Fachliteratur | Arbeitshilfen

AHO – Veröffentlichungen

In seiner außerordentlich verdienstvollen Veröffentlichungsreihe gibt der AHO hoch qualifizierte Handreichungen heraus. Den Kammermitgliedern wird die gesamte Liste der gegenwärtig erhaltbaren Titel zur Kenntnis gegeben.

  • Nr. 1
    HOAI – Planen und Bauen im Bestand
    Stand: Oktober 2014
  • Nr. 2
    Örtliche Bauüberwachung bei Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen
    Stand: Oktober 2014
  • Nr. 3
    HOAI – Besondere Leistungen bei der Tragwerksplanung
    Besondere Leistungen zur HOAI 2013, Teil 4, § 51 mit Anlage 14
    ISBN 978-3-89817-860-0, 5. Auflage 2017,
    kartoniert. 16,80 €
  • Nr. 4
    Besondere Leistungen bei der Planung von Objekten der Wasser- und Abfallwirtschaft
    ISBN 978-3-89817-741-2, 3. Auflage, vollständig
    überarbeitete Auflage 2017, 20 Seiten,
    kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 5
    HOAI – Entwurf zur Fortschreibung von Teil VIIa Verkehrsplanerische Leistungen
    ISBN 978-3-88784-598-8, 1994, 40 Seiten,
    kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 6
    HOAI – Besondere und außerordentliche Leistungen bei der Planung von Anlagen der technischen Ausrüstung nach Teil 4 Abschnitt 2, Anlage 15, Nr. 15.1 HOAI 2013
    3. vollständig überarbeitete Auflage, Stand Mai 2014
  • Nr. 7
    Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
    Besondere Leistungen bei der Planung von Ingenieurbauwerken nach Teil 3 Abschnitt 3 § 41 Nr. 6 (konstruktive Ingenieurbauwerke für Verkehrsanlagen) und Nr. 7 (sonstige Einzelbauwerke, ausgenommen Gebäude und Freileitungsmaste) HOAI 2013
    2., vollständig überarbeitete Auflage
    Stand: April 2015
  • Nr. 8
    FK “Baufeldfreimachung/Altlasten“ Untersuchungen zum Leistungsbild und zur Honorierung für den Planungsbereich “Altlasten”
    2. Auflage, November 2010, 21,80 €
  • Nr. 9
    Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft
    Stand: Oktober 2014
  • Nr. 10
    GIS-Dienstleistungen – Teil A: Leistungsphasen nach GIS-Basissystemen”
    ISBN 978-3-8462-0889-2, 2017, 32 Seiten,
    kartoniert. 16,80 €
  • Nr. 11
    HOAI – Leistungsbilder von Anlagen der technischen Ausrüstung nach Teil IX bei der funktionalen Leistungsvergabe inkl. komplementärem Leistungsbild des Generalunternehmers
    ISBN 978-3-89817-282-0, 2. Auflage 2002,
    40 Seiten, kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 12
    HOAI – Arbeitshilfen zur Vereinbarung von Ingenieurverträgen für die Bearbeitung von Generalentwässerungsplänen (GEP)
    2., vollständig überarbeitete und erweitere Auflage, Stand: Oktober 2014
  • Nr. 13
    HVA F-StB – Benutzerhinweise zur Verhandlung und Abfassung von Ingenieurverträgen
    ISBN 978-3-89817-036-9, 2001, 28 Seiten,
    kartoniert. Dieses Heft wird überarbeitet.
  • Nr. 14
    FKs “Objektplanung/Gebäude”, “Freianlagen”, “Ingenieurbauwerke”, “Verkehrsanlagen”, “HOAI-Tafelfortschreibung, Erweitere Honorartabellen ”
    2. Auflage “Leistungen für Baulogistik”, 14.80 €
  • Nr. 15
    SiGeKo – Praxishilfe zur Honorarermittlung für Leistungen nach der Baustellenverordnung
    ISBN 978-3-89817-940-9, 60 Seiten, Auflage 2011
    kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 16
    Untersuchungen zum Leistungsbild und zur Honorierung für das Facility Management Consulting
    ISBN 978-3-89817-679-8, 3., vollständig
    überarbeitete und erweiterte Auflage 2007,
    112 Seiten, kartoniert. 23,80 €
  • Nr. 17
    Leistungen für Brandschutz
    Leistungsbild und Honorierung
    3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Heft Nr. 17
    Stand: 2015
    ISBN 978-3-89817-835-8
    Preis 14,80 € inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
  • Nr. 18
    Arbeitshilfen zur Vereinbarung von Leistungen und Honoraren für den Planungsbereich „Baufeldfreimachung/Rückbau“
    2., vollständig überarbeite Auflage, Stand: Oktober 2014
  • Nr. 19
    Neue Leistungsbilder zum Projektmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft
    ISBN 978-3-89817-436-7, 2004, 148 Seiten,
    kartoniert. 28,80 €
  • Nr. 20
    Abgrenzung der Vergütung von Objektplanungsleistungen nach der HOAI
    Teil II: Freianlagen u. Teil VII: Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen
    2., überarbeitete Auflage, September 2011
  • Nr. 21
    Interdisziplinäre Leistungen zur Wertoptimierung von Bestandsimmobilien
    ISBN 978-3-89817-632-3, 2006, 136 Seiten,
    kartoniert. 28,80 €
  • Nr. 22
    Untersuchungen zum Leistungsbild “Interdisziplinäres Projektmanagement für PPP-Hochbauprojekte”
    ISBN 978-3-89817-645-3, 2006, 102 Seiten,
    kartoniert. 28,80 €
  • Nr. 23
    Leistungsbild und Honorierung für Leistungen nach der EnEV
    ISBN 978-3-89817-747-4, 2008,
    ca. 24 Seiten, kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 24
    Leistungsbild und Honorierung für die Planung von Lichtsignalanlagen
    ISBN 978-3-89817-748-1, 2008, 32 Seiten,
    kartoniert. 14,80 €
  • Nr. 25
    Leistungen für Baulogistik
    ISBN 978-3-89817-947-8, 2011
    43 Seiten, kartiniert, 14.80 €
  • Nr.  26
    Leistungsbild und Honorierung “Planungsleistungen im Bereich der Oberflächennahen Geothermie”
    Neuerscheinung, September 2011
  • Nr. 27
    Leistungsbild und Honorierung “Umweltbaubegleitung”
    ISBN: 978-3-8462-0821-2,  Januar 2018
    68. Seiten, 24,80 €
  • Nr. 28
    Leistungsbild und Honorierung Fachingenieurleistungen für die Fassadentechnik
    Neuerscheinung März 2012
  • Nr. 29
    Leistungsbild und Honorierung Frei zu vereinbarende Leistungen zum Leistungsbild Objektplanung Freianlagen
    Neuerscheinung März 2013
  • Nr. 30
    Leistungsbild und Honorierung Planungsleistungen im Bereich der Tiefen Geothermie
    Stand: Mai 2014
  • Nr. 31
    Leistung und Honorierung HOAI – Ingenieurvermessung, Anwendbare Fortschreibung der Anlage 1, Nr. 1.4 HOAI 2013
    Neuerscheinung Oktober 2013
  • Heft 32
    Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
    Besondere Leistungen bei der Planung von Verkehrsanlagen nach Teil 3 Abschnitt 4, § 45 HOAI 2013
    Stand: April 2015
  • Heft 33
    Leistungen für Nachhaltigkeitszertifizierungen. Beispielhafte Betrachtung für das Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume
    Neuerscheinung April 2016
  • Heft 35
    Vergabe freiberuflicher Leistungen
    Neuerscheinung April 2016

 

Bestellungen sind zu richten an den
AHO e.V.
Tauentzienstraße 18
10789 Berlin
Tel. 030-3101917-0
Fax 030-3101917-11
E-Mail: aho@aho.de
www.aho.de

 

 
Auftrag „Stadtplanung“

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat einen Leitfaden herausgegeben, mit dem über das vielfältige Aufgabenspektrum der Stadtplanung als Disziplin an der Schnittstelle zwischen Planung und Ausführung informiert wird. Anhand beispielhafter, ausgezeichneter Projekte wird verdeutlicht, dass Stadtplanerinnen und Stadtplaner in verschiedenen Tätigkeitsfeldern und gemeinsam mit Akteuren aus allen Bereichen der Gesellschaft entscheidende Beiträge zu einer zukunftsorientierten, nachhaltigen Entwicklung unserer Lebensräume leisten.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen www.aknrw.de,
Tel. (02 11) 49 67-0.

 
Bauen im Bestand – Katalog für die Altbauerneuerung

„Bauen im Bestand“ ist das Grundlagenwerk für die professionelle Instandsetzung, Modernisierung und den Umbau bestehender Bausubstanz. Mit „Bauen im Bestand“ liegt ein umfassender Katalog zu Baukonstruktionen, Baustoffen, Baumängeln und Maßnahmen sowie Schadensanalysen und Analysemethoden vor. Das Werk bietet umfangreiches Basiswissen zum Umgang mit bestehender Bausubstanz und unterstützt die Planung und die Durchführung von energieeffizienten Altbauerneuerungen, Umbauten und Instandsetzungen. Es erläutert die fachgerechte Analyse und Bewertung vorhandener Bausubstanz auf den aktuellen Grundlagen von Technik und Normung. Typische Schwachstellen des Gebäudebestands und die erforderlichen Maßnahmen zur mängelfreien Altbauerneuerung werden systematisch strukturiert aufgeführt und erläutert.

Für die 3., aktualisierte und erweiterte Auflage des bewährten Standardwerks wurde der aktuelle Stand der allgemein anerkannten Regeln der Technik, der Regelwerke und Gesetze berücksichtigt, vor allem auch die Vorgaben der EnEV 2014. Aus der Praxis wurden aktuelle Modellprojekte ergänzt, u. a. zum Thema Plusenergiehaus im Bestand. Der umfassende Katalogteil (Bauteile, Baukonstruktionen, technische Anlagen, Baustoffe und Materialien) wurde in seiner Systematik überarbeitet und die Handhabbarkeit des Nachschlagewerks damit entscheidend verbessert.

AUF EINEN BLICK
ISBN 978-3-481-03230-2
Erscheinungsjahr 2015 | 529 Seiten mit 773 farbigen Abbildungen und 54 Tabellen
3. aktualisierte und erweiterte Auflage
€ 89,00 Inkl. 7% MwSt.

 
BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten

Gemeinschaftsprojekt von Bundesarchitektenkammer (BAK)
und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)


Bedeutung von BIM wächst – Bundesarchitektenkammer sieht große Chancen

BIM 100 fragenDas digitale Planen und Bauen gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung.  BIM schafft die  Grundlage für Architekten, Planer, Fachplaner und alle anderen Projektbeteiligten mit einem zentralen Datenmodell.  BIM ist ein Prozess, bei dem ein intelligentes 3D-Modell erstellt und genutzt wird, um fundiertere Projektentscheidungen zu treffen und diese besser zu kommunizieren.

Die Bundesarchitektenkammer unterstützt diesen „Technologiewandel am Bau“ so die BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinkmann: „BIM bietet große Chancen. Die Erfahrung, gerade bei Großprojekten,  zeigt, dass die planenden und ausführenden Partner noch stärker als bisher zusammenarbeiten müssen. Dabei ist es zur Sicherung der Qualität unerlässlich, dass Architekten mit ihrem Überblick den Planungsprozess an zentraler Stelle steuern.“. Die BAK sieht derzeit insbesondere noch Fragen der Haftung, Versicherung und Honorierung und der Urheberschaft im Zusammenhang mit BIM im Fokus der weiteren Diskussion.

 

Handbuch „BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten von BAK u. BMUB

Aufgrund dieser aktuellen BIM-Entwicklungen haben die Bundesarchitektenkammer (BAK) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das Handbuch „BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten“, dass sich als BIM-Kurzeinführung für Architekten und Ingenieure versteht, herausgegeben. Zu den wichtigen Kapiteln dieser Neuerscheinung zählen zum Beispiel die BIM-Auswirkungen im Planungsprozess, die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau, die erforderlichen Software-Komponenten, Honorierung, Haftung, Kosten und Vertragsgestaltung. Renommierte Experten aus dem jeweiligen Fachgebiet geben einen kurzen und prägnanten Überblick über alles Wissenswerte.

 

Wichtige Neuerscheinung im BKI-Verlagsangebot – renommierte Autoren

Die Neuerscheinung ist  die erste reine BIM-Publikation des Baukosten-informationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI). Seit Jahrzehnten bietet das BKI Fachinformationen  zu Baukosten und Bauzeiten, die  BIM-Daten-Bausteine als zentrale  Bedeutung haben.

 

Zu den Autoren des Handbuchs zählen bekannte BIM-Experten, wie zum Beispiel:

– Eberhardt Beck (Architekturbüro Wabe-Plan in Stuttgart)
– Jochen Dohrenbusch (Architekturbüro AX5 architekten in Kiel)
– Katharina Gäbel (Referentin im BMUB)
– Annette von Hagel (Mitglied der AK BIM der Reformkommission, DIN AK BIM)
– Holger Kreienbrink (Advisory Boards des buildingSMART e.V.)
– Dr.-Ing. Thomas Liebich (Leiter von BIM-Pilotprojekten des BMVI)
– Dr. Tillman Prinz (Bundesgeschäftsführer der Bundesarchitektenkammer, BAK)
– Matthias Reif (Referatsleiter Baufachliche Software, Baudokumentation im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, BBR)
– Dr. Alexander Rieck (Fraunhofer Institut)

Beiträge der BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann und des Staatssekretärs im BMUB, Gunther Adler, führen in das Thema ein.
Bestellmöglichkeit zum Einführungspreis

Die neue BKI-Publikation umfasst 128 Seiten und kann zum Einführungspreis von 29,- Euro (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten) beim BKI vier Wochen zur Ansicht mit Rückgabegarantie angefordert werden, Tel: 0711 954 854-0, Email: info@bki.de.

 

Weitere Informationen zum Buch:

Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI)
Bahnhofstraße 1, 70372 Stuttgart
Telefon: 0711 954 854-73
Telefax: 0711 954 854-54
Email: presse@bki.de
Internet: www.bki.de

 

 

19./29.09.2016

 
BIM für Architekten – Leistungsbild, Vertrag, Vergütung – Neuer Leitfaden

Cover_BIM Leitfaden_102017Wie fügt sich das Building Information Modeling (BIM) in das Leistungsbild der Architektinnen und Architekten ein? Welche Auswirkungen hat BIM auf die Gestaltung von Architektenverträgen und auf die Honorarberechnung? Diese Fragen stellen sich mit der weiteren Etablierung der noch jungen Planungsmethode im deutschen Planungs- und Bausektor.

Der neue BIM-Leitfaden für Architekten und Planer ergänzt frühere Publikationen der beteiligten Kammern und stellt in übersichtlicher Form das „Leistungsbild Objektplanung“ dar. „Eine Kernfrage, die in der Praxis immer wieder gestellt wird, lautet: Welche spezifisch bei BIM anfallenden Leistungen sind von Architekten zu erbringen, welche sind Aufgabe der Auftraggeber?“, erläuterte Martin Müller, Vizepräsident der Bundesarchitektenkammer, den Hintergrund der 90-seitigen Informationsschrift.

Die 90-seitige Broschüre „BIM für Architekten –Leistungsbild, Vertrag, Vergütung“ stellt das „Leistungsbild Objektplanung BIM BAK“ dar und gibt dazu detaillierte Anwendungshinweise. Die vorgeschlagenen „Besonderen Leistungen“ nach HOAI werden Punkt für Punkt erläutert. Darüber hinaus stellt die Publikation konkrete Klauselvorschläge für Architektenverträge mit BIM bereit und gibt Orientierung über die Grundregeln des modellbasierten Planens. Im Anhang werden auch die Themen Urheberrecht, Datenschutz und Berufshaftpflichtversicherung für BIM-Leistungen dargestellt. „BIM für Architekten – Leistungsbild, Vertrag, Vergütung“ steht auf der Homepage der BAK zum kostenlosen Download bereit unter www.bak.de.

Quelle: www.bak.de

 

19.10.2017

 
BIM Building Information Modeling | Management – Band 2 – Edition DETAIL

Cover_BIM Buch_FDas 2. Standardwerk aus dem Hause DETAIL zum Thema Building Information Modeling (BIM) in der Praxis arbeitet die Qualitäten wie auch die Herausforderungen im Umgang mit der Digitalisierung des Bauwesens und mit BIM heraus. Wie schon im ersten Band von 2015 mit dem Titel „BIM – Building Information Modeling – Management. Methoden und Strategien für den Planungsprozess, Beispiele aus der Praxis“ widmet sich auch das zweite Buch von Eva Maria Herrmann und Tim Westphal (Hrsg.) vor allem der Arbeitspraxis in den Büros. Auf 136 Seiten kommen neben den Global Playern und mittelständischen Büros und Unternehmen auch ausgewählte Protagonisten des ersten Bandes erneut zu Wort. Sie ziehen ihr persönliches Resümee und geben wertvolle Einblicke in ihre strategische und operative Arbeit mit BIM.

In Ergänzung zu den Praxisbeispielen werden aktuelle Studien‐, Fort‐ und Weiterbildungsangebote benannt, Analogien zu anderen Wirtschaftszweigen aufgezeigt und der internationale Blick auf BIM und das Bauwesen gezeigt. Hinzu kommen Statements zum Thema Forschung, Lehre, Anwendung, Wirtschaft und Politik. Mit dem Buch möchten die Herausgeber vor allem eines zeigen: dass Effizienz, Qualität und fortschreitende Digitalisierung einhergehen können – auf dem Weg zu einzigartiger, qualitätsvoller und zukunftsweisender Architektur. 

 

MEHR INFORMATIONEN:

Hrsg.: Eva Maria Herrmann und Tim Westphal.
136 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und Grafiken
Preis: 39,90 EUR / Erscheinungstermin: Dezember 2017 / www.detail.de/building-information-2

 
BKI – BAUKOSTENINFORMATIONSZENTRUM

BKIDas Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) ist die zentrale Service-Einrichtung für über 100.000 ArchitektInnen in Deutschland. Die BKI-Baukostendatenbank umfasst derzeit über 2.200 abgerechnete Projekte zu Neubauten, Altbauten und Freianlagen. Diese sind die Grundlage für das BKI-Fachinformationsprogramm im Bereich der Kostenplanung. Seit 2002 bietet das BKI auch erfolgreich Fachinformationen für das energieeffiziente Planen und Bauen.

Das BKI-Fachinformationsprogramm umfasst:

  • Fachbücher
  • Software
  • Seminare
  • Baukostenberatung
  • Baukosten-Downloads

Das BKI unterstützt die Architektenschaft und alle am Bau Beteiligten beim wirtschaftlichen Planen und Bauen. Darüber hinaus bietet BKI aktuelle Fachinformationen zu den Geschäftsfeldern Energieplanung, Büromanagement, Gebäudemanagement und Projektmanagement.

Hier gelangen Sie zur Internetseite des BKI.

Die BKI Vorzugsangebote für Mitglieder finden Sie unter folgendem Link:

http://www.bki.de/vorzugsangebote.html

 
Das Recht der Ingenieure

recht der ingenieure

 

von Professor Dr. jur. habil. Willi Vock, Rechtsanwalt
erschienen im Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG,
Scharrstr. 2, 70563 Stuttgart bzw. Levelingstr. 6 a, 81673 München
2010, 192 Seiten, € 16,80;
ISBN 978-3-415-04535-4

Das Werk schlüsselt alle wichtigen Verbindungen zwischen Ingenieuren und dem Recht auf. Der Autor macht deutlich, dass Ingenieure zur Ausübung ihres Berufs dessen rechtliche Rahmenbedingungen kennen müssen. Er zeigt, wie Ingenieure das Recht in der Praxis als Gestaltungsmittel nutzen können.

Zunächst erläutert der Autor allgemeine Rechtsbegriffe, um zu zeigen, dass Ingenieure als Rechtspersönlichkeiten an der Gestaltung unserer Rechtsordnung teilhaben. Dabei nimmt ihre Rolle als Unternehmer oder als Verbraucher einen besonderen Stellenwert ein. Im Weiteren gibt er einen Überblick über das öffentliche und private Ingenieurrecht. Die rechtlichen Aspekte verschiedener Tätigkeitsfelder von Ingenieuren runden das Werk ab. Zahlreiche Schaubilder, Übersichten und kurze Beispiele veranschaulichen die Materie. Ein Glossar wichtiger, teils lateinischer Fachbegriffe führt schnell weiter.

Das Buch richtet sich sowohl an Studierende der Ingenieurwissenschaften als auch an Personen, die die Berufsbezeichnung »Ingenieur/Ingenieurin« führen dürfen. Es hilft selbständigen, angestellten oder angehenden Ingenieuren, die anstehenden Herausforderungen besser zu bewältigen.

 
Generalplanervertrag – Ein Leitfaden für Architekten

ImageDie Broschüre zum Thema „Generalplanung“ liegt seit Dezember 2010 in der 3. Auflage vor. Die Novellierung der HOAI und die umfangreiche Rechtsprechung der letzten Jahre machten eine erhebliche Überarbeitung der Broschüre erforderlich. Europaweite Vergabeverfahren, komplexere Planungs- und Bauaufgaben, die knappen Haushaltsmittel der öffentlichen Hand haben, gemeinsam mit der starken Schwankungen unterworfenen Baukonjunktur, zu einer Veränderung der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen geführt.

Auftraggeber bevorzugen mittlerweile die „Leistungen aus einer Hand“, weil dadurch vordergründig Kosten und Aufwand reduziert werden. Tatsächlich bedeutet dies aber die Preisgabe der Trennung von Planung und Ausführung. Um den Anforderungen der Auftraggeber dennoch nachzukommen, bieten Architekten bei der Gebäudeplanung den fachübergreifenden Zusammenschluss aller zur Realisierung erforderlichen Planungsleistungen als Generalplaner an. Sie garantieren dabei dem Bauherrn die treuhänderische Wahrnehmung seiner Interessen. Architekten, die als Generalplaner tätig werden wollen, müssen allerdings vertragsrechtlich vieles bedenken. Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, die Bayerische Architektenkammer und die Architektenkammer Baden-Württemberg haben deshalb als „erste Hilfe“ diesen Leitfaden für Architekten zum Thema „Generalplanung“ herausgegeben. Er führt in die Aufgaben des Generalplaners ein und zeigt die häufigsten gesellschaftsrechtlichen Kooperationsformen (Arbeitsgemeinschaften, GmbH, Partnerschaftsgesellschaft) auf. Ausführliche Orientierungshinweise und ein Beispiel für einen Generalplanervertrag bilden den Hauptteil der Broschüre.

 

Preise:
EUR 45,00 für Mitglieder der Architektenkammer Baden-Württemberg, der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und der Bayerischen Architektenkammer
EUR 65,00 für Mitglieder anderer Kammern
EUR 85,00 für sonstige Besteller

Zu bestellen bei folgenden Kammern:
Bayerische Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München, Fax: 089/13988099, Email: info@byak.de  oder bei der
Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Bierstadter Straße 2, 65189 Wiesbaden, Fax: 0611/173840, Email: info@akh.de  oder bei der
Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstraße 54, 70182 Stuttgart, Fax: 0711/2196-101, Email: info@akbw.de

 
HOAI – Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

Der beliebte Praktikerkommentar erscheint in 4. Auflage. Die Neubearbeitung des Praxiskommentars von Theißen/Pöhlker/Adrians behandelt in ihrer 4. Auflage insbesondere:

 

  • Bauvertragsgesetz: die neuen Regelungen zum Architekten- und Ingenieurvertrag,
  • Vergaberechtsreform: die umfangreichen Neuregelungen zur Planervergabe,
  • aktuelle Rechtsprechung zur HOAI,
  • TSP-Teilleistungstabellen zur HOAI 2013.

 

Die Autoren kommentieren, aufbauend auf Altbewährtem, die HOAI 2013 aus Sicht des Praktikers. Der Kommentar gibt dem kommunalen Auftraggeber anschaulich und praxisorientiert die nötigen Grundlagen, um Planerbeauftragungen rechtssicher vorzunehmen. Außerdem richtet er sich an Architekten und Ingenieure, die mit öffentlichen Auftraggebern und hier speziell auch den Kommunen, zusammenarbeiten. Die Erläuterungen sind damit eine zuverlässige Arbeits- und Orientierungshilfe für alle Bauplanungs- und Baurechtsämter der Gemeinde-, Stadt- und Kreisverwaltungen, Bauunternehmen und Wohnungsbaugenossenschaften, Architekten und Ingenieure, Rechtsanwälte und Gerichte, politisch Verantwortlichen (u.a. Landräte, Bürgermeister, Ratsmitglieder) und interessierten Privatpersonen.

Dr. Rolf Theißen, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht in Berlin und Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht; Dipl.-Ing. Johannes Ulrich Pöhlker, Rechtsanwalt und Referent beim Hessischen Städte- und Gemeindebund; Günter Adrians, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Bau- und Architektenrecht in Düsseldorf.

Cover_Kommentar_HOAI

AUF EINEN BLICK:

Kommentar
4. Auflage 2017, 500 Seiten, kartoniert, Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-8293-1279-0
79,00 EUR inkl. MwSt.

 

19.10.2017

 
Institut für Sachverständigenwesen: „Guter Vertrag – Weniger Haftung“. Rechtsgrundlagen – Muster – Checklisten

Cover_Guter VertragWie schließe ich einen Vertrag, welche Pflichten haben beide Vertragspartner, welche Rechtsgrundlagen sind zu beachten, was sollte in einen Vertrag hineingeschrieben werden und wie kann ich mein Haftungsrisiko durch Vertragsklauseln in fairer Weise abfedern? Diese und ähnliche Fragen stellt sich jeder Sachverständige, der im außergerichtlichen Bereich einen Auftrag erledigen muss. Der Sachverständigenvertrag ist im BGB nicht geregelt; der Bundesgerichtshof wendet bei Erstattung eines Gutachtens ergänzend das Werkvertragsrecht an.

Jeder Sachverständige sollte sich über die Fragen rund um den Vertrag informieren und dabei auch die Möglichkeiten zur vertraglichen Haftungsbeschränkung kennen, wobei die Haftung bereits bei der Auftragsbeschreibung beginnt. Verträge können nicht nur schriftlich, sondern auch mündlich, am Telefon, per Fax oder per Mail geschlossen werden; auch dazu enthält die Broschüre Warnhinweise, was die Rechtswirksamkeit und Beweisbarkeit angeht. Dazu gehört insbesondere die Empfehlung, die erforderliche Widerrufsbelehrung nicht zu vergessen.

Im Eingangskapitel werden dem Sachverständigen 12 gebräuchliche Rechtsbegriffe erläutert. Das neue Bauvertragsrecht wurde, soweit davon der Sachverständige betroffen ist, eingearbeitet, ebenso wurde das Widerrufsrecht ausführlich mit Belehrungsmuster abgehandelt. Ausformulierte Vertragsklauseln, deren Rechtswirksamkeit sich an den gesetzlichen Vorgaben zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) im BGB orientieren, für einen Grundvertrag sowie weitere Klauseln für alternative oder zusätzliche Vertragsregelungen erleichtern dem Sachverständigen seine Vertragsgestaltung. Dabei kann nicht garantiert werden, dass alle Klauseln auch tatsächlich gerichtsfest sind, weil die BGH-Rechtsprechung in diesem Bereich ständig im Fluss ist. Den Sachverständigen soll jedoch ein Gefühl für die optimale und faire Vertragsgestaltung vermittelt werden.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Darstellung der Haftung des Sachverständigen gelegt. Nur wer Inhalt und Umfang der vertraglichen und gesetzlichen Haftung kennt, kann sein Haftungsrisiko abschätzen, es im Kontext seines Vertrags berücksichtigen und in einer ständig zu überprüfenden Berufshaftpflichtversicherung neuen Gegebenheiten anpassen. Die in den Vertragsmustern enthaltenen Formulierungsvorschläge können nur Empfehlungen und Denkanstöße sein; sie sind auf keinen Fall verbindlich oder für alle Arten von gutachtlichen Tätigkeiten geeignet und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Der Sachverständige sollte daher diese Vorschläge nicht blind übernehmen, sondern sich zuvor juristisch beraten lassen und dabei die Eigentümlichkeiten seines Sachgebiets berücksichtigen und die Klauseln inhaltlich darauf abstimmen. Je nach Marktmacht kann natürlich auch der Auftraggeber mit eigenen AGB den Vertragsinhalt bestimmen.

Ein ausführliches Literaturverzeichnis zu allen Rechtsbereichen der Vertragsgestaltung und der Haftung sowie Checklisten zur Formulierung einer Auftragsbestätigung und des notwendigen Vertragsinhalts runden die Broschüre ab.

AUF EINEN BLICK:

Hrsg.: Institut für Sachverständigenwesen e. V., Hohenzollernring 85-87, 50672 Köln
Autoren: Rechtsanwältin Katharina Bleutge, Rechtsanwalt Dr. Peter Bleutge
ISBN: 978-3-928-528-17-7, 3. Auflage 2017, 148 Seiten, Preis: € 26,00

 

19.10.2017

 
Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein

Cover_LandesbauordnungDie Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein berücksichtigt den in die Gesetzgebungskompetenz des Bundes fallenden Teil des Boden- und Baurechts, der durch das Baugesetzbuch abschließend geregelt ist. In der Landesbauordnung ist das dem Landesgesetzgeber zustehende Bauordnungsrecht zusammengefasst.

Die Darstellung Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein beschreibt umfassend das Bauordnungsrecht Schleswig-Holstein. Ziel der Erläuterung der Landesbauordnung ist vor allem den Leser in dieses schwierige Rechtsgebiet einzuführen und ihm die Zusammenhänge aufzuzeigen. Das Werk ist die ideale Arbeits- und Orientierungshilfe für alle Bauordnungs- und Bauaufsichtsbehörden, Architekten und Ingenieure, Planer und Sachverständige, Bauunternehmen, Bildungseinrichtungen, Gerichte und Anwälte sowie interessierte Bürger/innen.

Die Autoren Dr. Christian Becker, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Dr. Fiete Kalscheuer, Rechtsanwalt und Dr. Kaspar H. Möller, Rechtsanwalt, sind in Kiel mit den Schwerpunkten Öffentliches Baurecht und Bauordnungsrecht tätig.

308 Seiten, kartoniert, Format 16,5 x 23,5 cm | ISBN 978-3-8293-1329-2 | 39,00 EUR inkl. MwSt.

 

19.10.2017

 
Neuer Kommentar zur Landesbauordnung SH

Cover_LBOLandesbauordnung Schleswig-Holstein 2016 mit Kurzkommentierung

ISBN: 978-3-555-01854-6 | Möller/Bebensee

Anlass für das Werk ist die Novellierung der Landesbauordnung Schleswig-Holstein. Die Novelle überträgt den Bauherren mehr Eigenverantwortung, enthält verständlichere Formulierungen und entlastet die Kommunen. Weitergehende Erleichterungen bei Baugenehmigungen, wie z. B. bei einer nachträglichen energetischen Sanierung, werde ermöglicht. Kleine Windkraftanlagen werden in bestimmten Gebieten verfahrensfrei gestellt. Traditionell ist auch dieser Textausgabe eine Kurzkommentierung beigefügt, die auf alle wesentlichen Aspekte des Bauordnungsrechts in Schleswig-Holstein eingeht.

 

 
Neuer Leitfaden zum Vermessungsrecht

Cover_Vermessungsrecht
Vermessungsrecht, Grenzstreitigkeiten und Recht der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure

Rechte – Plichten – Rechtsfolgen

Der Leitfaden vermittelt den Vermessungsfachleuten die gesetzlichen Grundlagen und rechtlichen Folgen ihrer Tätigkeit, macht aber auch Juristen mit der technischen Disziplin des Vermessungs- und Katasterwesens vertraut.

 

Themen des Buches:

  • Amtliche Vermessung im Zusammenhang mit Grenzstreitigkeiten (z.B. Messtoleranzen, Uneindeutigkeit des Liegenschaftskatasters, Berichtigung)
  • Privatrechtliche Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Grenzstreitigkeiten (z.B. Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche, Duldungspflichten, Grenzanlagen nach BGB)
  • Rechtsstellung der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (Bestellung, Entlassung, Disziplinarrecht)

 

Inklusive Rechtsprechung

Die komplette einschlägige neuere Rechtsprechung zu den Themenkomplexen wurde ausgewertet und eingearbeitet.

 

Richard Boorberg Verlag,

Autor: Markus Kriesten, Regierungsdirektor beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg,

  1. Auflage (Oktober 2017),

Ca. 300 Seiten, ISBN-10: 341 506 1353,

39,80 EUR

 

 
Neue Sachverständigenfibel

Wellmann (Hrsg.) Der Sachverständige in der Praxis

7., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2004. € 49,- / sFr. 98,- ISBN 3-8041-4989-8 Werner Verlag

Soll ein Sachverständigengutachten einer kritischen Beurteilung standhalten, reicht zur Anfertigung technisches Know-how allein nicht aus. Der Gutachter benötigt Erfahrung und Fingerspitzengefühl, vor allem aber ausreichende Kenntnis der juristischen Grundlagen seiner Tätigkeit. Der Wellmann liefert dem Sachverständigen hierfür das erforderliche Rüstzeug. Es führt den angehenden Gutachter – aber auch den Auftraggeber – in das rechtliche Umfeld ein. Die Praxisnähe steht an erster Stelle – ein Konzept, das sich seit vielen Jahren bewährt hat. Die juristischen Grundlagen der Sachverständigentätigkeit werden gleichwohl in gut verständlicher Weise und ausreichender Tiefe behandelt.

Aus dem Inhalt:

  1. Die Pflichten des Sachverständigen und seine zivilrechtliche Verantwortung
  2. Der Sachverständige im Zivilprozess
  3. Der Sachverständige im Strafprozess
  4. Der Sachverständige als Schiedsgutachter
  5. Der Sachverständige als Schiedsrichter
  6. Die Haftung des Sachverständigen
  7. Die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen

Neu in der 7. Auflage:
Das Handbuch berücksichtigt die im Jahr 2001 geänderte Mustersachverständigenordnung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, die Reform des Schuldrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch, die auf die Tätigkeit des Sachverständigen nachhaltige Auswirkungen hatte, die Reform des Zivilprozessrechts und die neuere Rechtsprechung und Literatur.

 
Planungsbüros erfolgreich führen

Das wirtschaftliche Architektur- und Ingenieurbüro mit CD-ROM

Der freiberuflich tätige Planer trägt die unmittelbare unternehmerische Verantwortung, hat eine direkte soziale Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern zu erfüllen und steht mit seinem persönlichen Vermögen für seine Leistungen ein. Diesen Aufgaben kann er nur gerecht werden, wenn der Planungsprozess unternehmerisch durchdacht und abgewickelt wird.

Das Buch ist eine sinnvolle Ergänzung zu betriebswirtschaftlichen Lehrbüchern, vermittelt persönliche Erfahrungen mit Kollegen und Mitarbeitern und schließt Informationslücken.

Die Inhalt der Vorauflage wurden in der 4. Auflage komplett aktualisiert und überarbeitet. Anhand von Schaubildern, praktischen Hinweisen und Beispielen, wie z. B. zur Vertragsgestaltung von Partnerschafts- und Kooperationsverträgen, sowie zahlreichen Arbeitshilfen zeigen die Autoren auf, wie Planungsbüros auch in Zukunft erfolgreich geführt werden können.

Die Arbeitshilfen sind auf einer CD-ROM zur Bearbeitung mitgeliefert.

Autoreninfo:
Herausgegeben und überarbeitet von Dipl.-Ing. Wilhelm Klocke und Dipl.-Ing. Andree Sachmerda, ö. b. u. v. Sachverständiger für Grundstückswertermittlung, Bremen.

Zielgruppen:
Architekten, Ingenieure, Mitarbeiter und Gründer von Planungsbüros

4. aktualisierte und neu bearbeitete Auflage 2004 160 Seiten 14,8 x 21 cm, kartoniert 32,– Euro

Bestellmöglichkeiten:
Tel: 0221 – 97 668 200
Fax 0221 – 97 668 115
E-Mail: vertrieb@bundesanzeiger.de
Bundesanzeiger Verlag
www.bundesanzeiger.d

 
Störungen im Bauablauf

Problemlösungen Schritt für Schritt, an einem Praxisbeispiel dargestellt

Inhalt:
Ziel des Buches ist es, die auf Baustellen immer wieder auftretenden Probleme und Streitpunkte anhand eines durchgängigen Praxisbeispiels besser verständlich zu machen. Weil damit die wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Abhängigkeiten beachtet werden, ist eine praktikable Umsetzung für den Leser auf der Baustelle möglich. Am Beispiel eines erweiterten Rohbaus lassen sich die typischen Problemfälle und Streitigkeiten einfach, verständlich und anschaulich machen und Lösungswege aufzeigen. Im ersten Teil wird das Beispiel mit Hilfe des Werkvertrags, des Bauzeitenplans und der Kalkulation zunächst in seinen Grundlagen dargestellt; anschließend werden die auftretenden Störungen aufgezeigt: Der Vorunternehmer arbeitet mangelhaft, die Ausführungspläne kommen zu spät bzw. sind mangelhaft, es werden zusätzliche bzw. geänderte Leistungen beauftragt. Nach einer knappen Darstellung der rechtlichen und baubetrieblichen Grundlagen werden die Problemfälle für das gewählte Beispiel gelöst. In diesem Buch wird das Grundlagenwissen für alle am Bau Beteiligten in einfacher und anschaulicher Form dargestellt, Schritt für Schritt werden nachvollziehbare Lösungsansätze aufgezeigt.
Aus dem Inhalt:

Das Bauvorhaben (Beispiel): Beschreibung des Bauvorhabens – Die Grundlagen des Bauvorhabens: Werkvertrag, Bauzeitenplan, Kalkulation
Rechtliche und baubetriebliche Grundlagen des gestörten Bauablaufs: Verländerung der Ausführungsfrist – Ersatz der Mehrkosten
Rechtliche und baubetriebliche Bewertung der einzelnen Störungen (Beispiel):
Vorunternehmer – Verspätete bzw. mangelhafte Ausführungspläne – Geänderte bzw. zusätzliche Leistungen – Sonstige Behinderungen

Autoren:
Claus Genschow arbeitet in der zentralen Rechtsabteilung eines großen deutschen Bauunternehmens. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Oliver Stelter ist nach mehrjähriger Tätigkeit als Bauleiter bei einem deutschen Baukonzern in einer namhaften Ingenieursozietät für Bauberatung tätig.

Zielgruppen:
Bauleiter des Auftraggebers und des Auftragnehmers, technische Geschäftsführung, Bauverwaltung, Baujuristen

1. Auflage 2004 184 Seiten, 17 x 24 cm, kartoniert 28,– Euro ISBN 3-8041-1823-2 Werner-Verlag

 
Der BDLA informiert: Technische Anlagen in Freianlagen – Planungsleistungen und Vorschläge zur Honorierung

Beim bdla ist die kostenlos erhältliche Broschüre „Technische Anlagen in Freianlagen – Planungsleistungen und Vorschläge zur Honorierung“ erschienen, eine Handreichung für Auftraggeber und Auftragnehmer mit Hinweisen zur Beauftragung und Vorschlägen zur Honorierung. Die Aufgaben in der Landschaftsarchitektur werden immer vielfältiger und komplexer. Eine erfolgreiche Projektabwicklung erfordert eine intensive Zusammenarbeit mit Architekten und Fachplanern. Je nach Aufgabenstellung und Art des Projektes kann die Abstimmung der einzelnen Leistungen untereinander einen erheblichen Aufwand bedeuten. Das gilt insbesondere auch für die Technische Anlagen in den Freianlagen. Hier stellt sich oft die Frage, wer für die Planung zuständig ist und wie die Leistung des Landschaftsarchitekten in dem Zusammenhang zu honorieren ist. Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten möchte mit der vorliegenden Broschüre für alle am Projekt Beteiligten Klarheit zur Leistung und zu den Zuständigkeiten schaffen sowie einen nachvollziehbaren Lösungsvorschlag zur Honorierung aufzeigen. Es ist dabei grundsätzlich zwischen der Fachplanung „Technische Ausrüstung“ und der Objektplanung „Freianlagen“ zu unterscheiden, die jeweils gesondert vergütet werden. Dabei sind die technischen Anlagen (Ausrüstung) vom Landschaftsarchitekten in die Freianlagenplanung zu integrieren, unabhängig davon ob sie funktional zur Freianlage selbst oder zum Gebäude gehören.

Nicht abschließend geregelt ist bisher, wie sich dieser Integrationsaufwand im Honorar der Objektplanung „Freianlagen“ widerspiegelt. Der bdla schlägt hierzu vor, sich an der im Hochbau unstrittigen 25/50-Prozent-Regelung in § 33 Absatz 2 HOAI zur orientieren. 

 

MEHR INFORMATIONEN:

Die Publikation steht auf der Webseite des bdla zum Download zur Verfügung.
Alternativ können auch mehrere Exemplare in gedruckter Form über den online-Bestellschein auf www.bdla.de (Öffentlichkeitsarbeit/PR, Publikationen) bezogen werden.

 
Zum Sachverständigenwesen

Der neue „Motzke“, das umfangreiche Handbuch zum Bausachverständigenwesen, ist in neuer Auflage erschienen.

Dr. Felix Lehmann, Richter am Landgericht Kiel, bewertet die neue Veröffentlichung zur Kenntnis unserer Sachverständigen und übrigen interessierten Kammermitglieder:

Der Bauschadenssachverständige

Der Bauschadenssachverständige – Bestellung, Aufgaben und Praxis des Bauschadenssachverständigen im Gerichtsverfahren und als Privatgutachter. Von Dipl.-Ing. Norbert Bogusch und Prof. Dr. Gerd Motzke, Vors. Richter am OLG a.D., Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag 2009. 336 S., € 49,-. ISBN 978-3-8167-7591-1

Richter am Landgericht Dr. Felix Lehmann, Kiel

Das vorliegende Buch ist das Ergebnis der interdisziplinären Zusammenarbeit eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen und eines Vorsitzenden Richters am Oberlandesgericht a.D. Der reiche Erfahrungsschatz der beiden Experten umfasst die rechtlichen Grundlagen des Sachverständigenwesens und die Tätigkeit in der Praxis bei Gericht. Sie liefern sowohl angehenden als auch routinierten Sachverständigen eine Vielzahl von Hinweisen und konkreten Verhaltenstipps für den Arbeitsalltag des Gutachters.

Teil 1 des Buchs beschreibt das Sachverständigenwesen aus Sicht des Sachverständigen (u.a. mit den Kapiteln: Grundlagen der Sachverständigentätigkeit, Qualifikation des Sachverständigen, Sachverständige und Werbung, Ortstermin, Vorbereitung des Gutachtens, Gutachtenbearbeitung, der Weg zur öffentlichen Bestellung). In Teil 2 wird das Sachverständigenwesen aus juristischer Sicht geschildert. Dabei geht es vor allem um die Rolle des Sachverständigen im gerichtlichen Verfahren. Detailliert werden dem Leser die verfahrensrechtlichen Grundlagen und Zusammenhänge für das Gerichtsgutachten beschrieben. Dabei werden in angemessenem Maße wichtige Gerichtsentscheidungen und zentrale Normen, die Sachverständige beachten sollten, einbezogen. Zum Abschluss dieses Teils wird auch noch die Tätigkeit des Sachverständigen als Privat- und als Schiedsgutachter erläutert. Teil 3 enthält einen Beispielsfall, in dem anschaulich ein selbständiges Beweisverfahren mit anschließendem Hauptsacheverfahren dargestellt wird. Zum Schluss beinhaltet Teil 4 des Buchs einige Muster für die Sachverständigen- und die Gerichtspraxis.

Besonders beeindruckend ist der große Nutzen des Buchs für die Praxis des Sachverständigen. Auf fast jeder Seite finden sich (häufig hervorgehoben als „Hinweis für den Sachverständigen“ oder „Hinweis an den Gerichtssachverständigen“) zahlreiche Antworten auf typische Schwierigkeiten, Fallstricke und Probleme, mit denen Gutachter in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert werden können. Gerade für die Tätigkeit bei Gericht vermittelt es dem Leser eine Fülle an Hintergrundinformationen und Verhaltensanregungen, die von unschätzbarem Wert sind. Es gelingt den beiden Autoren auf nur 236 Seiten (Teil 1 und 2) das wichtigste Praxiswissen auf gut lesbare Weise zusammenzufassen. Eine sorgfältige Lektüre des Werks kann jedem Bausschadenssachverständigen nur nachdrücklich empfohlen werden.