Aktuelles

Hinweise
Einführung Vorschrift Bereich I 1.05 EU-Schwellenwerte
 
Einführung Vorschrift Bereich I 1.05 EU-Schwellenwerte
X

Der LBV-SH hat in die Vorschriftensammlung Bereiche  I,  II  und IV nachstehende

Rundverfügung StB-SH Nr. 13/2019 vom 13/2019 – Änderung der EU-Schwellenwerte;
Bereiche   I  1.05  09/2019,   II  2.02  231;   II  2.16  79  und  IV  05.94   15/19
eingeführt.

 

27.01.2020

TAG DER ARCHITEKTUR UND INGENIEURBAUKUNST 2020

Hinweise für Teilnehmer

 
TAG DER ARCHITEKTUR UND INGENIEURBAUKUNST 2020

Hinweise für Teilnehmer

X

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein laden wir Sie herzlich ein, Ihr Werk und Ihr Schaffen der interessierten Öffentlichkeit am diesjährigen

                        Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst am 13. und 14. Juni 2020

zu präsentieren. Wir weisen besonders darauf hin, dass wir dieses Wochenende im Zeichen der Baukultur bewusst als gemeinsame Kammer gestalten möchten und sowohl Architektur- als auch Ingenieurbüros aufgerufen sind, ihre Arbeiten einzureichen und vorzustellen.

Die Teilnahme am Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst 2020 ist an folgende Voraussetzungen geknüpft:

  • Ihre Bereitschaft, an einem oder an beiden Tagen zwischen 10:00 und 18:00 h eine ca. einstündige Führung durch Ihr Objekt anzubieten,
  • das Einverständnis Ihrer Bauherrin/Ihres Bauherrn, das Objekt für die Öffentlichkeit zu öffnen,
  • das eingereichte Objekt befindet sich in Schleswig-Holstein,
  • die Fertigstellung des Objektes liegt nicht weiter als ca. ein bis zwei Jahre zurück.

Bei den Projekten kann es sich um einen Neubau, einen Erweiterungsbau, auch um einen Umbau oder eine Sanierung handeln.

Die Federführung bei der Vorstellung der Objekte übernehmen je nach Bauaufgabe Architekten, Beratende Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten oder Stadtplaner; die Fachplaner sind möglichst einzubinden. Die Ingenieure können besondere Herausforderungen an die Tragwerksplanung oder Technische Ausrüstung auch unabhängig von der Objektplanung präsentieren.

Eine unabhängige Fachjury wird die eingereichten Projekte sichten und entscheiden, welche Projekte aus Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur, Stadtplanung sowie Ingenieurbau in diesem Jahr präsentiert werden.

Der Vorstand der AIK hat folgende Jurymitglieder benannt: 

Architektur

Robert Marlow, freischaffender Architekt, Hannover
Christoph Meyn, freischaffender Architekt, Stralsund
Prof. Dipl.-Ing. Andreas Scheuring, TH Lübeck, Fachbereich Bauwesen

Landschaftsarchitektur

Angelika Jacob, freischaffende Landschaftsarchitektin, Norderstedt

Bauingenieurwesen

Dr.-Ing. Andreas Petersen, Beratender Ingenieur, Kronshagen

Selbstverständlich werden alle Bewerberinnen und Bewerber über das Ergebnis informiert. Die Büros, die sich nach Auswahl durch die Jury am Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst beteiligen werden, erhal­ten von uns rechtzeitig Programmhefte und können die diesjährige Veranstaltung in die eigene Öffentlichkeitsarbeit einbinden.

Ihre Bewerbung soll bitte folgende Unterlagen enthalten:

  1. Formulare „Führung zum Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst“ und „Einrichtung von Verwertungsrechten“ (siehe Anlage)
  2. Daten zum Projekt: Bezeichnung, beteiligte Planer (alle Fachrichtungen), Bauherr, Bau­jahr/ ggf. Fertigstellung
  3. kurze Beschreibung des Projektes (höchstens 1100 Zeichen)
  4. planerische Darstellung in Präsentationsform | Lageplan (städtebaulicher Kontext), Schemagrundriss
  5. Fotos in DIN A4 (Gesamtansicht, versch. Seiten, Umfeld, bei Sanierung Vorher-Nachher)
  6. genaue Ortsangabe des Projektes und Bezeichnung, wo die Führung stattfinden soll

Die AIK SH möchte die ausgewählten Projekte auch in diesem Jahr für die allgemeine Öffent­lichkeitsarbeit nutzen. Daher wird um Einverständnis auf beigefügtem Formular „Ver­wertungsrechte“ gebeten, dass die Kammer die eingereichten Unterlagen zu Ihren Projekten im Rah­men ihrer allgemeinen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen darf, selbstverständlich unter Angabe Ihres Büros als Verfasser. Die Fotografien der ausgewählten Projekte werden ein Jahr lang – bis zum nächsten Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst – auf den Internetseiten der Kammer präsentiert. Für diese Veröffentlichung ist entsprechend geeignetes Fotomaterial Voraussetzung.

Einsendeschluss ist Montag, der 7. Februar 2020 (Poststempel).

Für Rückfragen steht Ihnen Alexandra Belec unter der Telefon­nummer 0431 / 570 65-12 gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Schüler                                                              Harald Peter Hartmann

Präsident                                                                    Erster Vizepräsident

 

 

Zulassungen und ETAs im Volltext ab 2020 kostenlos

Information des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein 

 
Zulassungen und ETAs im Volltext ab 2020 kostenlos

Information des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein 

X

Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein informiert:

Im vergangenen Jahr wurde im DIBt-Verwaltungsrat einstimmig entschieden, dass die Zulassungen, sowie die europäisch technischen Bewertungen, die nur kostenpflichtig zu erstehen waren, von Beginn dieses Jahres an für jedermann kostenlos eingesehen und heruntergeladen werden können.

Dazu klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link https://www.dibt.de/de/aktuelles/meldungen/nachricht-detail/meldung/zulassungen-im-volltext-ab-2020-kostenlos/

 

08.01.2020

Geldwäschegesetz (GwG) – Mitteilung der wirtschaftlich Berechtigten bis zum 31.12.2019

Die Bundesarchitektenkammer informiert

 
Geldwäschegesetz (GwG) – Mitteilung der wirtschaftlich Berechtigten bis zum 31.12.2019

Die Bundesarchitektenkammer informiert

X

Das Bundesverwaltungsamt (BVA) hat informiert, dass juristische Personen des Privatrechts und eingetragene Personengesellschaften verpflichtet sind, ihre wirtschaftlich Berechtigten zur Eintragung in das Transparenzregister mitzuteilen. Die Mitteilungspflicht kann insbesondere Architekturbüros betreffen, die eine GmbH oder eine PartGmbB gegründet haben. Bei Verstößen gegen die Mitteilungspflicht drohen erhebliche Bußgelder, wobei nach Information des BVA eine verspätete Mitteilung deutlich milder geahndet wird als eine nicht erfolgte Mitteilung.

Allerdings gilt für viele Gesellschaften die Pflicht zur Mitteilung an das Transparenzregister als erfüllt, wenn sich die geforderten Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten bereits aus bestimmten Dokumenten und Eintragungen ergeben, die elektronisch z. B. aus dem Handels- oder dem Partnerschaftsregister abrufbar sind. Es verbleibt dann bei den Pflichten, die Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten einzuholen, aufzubewahren und auf aktuellem Stand zu halten.

Architektengesellschaften, die im Handels- oder im Partnerschaftsregister eingetragen sind, sollten daher prüfen,

  • ob das Register die vom Geldwäschegesetz (GwG) geforderten Angaben zu den wirtschaftlich Berechtigten enthält

und

  • ob die Angaben aus dem Handels- oder Partnerschaftsregister auch elektronisch abrufbar sind.

Ist dies nicht der Fall, sollten die Gesellschaften in jedem Fall die Meldung zum Transparenzregister bis zum 31.12.2019 nachholen!
Die Meldung hat elektronisch an die Bundesanzeiger Verlag GmbH als registerführende Stelle über www.transparenzregister.de zu erfolgen. Neben etwaigen Bußgeldern droht ab Januar 2020 außerdem, dass bestandskräftige Bußgeldentscheidungen, die wegen Verstößen gegen die Mitteilungspflicht ergangen sind, im Internet veröffentlicht werden.

 

16.12.2019

Fortbildungen
Hinweis zur Fortbildungspflicht
 
Hinweis zur Fortbildungspflicht
X

Sehr geehrte Kammermitglieder,

seit dem 1.01.2014 wird jährlich aus dem Kreise aller Mitglieder im März eine Stichprobenkontrolle im Hinblick auf die Einhaltung der Fortbildungspflicht nach § 3 Absatz Satz 2 Nr. 2 ArchIngKG i.V.m. der Fortbildungsordnung vom 5.11.2012 durchgeführt. Ich bitte Sie daher, bis spätestens Ende Februar jeden Jahres Ihre Fortbildungsnachweise, die mindestens 12 Unterrichtsstunden betragen müssen (1 UE = 45 min.), bei Frau Siedentopf unter siedentopf@aik-sh.de einzureichen.

 

Simone Schmid

Geschäftsführerin

28
Januar
VOB/B – Fehlerfreie Vertragsabwicklung
 
28. Jan -
28. Jan  
VOB/B – Fehlerfreie Vertragsabwicklung
X

Dienstag, 28. Januar 2020 | 09.00 – 16.30 Uhr | Best Western Hotel Prisma, Neumünster |

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann – ehemals Innenministerium SH |

Gebühr:   155,00 €  für Mitglieder  |  165,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  |  In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten. |

 

Die VOB/B ist bei öffentlichen Auftraggebern die Vertragsgrundlage für die Durchführung von Baumaßnahmen. Die richtige Anwendung ist Voraussetzung, um für Kostensicherheit zu sorgen und unnötige Nachträge zu vermeiden.

Das Seminar soll helfen, die VOB/B richtig und fehlerfrei umzusetzen und Auftraggeber, Architekten und Ingenieure vor vermeidbaren Mehrkosten zu schützen.
In dem Seminar wird die gesamte VOB/B vorgestellt, insbesondere aber die Schwerpunkte, die in der Praxis mitunter zu Problemen führen:

  • Nachträge, Leistungsänderungen
  • Abnahme
  • Mängelbeseitigungsansprüche
  • Abrechnung, Zahlung
  •  

Neuere Rechtsprechung wird an praxisnahen Beispielen gemeinsam erarbeitet.

 

Veranstaltungsort

Best Western Hotel Prisma
Max-Johannsen-Brücke 1
24537 Neumünster
Tel. 04321/9040
www.hotel-prisma.bestwestern.de

ANMELDUNG

30
Januar
LEHRGANG: Experten-Schulung – Barrierefrei-Konzepte sicher erstellen und umsetzen

6-tägiger Lehrgang

 
30. Jan -
01. Jan  
LEHRGANG: Experten-Schulung – Barrierefrei-Konzepte sicher erstellen und umsetzen

6-tägiger Lehrgang

X

Termine: 30.01. | 11.02. | 03.03. | 24.03.| 30.04. | 14.05.2020 | jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster |

Referenten:

Prof. Dr. Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, Kiel
Herr Dipl. Ing. Jan Homfeldt,  Architekt, Sachverständiger für Barrierefreiheit, Mitarbeiter des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Kiel
Dipl.-Ing. Šárka Voříšková, Architektin, TU Dresden
Dipl.-Ing. Marc Jestrimsky, Architekt, Sachverständiger für Barrierefreiheit, Kiel
Dipl-Ing. Jochen Dohrenbusch, Architekt, Kiel
Dipl.-Ing. Christopher Piehl, Architekt, GMSH, Kiel  
Frau Andrea Kintrup, Landesförderzentrum Hören und Sprache, Schleswig
Herr Johann Bürgstein, Leiter der Beratungsstelle Landesförderzentrum Hören und Sprache, Schleswig
Dipl.-Ing.(FH) Lutz Engelhardt, Architekt & Sachverständiger
Dipl.-Ing. Thomas Börner, ö.b.u.v. Sachverständiger für Vorbeugenden Brandschutz, Kiel
Dipl.-Ing. Günther Weizenhöfer, Architekt, GEZE GmbH, Leonberg

 

Gebühr Lehrgang:  990,00 €  für Mitglieder u. Listenzugehörige  | 1.260,00 €  für Gäste

Die Lehrgangstage 1 – 5 können auch als Einzelveranstaltung gebucht werden – Anmeldungen hierzu am Ende dieser Seite:

Gebühr Einzelveranstaltung:  165,00 € für Mitglieder und Listenzugehörige  |  210,00 € für Gäste  | In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

 

Neue Herausforderung!

Die neue DIN EN 17210 wird in nächster Zukunft die DIN 18040 Teil 1-3 ersetzen. Das Land Schleswig-Holstein reagiert schon in 2020 damit, in ihrer Bauvorlagenverordnung den Nachweis eines Barrierefrei-Konzepts für Antragsteller zu fordern. Das bedeutet, zukünftig ist jedem Bauantrag ein solches Barrierefrei-Konzept beizufügen.

Das nimmt der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen zum Anlass, in Zusammenarbeit mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein eine Experten-Schulung für Barrierefrei-Konzepte anzubieten.

Der Lehrgang umfasst insgesamt 6 Tage, davon 5 Schulungstage und eine Abschlussprüfung am 6. Tag.
Nach Erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie eine Expertenurkunde des Landes Schleswig-Holstein + der AIK.
Diese Urkunde zeichnet Sie als Expertin/Experte für Barrierefreies Planen aus.

 

1. Tag, 30.1.2020, 09:00-17:00 Uhr

Prof. Dr. Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung

  • Einführung in den Lehrgang mit einem kurzen Überblick über rechtliche Grundlagen, Gesetze, Verordnungen, DIN-Normen, Bundesbehindertengleichstellungsgesetz

Ing. Arch. Šárka Voříšková, Architektin, TU Dresden
•    praxisorientierter Überblick des Themas Barrierefreiheit
•    Barrierefreiheit in Planungs- und Ausführungsprozess
•    Gestaltung der barrierefreien Lösungen entwickeln
•    Leitfaden Barrierefreies Bauen des Bundes

Dipl.-Ing. Jochen Dohrenbusch, Architekt, Kiel

  • Barrierefreiheit im Zusammenhang mit BIM

 

2.Tag, 11.02.2020, 09:00-17:00 Uhr

Dipl.-Ing. Marc Jestrimsky, Architekt, Kiel
Barrierefreiheit mit der DIN 18040 Teil III

  • öffentlicher Verkehrs- und Freiraum
  • Bodenindikatoren vom Außenraum zum Innenraum
  • praktische Übung

 

3. Tag, 02.03.2020, 09:00-17:00 Uhr

Dipl.-Ing. Christopher Piehl, Architekt, GMSH, Kiel  
Vertiefung der DIN 18040-1

  • allgemeine Grundlagen und Begriffe
  • Flächenbedarf
  • Infrastruktur, äußere Erschließung und Zugang
  • Erschließung und Bewegung innerhalb von Gebäuden
  • Ausstattungs- und Bedienelemente
  • Besondere Raumanforderungen

Frau Andrea Kintrup, Landesförderzentrum Hören und Sprache
Vorstellung des Landesförderzentrum Hören und Kommunikation

  • Was ist Hören/Funktionen/Hörbeispiele/Arten der Hörschädigung
  • Selbsterfahrung: Wie höre ich mit einer Hörschädigung

Herr Johann Bürgstein, Sprachrohr

  • Technische Hilfen
  • Raumakustik 

 

4. Tag, 24.03.2020, 09:00-17:00 Uhr 

Dipl.-Ing. (FH) Lutz Engelhardt, Architekt & Sachverständiger, Factus 2
Barrierefreier Wohnungsbau – Warum, für wen und wie viel?

  • Bauordnungsrechtliche Einordnung der DIN 18040-2 Barrierefreie Wohnungen
  • Anwendungsbereiche und -besonderheiten der Normierung
  • Umfang der Einführung der DIN 18040-2 in die Liste der technischen Baubestimmungen

 

5. Tag, 30.04.2020, 09:00-17:00 Uhr

Dipl.-Ing. Thomas Börner, ö.b.u.v. Sachverständiger für Vorbeugenden Brandschutz, Kiel

  • Evakuierungs- und Rettungskonzepte für Menschen mit Behinderungen

Dipl.-Ing. Günther Weizenhöfer, Architekt, GEZE GmbH, Leonberg
Was bedeutet Barrierefreiheit bezüglich Türen

  • barrierefrei bedienbare Türen – Grundlagenermittlung
  • Bedienkräfte, Orientierung, Kommunikation
  • Technische Lösungsvarianten zur Barrierefreiheit
  • Planungsempfehlungen und Praxisbeispiele

 

6. Tag, 14.05.2020, 09:00-16:30 Uhr

Dipl.-Ing. Jan Homfeldt, Architekt, Kiel,   

  • Erstellung eines Barrierefrei-Konzepts mit praktischer Übung

 

Prüfung

Überarbeitung eines Grundrisses (ca. 30 Min.)
Multiple Choice Fragebogen (ca. 45 Min.)
mündliche Besprechung (ca. 10 Min.)

 

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

ANMELDUNG LEHRGANG

Einzel-Anmeldung – 1. Tag – 30.01.2020

Einzel-Anmeldung – 2. Tag – 11.02.2020

Einzel-Anmeldung – 3. Tag – 03.03.2020

Einzel-Anmeldung – 4. Tag – 24.03.2020

Einzel-Anmeldung – 5. Tag – 30.04.2020

 

 

30
Januar
Barrierefrei-Konzepte sicher erstellen und umsetzen (Einzelveranstaltung)
 
30. Jan -
30. Jan  
Barrierefrei-Konzepte sicher erstellen und umsetzen (Einzelveranstaltung)
X

Donnerstag, 30. Januar 2020 | 09.00-17.00 Uhr | Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster |

Neue Herausforderung!

Die neue DIN EN 17210 wird in nächster Zukunft die DIN 18040 Teil 1-3 ersetzen. Das Land Schleswig-Holstein reagiert schon in 2020 damit, in ihrer Bauvorlagenverordnung den Nachweis eines Barrierefrei-Konzepts für Antragsteller zu fordern. Das bedeutet, zukünftig ist jedem Bauantrag ein solches Barrierefrei-Konzept beizufügen.

Das nimmt der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen zum Anlass, in Zusammenarbeit mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein eine Experten-Schulung für Barrierefrei-Konzepte anzubieten.

Referenten

Prof. Dr. Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung

  • Einführung in den Lehrgang mit einem kurzen Überblick über

rechtliche Grundlagen, Gesetze, Verordnungen, DIN-Normen, Bundesbehindertengleichstellungsgesetz

Ing. Arch. Šárka Voříšková, Architektin, TU Dresden
•    praxisorientierter Überblick des Themas Barrierefreiheit
•    Barrierefreiheit in Planungs- und Ausführungsprozess
•    Gestaltung der barrierefreien Lösungen entwickeln
•    Leitfaden Barrierefreies Bauen des Bundes

Dipl.-Ing. Jochen Dohrenbusch, Architekt, Kiel

  • Barrierefreiheit im Zusammenhang mit BIM

 

Gebühr: 165,00 € für Mitglieder und Listenzugehörige  |  210,00 € für Gäste  |  In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

 

Veranstaltungsort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

 

ANMELDUNG

 

Veranstaltungen
 Januar 2020 
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Januar 28, 2020x
29
30
Januar 30, 2020x
31
Januar 31, 2020x
1
2
Jahresprogramm 2020 DGGL Hamburg / Schleswig-Holstein
 
Jahresprogramm 2020 DGGL Hamburg / Schleswig-Holstein
X

Der DGGL Hamburg / Schleswig-Holstein informiert über nachstehende Veranstaltungen und Exkursionen:

– Jahresprogramm 2020

– Winterspaziergang Jersbek

– Reise ins Havelland

– Einladung zur Exkursion nach Jersbek

– Einladung zur Schweiz-Exkursion 14. – 22.7.2020

– Präsentation Internationales Bauforum Hamburg zum Thema Magistralen Zwischenstand

– Das Programm der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur und Stralsunder Akademie für Gartenkultur

18
Februar
ArchitekturForum Lübeck e.V.

Thema: Erinnerungsorte

 
18. Feb -
12. Mai  
ArchitekturForum Lübeck e.V.

Thema: Erinnerungsorte

X

Menschliche Erinnerungen bestehen nicht nur aus Erlebnissen oder Erfahrungen zu einer bestimmten Zeit, sondern verbinden sich regelmäßig auch mit einem örtlichen oder gar räumlichen Kontext. Manchmal reicht es, um eine Hausecke zu biegen, einen Ort zu erreichen oder einen Raum zu betreten, damit Erinnerungen, Gefühle und individuelle oder gemeinschaftliche Erfahrungen zurückkehren. Darüber hinaus prägen Ereignisse die Orte ihres Geschehens und hinterlassen Spuren, die diese selbst zu Erinnerungen werden lassen. Das ArchitekturForumLübeck e.V. möchte mit vier Vorträgen, jeweils mit einem anderen Ausgangspunkt und Blickwinkel, den Zusammenhängen zwischen Orten und Erinnerungen einzelner Menschen, aber auch des kollektiven Gedächtnisses, auf die Spur kommen.

Veranstaltungsort: VHS Lübeck, Hüxstraße 118-120

Eintritt: 4,50 EUR | Semestersonderpreis für Schüler und Studenten 1,00 EUR

 

Architektur.
Vergegenständlichte
Erinnerung

Prof. Dipl.-Ing. Tillmann Wagner, Architekt BDA
Tillmann Wagner Architekten BDA, Berlin

Dienstag, 18.02.2020
Beginn: 19.30 Uhr

 

Erinnerung des Alltäglichen

Dipl.-Ing. Janine Tüchsen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Dienstag, 17.03.2020
Beginn: 19.30 Uhr

 

The Monument Site of Jelling
Welterbestätte Jelling | DK

Kristine Jensen, Landschaftsarchitektin MAA MDL
Arkitekt Kristine Jensens Tegnestue, Aarhus

Vortrag in englischer Sprache

Dienstag, 21.04.2020
Beginn: 19.30 Uhr

 

Betreten der Grünanlage polizeilich verboten –
Erinnerungsorte aus der Nähe betrachtet

Dr. phil. Jan Zimmermann
Autor und Historiker, Lübeck

Dienstag, 12.05.2020
Beginn: 19.30 Uhr

 

Die Arbeit des ArchitekturForums Lübeck wird von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein im Rahmen baukultureller Belange unterstützt.

Diese Vortragsreihe ist eine anerkannte Fortbildungsveranstaltung der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein.

 

17
März
8. Schleswig-Holsteinischer Holzbautag mit Verleihung des Holzbaupreis 2020 für Schleswig-Holstein und Hamburg
 
17. Mär -
17. Mär  
8. Schleswig-Holsteinischer Holzbautag mit Verleihung des Holzbaupreis 2020 für Schleswig-Holstein und Hamburg
X

Nach den holzbaufreundlichen Änderungen 2018 in der Hamburger Bauordnung und seit 2019 auch in der Schleswig-Holsteinischen Landesbauordnung befindet sich mittlerweile auch der Norden Deutschlands „voll auf dem Holzweg“.

Der Holzbautag wird die Anforderungen und Rahmenbedingungen darstellen, die technischen Möglichkeiten und noch vorhandenen Grenzen aufzeigen und gemeinsam diskutieren.

Das Programm ist mit interessanten Beispielen und Holzbaudetails praxisorientiert zusammengestellt.
Die Vorträge bringen somit Ausführende, Planer und Bauherren zusammen und fachlich auf einen Stand.
Passend dazu präsentieren verschiedene Aussteller aus Industrie und Handel sowie Holzbaupartner ihre Produkte und Lösungen rund um den Holzbau.

Weitere Informationen erhalten Sie aus anliegendem Flyer.