Tag der Architektur
und Ingenieurbaukunst
Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Digitaler Bautag im Rahmen der Nordbau 2020

Donnerstag, 10. September  2020| 09.30 bis 13.00 |Online |

Referenten: Adrian Böldt, Schallschutzexperte |Dipl.-Ing. Steffen Haupt, Freier Sachverständiger für Fassaden im Massivbau|

Gebühr: kostenfrei, Anmeldung jedoch unbedingt erforderlich 

Aufgrund der Coronapandemie können der Holzbautag und der Massivbautag auf der NordBau 2020 nicht traditionell stattfinden, wie Sie es normalerweise kennen. Daher gehen wir in diesem wieder Jahr einen gemeinsamen Weg: Holzbautag und Massivbautag – gewerkeübergreifend in einem neuen, digitalen Format.
 Wir laden Sie am 10.09.2020 ab 9.30 Uhr zu unserem „Digitalen Bautag“ ein und bieten Ihnen zwei Fachvorträge über jeweils 90 Minuten.
Die Veranstaltung findet live und online mit dem Meetingtool „Zoom“ statt. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten die Teilnehmer alle weiteren Informationen und ihre Einwahldaten per E-Mail zugeschickt.

Folgende Vorträge erwarten Sie:

9:45 – 11:15 Uhr
Schallschutz im Holzbau – Neue Erkenntnisse für bewährte Bauweisen
Adrian Blödt, Dipl.-Wirtschaftsing.(FH); Bauphysiker M.BP.(Univ.), Blödt Holzkomplettbau GmbH

Der Schallschutz war über Jahrzehnte hinweg im Holzbau ein Buch mit sieben Siegeln. Die Zusammenhänge waren Teils schwer verständlich und auch wissenschaftlich nicht abschließend geklärt. Selbst die Höhe der Anforderungen war und ist immer wieder Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen. Im Vortrag werden grundlegende Zusammenhänge zum Schallschutz im Holzbau und neue wissenschaftliche Erkenntnisse dargelegt. Speziell geht es um Anforderungskennwerte und Umsetzungsmöglichkeiten für Balkenlagen im modernen Holzbau dargestellt.
Es werden Maßnahmen für den Bereich der Frequenzen unter 100 Hz aufgezeigt, welche für die Nutzer zu einer real wahrnehmbaren Verbesserung führen. Weitere Schwerpunkte sind die rechtlichen Grundlagen: DIN 4102, Beiblatt 2, VDI-Richtlinie zum Schallschutz und der DENA-Schallschutznachweis.

11:30 – 13:00 Uhr
Schwachpunkt Sockel? Anschlüsse im Putzbau, Wärmedämmverbundsystem und der Verblendfassade
Dipl.-Ing. Steffen Haupt, Freier Sachverständiger für Fassaden im Massivbau

Der Sockel und der Balkonanschluss gehören zu den schadensträchtigsten Punkten am Gebäude. Als besonders kritisch erweist sich immer wieder der Anschluss bodentiefer Fenster, die aufgrund der Barrierefreiheit immer mehr gefordert werden. Putzbau, Wärmedämmverbundsysteme und Verblendfassade unterscheiden sich ganz wesentlich in Bezug auf die Wasserführung. Die Abdichtungskonzepte müssen also auf die Konstruktion abgestimmt sein. Die DIN 18533 mit den Änderungen 9/2018 sowie die Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit flexiblen polymermodifizierten Dickbeschichtungen (FPD) – 2/2020 erlauben hier praxisgerechte Lösungen. Der Vortrag beschäftigt sich anhand von Schadensfällen mit praxisgerechten, normgerechten und sicheren Lösungen.

Veranstaltungsort

Online

Anmeldungen bitte über HBZ* Nord unter:
T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
ploss@hbz-nord.de
www.hbz-nord.de

 
zur Übersicht

Für die Inhalte auf den verlinkten Seiten ist der jeweilige Betreiber verantwortlich.