierung einer Bauhaus-Architektur als Stilkanon in der Architekturhistoriographie der Nachkriegszeit. Unausweichlich spiegelt die Geschichte des Bauhauses dabei auch die Fragen der gestaltenden Disziplinen der Gegenwart zurück. Internationale ArchitektInnen, KünstlerInnen, HistorikerInnen und GesellschaftswissenschaftlerInnen werden das historische Bauhaus mit der Gegenwart konfrontieren.

Die Konferenz steht allen Fachleuten aus Forschung und Praxis sowie Studierenden und allen Interessierten offen (weitere Details zum Programm werde im Oktober 2018 bekanntgegeben). Die Anmeldung sowie der Kauf von Tickets wird ab Februar 2019 m??glich sein. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Kolloquiums: www.bauhaus-kolloquium.de


23.-25. Mai 2019 – Fachtagung “ Neue Wohnungsfrage: Wohnbauen in Klein- und Mittelstädten“

Die Forum Stadt – Netzwerk Historischer Städte e.V. veranstaltet im Mai obige Fachtagung in Nördlingen.

Weitere Informationen zum Inhalt, Programmablauf und Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.


03. September 2019 – 14. Brandschutztag an der Küste

Dieser Tag findet statt am

Dienstag, dem 03.09.2019 in der St.-Georgen-Kirche Wismar (St.-Georgen-Kirchhof, 23966 Wismar)

Vorträge von 9:00 bis 17:00 Uhr
Fachausstellung mit ca. 47 Ausstellern

Anmeldung nur online ab 16.04.2019 unter www.brandschutztag-kueste.de


Seminare von der Propstei Johannesberg gGmbH
Derzeit sind keine Veranstaltungen bekannt – Schauen Sie gerne wieder vorbei.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.propstei-johannesberg.de.

Propstei Johannesberg gGmbH
Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung
Propsteischloss 2
36041 Fulda
Tel. (06 61) 94 18 13 0
Fax (06 61) 94 18 13 15
E-Mail: info@propstei-johannesberg.de