Tag der Architektur
und Ingenieurbaukunst
Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Die Bundesförderung BEG im Kontext der Nachhaltigkeit - Von der Erstell- und Nutzungsphase bis zum Rückbau

Mittwoch 28. September 2022, 09.00 – 16.30 Uhr | Online

Referent: Dipl.-Ing. Steffen Horschler 

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste

 

Am 1.11.2020 ist das „Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude“ kurz GEG in Kraft getreten. Mit diesem Gesetz sollte der EU-Richtlinie entsprochen werden, welches das energetische Niveau eines „Niedrigstenergiegebäudes“ von den Mitgliedsstaaten fordert. Inzwischen ist im Dezember 2021 eine neue „Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ veröffentlicht worden, der mehr denn je den Bestandsbau fokussiert.

Unter dem „Dach“ der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wurden die bisherigen Förderungen der KfW und des BAFAs zusammengeführt. Hier ergeben sich sowohl für Effizienzhausstandards im Altbau aber auch im Kontext mit Einzelmaßnahmen lukrative Fördermöglichkeiten. Insbesondere ist hier der Einsatz von Erneuerbaren Energien, speziell das neue EE-Pakt zu nennen.

Ergänzt wird dieses Paket für Nichtwohngebäude im Altbau und für Wohngebäude über das sogenannte Nachhaltigkeits-Paket, in dem es neben vielen anderen Nachhaltigkeitsaspekten auch um den mit der Herstellung der Materialien und die Abfallbehandlung und Entsorgung verbundenen Energieaufwand geht. Hieran lassen sich sehr gut grundsätzliche Fragen erörtern, was ein nachhaltiges Gebäude auszeichnet und ob es neben den energetisch (bewertbaren) auch nicht ohne weiteres objektivierbare Kriterien nachhaltiger Architektur gibt.

Folgende Aspekte werden unter anderem im Seminar behandelt:

 

–     Zielsetzungen der Europäischen „Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ vom  

      15.12.2022

–     Energiesparrechtliche Anforderungen für zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude gemäß

       Gebäudeenergiegesetz (GEG) und zur geplanten Novelle zum Gebäudeenergiegesetz 2023, 2024

–     Energetische Anforderungen für zu errichtende Wohn- und Nichtwohngebäude gemäß

       Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

–     Konkrete Beispiele und Nachweise für Nachweise gemäß den Nachhaltigkeitsverfahren

      Nachhaltiger Wohnungsbau (NaWoh-Verfahren) und dem Bewertungssystem nachhaltiges Bauen

      (BNB-System für Nichtwohngebäude)

–     QNG-Siegel für Wohn- und Nichtwohngebäude und deren konkrete Umsetzung

 

Organisatorisches:

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten E-Mail. 

Den Code für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste Wohngebäude,  Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247 (BAFA) erhalten Sie mit der Teilnahmebescheinigung.

Hier geht es zur Anmeldung. 

 
zur Übersicht

Für die Inhalte auf den verlinkten Seiten ist der jeweilige Betreiber verantwortlich.