Aktuelles

Hinweise
Verlängerung und Modifikation Erlass Stoffpreissteigerungen

Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen 

 
Verlängerung und Modifikation Erlass Stoffpreissteigerungen

Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen 

X

Mit beigefügtem Erlass hat das BMWSB den bis zum 30.6. befristeten Erlass vom 25.3. modifiziert und mit diesen Änderungen zugleich bis zum 31.12. verlängert. Zugleich gilt ein neues Formblatt. Der Erlass vom 21.5.2021 zu Materialengpässen wegen der Corona-Pandemie wird aufgehoben, so dass es zur Stoffpreisthematik nur noch einen Erlass gibt.
In der Anlage finden Sie einen Hinweis zur Wirkungsweise der Stoffpreisgleitklausel nach Formblatt 225a.

Den neuen Erlass finden Sie auf der BAK-Seite unter folgendem Link: https://bak.de/deutliche-preissteigerung-bei-baumaterialien/

 

23.06.2022

Aktueller VgV-Leitfaden 2022 im Internet eingestellt
 
Aktueller VgV-Leitfaden 2022 im Internet eingestellt
X

Die aktualisierte Fassung des VgV- Leitfadens ist jetzt unter Vergabe von Architektenleistungen – Leitfaden zur Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (vgv-architekten.de) eingestellt.

Neben weiteren Dokumenten wie den Leitfaden zur Vergabe unter dem Schwellenwert finden Sie neu auch den Leitfaden für Partizipation in Vergabeverfahren, an dem die BAK ebenfalls mitgewirkt hat.

 

21.06.2022

HOAI-Mindestsätze bei Altverträgen: BGH entscheidet zugunsten der Planenden

Gemeinsame Pressemitteilung von BAK und BIngK vom 2. Juni 2022

 
HOAI-Mindestsätze bei Altverträgen: BGH entscheidet zugunsten der Planenden

Gemeinsame Pressemitteilung von BAK und BIngK vom 2. Juni 2022

X

Mit Urteil vom 18.1. hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die von ihm selbst festgestellte Unionsrechtswidrigkeit der verbindlichen HOAI-Mindestsätze sogenannten Aufstockungsklagen bei solchen Verträgen nicht entgegensteht, die vor Inkrafttreten der HOAI 2021 abgeschlossen wurden. Am 2. Juni 2022 hat der Bundesgerichtshof (BGH) vor diesem Hintergrund im Ergebnis der Klage eines Planungsbüros stattgegeben, das eine auf Grundlage der Mindestsätze errechnete Restforderung aus einem 2016 abgeschlossenen Vertrag geltend gemacht hat.

Andrea Gebhard, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer: „Ich freue mich sehr über das Urteil des BGH, auch wenn es nach der Grundsatzentscheidung des EuGH vom Januar des Jahres erwartet werden konnte. Zudem hatte der BGH ja selbst schon zuvor deutlich gemacht, dass er die Anwendung der verbindlichen HOAI bei sogenannten Altverträgen für geboten hält. Ich gehe davon aus, dass jetzt auch allen weiteren noch anhängigen Aufstockungsklagen stattgegeben wird, sofern einzig die Frage im Raum steht, ob dem das EU-Recht entgegensteht. Unabhängig davon setzen wir uns dafür ein, dass auch zukünftig angemessene Honorarvereinbarungen getroffen werden. Wir befürworten daher, dass die HOAI 2021 in dieser Legislaturperiode novelliert werden soll. Die bisherigen Leistungsbilder müssen aktualisiert werden, aber natürlich gehören auch die seit gut zehn Jahren unveränderten Honorarwerte auf den Prüfstand, insbesondere bei den Flächenplanungen.“

Der Präsident der Bundesingenieurkammer, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp: „Wir begrüßen das Urteil des Bundesgerichtshofes ausdrücklich. Denn aus unserer Sicht war und ist die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der früheren HOAI ein Instrument der Qualitätssicherung. Qualität gibt es nur zu einem angemessenen Preis – das gilt auch und erst recht für das Planen und Bauen. Wie wir bereits in anderen Ländern sehen, droht durch den Wegfall dieser Verbindlichkeit ein Preiskampf, der auch mit einem Qualitätsverlust einhergehen kann. Daher werden wir uns auch weiterhin für auskömmliche Honorare einsetzen und die Novellierung der HOAI 2021 im Sinne des Verbraucherschutzes, aber auch der Planerinnen und Planer, engagiert begleiten.“

Die Leistungsphasen und Honorarsätze der HOAI sind seit Jahrzehnten als Grundlage für das Planen und Bauen in Deutschland etabliert und bieten einen verlässlichen Rahmen für Planerinnen und Planer, Auftraggeber und Bauausführende. Dies erfordert allerdings regelmäßige Anpassungen. Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung wurde die Forderung der Planerorganisationen aufgegriffen, die HOAI zu reformieren.

Quelle: Bundesarchitektenkammer und Bundesingenieurkammer

02.06.2022

Jahresumfrage „Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten – Index 2021“ gestartet

AHO, BIngK und VBI

 
Jahresumfrage „Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten – Index 2021“ gestartet

AHO, BIngK und VBI

X

Auch dieses Jahr erhebt das Institut für Freie Berufe (IFB) im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer und des Verbands Beratender Ingenieure Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros in Deutschland.

Ihre Teilnahme (bis 14.08.2022) ermöglicht die Bereitstellung und Analyse einer umfangreichen und belastbaren Datenbasis, welche Informationen über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Büros liefert und somit von Nutzen für Sie persönlich sowie den Berufsstand als Ganzes ist.

Zur Onlineteilnahme geben Sie bitte den entsprechenden Link in Ihren Browser ein:  www.t1p.de/index22

Teilnahme per E-Mail: Bitte füllen Sie das angehängte pdf-Formular am PC aus und schicken Sie dieses per E-Mail an  forschung@ifb.uni-erlangen.de .

Sie finden das Formular auch auf der AHO-Homepage unter www.aho.de/umfrage/aktuelle-umfrage/.

Teilnahme per Post: Bitte füllen Sie das angehängte Formular aus und schicken Sie dieses an die auf den Fragebögen angegebene Adresse.

Die Befragung zur wirtschaftlichen Lage nimmt etwa 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Mit Jahresabschluss bzw. BWA ist es einfach, die Fragen zu beantworten. In jedem Fall ist die Teilnahme freiwillig und anonym.
Ihre Daten werden nach deutschen Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Jede Teilnahme verbessert die Belastbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse und damit die Schlagkraft unserer Argumentation gegenüber Politik und Auftraggebern.

Bitte beteiligen Sie sich an der Umfrage, um eine möglichst breite Datenbasis zu erhalten.

Als Dank für Ihre Teilnahme erhalten Sie auf Wunsch ausgewählte Kennzahlen für das Jahr 2021, die Ihr Unternehmen mit einer Gruppe ähnlich strukturierter Büros vergleichen.

 

18.05.2022

Fortbildungen
24
August
Die neue Landesbauordnung von Schleswig-Holstein – Zusatztermin

Präsenz – Zusatztermin (ausgebucht)

 
24. Aug -
24. Aug  
Die neue Landesbauordnung von Schleswig-Holstein – Zusatztermin

Präsenz – Zusatztermin (ausgebucht)

X

Mittwoch, 24. August 2022, 09.00 – 16.30 Uhr | Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht. Es werden nur noch Plätze für die Warteliste vergeben. Hier geht es zur Anmeldung.

09
September
8. Sachverständigen-Lehrgang

Präsenz

 
09. Sep -
02. Dez  
8. Sachverständigen-Lehrgang

Präsenz

X

09. September 2022 bis 02. Dezember, jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr | Neumünster / Rendsburg

Referenten: Dr. Katrin Seidel, Vorsitzende Richterin am Landgericht Kiel | Dipl.-Ing. Klaus Heinrich, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Flensburg, Vorsitzender des Sachverständigenausschusses der AIK S.-H. | Ferdinand Rector, Rechtsanwalt, Hamburg

Gebühr: 1.500 € für Mitglieder | 1.700 € für Gäste

Hinweis: Dieser Lehrgang stellt die theoretische Basis der Aufgaben eines Sachverständigen dar. Darüber hinaus ist die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang eine der Voraussetzungen für die Antragstellung zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bei der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein. Dieser Lehrgang kann nur komplett gebucht werden. Die Buchung von einzelnen Tagen ist nicht möglich.

 

1.Tag, 09.09.2022  (Best Western Hotel , Neumünster)

  • Voraussetzungen für die Antragstellung
  • Grundbegriffe des materiellen Baurechts / Prozessrechts

2.Tag, 23.09.2022 (Best Western Hotel , Neumünster)

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

  • Formen der Sachverständigentätigkeit
  • Pflichten und Rechte des Sachverständigen (gerichtlich und außergerichtlich)
  • Zusammenarbeit des Sachverständigen mit Gericht und Rechtsanwälten

3.Tag, 07.10.2022 (Best Western Hotel , Neumünster)

  • Aufbau und Inhalt eines Sachverständigengutachtens
  • Gutachteninhalt richtig formulieren

4. Tag, 04.11.2022 (Best Western Hotel , Neumünster)

  • Vergütung und Abrechnung
  • Die Haftung und Versicherung des Sachverständigen

5. Tag, 11.11.2022 (Hotel ConventGarten, Rendsburg)

Schwierige Situationen

  • Befangenheit
  • Ortstermin /Bauteilöffnung
  • Gerichtstermine

6. Tag, 18.11.2022 (Best Western Hotel , Neumünster)

Fragen zu den Tagen 1-5

  • Standesrechtliche Fragen, Werbung
  • Abschlussgespräch
  • Informationen zur bevorstehenden Prüfung

7. Tag, 02.12.2022 (AIK SH, Kiel)

  • Mündliche Prüfung in Gruppen á eine Stunde

 

Veranstaltungsorte

Best Western Hotel Prisma
Max-Johannsen-Brücke 1
24537 Neumünster

www.bestwestern.de 

Hotel ConventGarten
Hindenburgstr. 38-42
24768 Rendsburg

www.conventgarten.de 

 

Organisatorisches 

Hier geht es zur Anmeldung. 

01
September
VOB A – Basic und Update

Lieferengpässe + Preissteigerungen/
Neues Landesvergaberecht – Änderung der VOB durch BGH 

Präsenz

 
01. Sep -
01. Sep  
VOB A – Basic und Update

Lieferengpässe + Preissteigerungen/
Neues Landesvergaberecht – Änderung der VOB durch BGH 

Präsenz

X

Donnerstag, 01. September 2022, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann  – ehemals Innenministerium SH

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste

 

Die flexible und richtige Anwendung der VOB A – dem Handwerkszeug zur Vergabe von Bauleistungen öffentlicher Auftraggeber – kann Fehler, Ärger, Zeitverzögerungen und auch Mehrkosten vermeiden.

Kommunale Auftraggeber verlassen sich – auch bedingt durch weniger bzw. abgebautes Fachpersonal – immer stärker auf die Kompetenz der beauftragten Architekten und Ingenieure und verlangen von diesen daher immer häufiger entsprechende Qualifikationsnachweise. 

Ergänzend zur VOB A gibt es wichtige und neue Vorschriften im Landesrecht. Zudem sind infolge von BGH – und OLG – Urteilen die Regelungen der VOB zu modifizieren.

Erschwerend kommen bei aktuellen Ausschreibungen Lieferengpässe und Preissteigerungen hinzu.

In dem Seminar werden diese Fragen und Probleme mit Lösungsvorschlägen behandelt. Ein Kernbereich ist neben der richtigen Ausschreibung die Wertung der Angebote, mit besonderem Focus auf (Mehr)-Kosten.  Dabei wird – um „Anfängern“ den Einstieg zu erleichtern – auch der Gesamtzusammenhang erläutert.

Ein weiterer Block befasst sich mit Fragen die leider häufig aus Unkenntnis oder Leichtfertigkeit falsch entschieden werden, wie zum Beispiel:

  • Wann liegt Binnenmarkt Relevanz vor, was ist das und wie ist damit umzugehen?
  • Ist eine Bindefristverlängerung um die Vorinformationsfrist nach § 5 SHVgVO zulässig?
  • Was ist Selbstreinigung?
  • Wann läuft man Gefahr, dass „Drittmittel“ -> Zuwendungen zurückgefordert werden?

 

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Hinweis: Wir haben auch ein Seminar zum Thema „Bauvertragsrecht nach VOB/B“ im Angebot.

 

Organisatorisches:

Hier geht es zur Anmeldung.

 

 

07
September
Lüftungskonzepte und Schimmel im Bau- und Mietrecht

Online

 
07. Sep -
07. Sep  
Lüftungskonzepte und Schimmel im Bau- und Mietrecht

Online

X

Mittwoch, 07. September 2022, 09.00 – 13.00 Uhr | Online

Referentin: Rechtsanwältin Elke Schmitz, Kanzlei Schmitz, Bremen

Gebühr:  80,00 €  für Mitglieder  |  85,00 €  für Listenzugehörige  |  105,00 €  für Gäste

 

Sind lüftungstechnische Maßnahmen stets erforderlich? Oder kann in Abhängigkeit von konstruktiven und nutzungsbedingten Gegebenheiten auch die manuelle Fensterlüftung geeignet und ausreichend für die Sicherstellung notwendiger Luftwechsel sein? Welche Hinweise ergeben sich aus Bauordnungsrecht und aktueller Regelwerkssituation? Und vor allem: wer ist in welchem Umfang für funktionstaugliche Lüftungskonzepte als Grundlage für eine funktionierende Wohnungslüftung verantwortlich?

Das Seminar beantwortet diese und weitere Fragen zum Thema Lüftungskonzept. Entsprechend den Inhalten der von der Referentin mitverfassten Studie „Lüften im Wohnungsbau“ [link https://www.dabonline.de/wp-content/uploads/2021/05/Studie_Lueftung-17-05-2021.pdf ] werden haftungsrelevante Aspekte, Vertragspflichten und resultierende Handlungsoptionen für Energieberater und Planer aufgezeigt. Ergänzt wird die bauvertragliche Perspektive durch praxisbedeutsame Rechtsfragen bei Mangelbeurteilung im Mietrechtsverhältnis.

Inhalte:

  • Wohnungslüftung im Bauordnungsrecht und resultierende Vertragspflichten
  • Inhalt der „Erfolgshaftung“ bei Erstellung von Lüftungskonzepten
  • Leistungsinhalte und Schnittstellen im Planungsablauf – Folgen für Vertragspraxis
  • Aktuelle Regelwerksentwicklungen und aRdT – was tun bei „ungewissen Rechtsstatus“ TR/ DIN?
  • Lüftung und Schimmel im Mietrecht – Welches Nutzerverhalten ist „rechtlich zumutbar“?

Organisatorisches:

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten E-Mail. 

Hier geht es zur Anmeldung. 

Veranstaltungen
30
Juni
Zirkularität im Bauwesen. Baustoffrecycling und Urban Mining

Online-Veranstaltung der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau mit Anja Rosen und Falk Jaeger

 
30. Jun -
30. Jun  
Zirkularität im Bauwesen. Baustoffrecycling und Urban Mining

Online-Veranstaltung der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau mit Anja Rosen und Falk Jaeger

X

Die Hamburgischer Ingenieurkammer – Bau lädt Sie herzlich zu einer weiteren Online-Veranstaltung der Hamburgischen Ingenieurkammer –Bau ein:

 Anja Rosen und Falk Jaeger im Dialog:
Zirkularität im Bauwesen. Baustoffrecycling und Urban Mining
 

Prof. Dr.-Ing. Anja Rosen, eine der führenden deutschen Expertinnen zum Thema Wiederverwertung von Baustoffen, und der bekannte Fachjournalist Prof. Dr.-Ing. Falk Jaeger erörtern live, was getan werden kann, um ein ressourcenschonendes Bauen zu fördern. 

Begrüßung: Peter Bahnsen, Präsident der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau (HIK) 

Eine Veranstaltung der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau

 Termin:  Donnerstag, 30. Juni 2022,  16.00 – 17.30 Uhr

 Die Online-Veranstaltung wird über die Meeting-Software Zoom durchgeführt.

 Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, bitten wir Sie, sich vorab unter dem folgenden Link zu registrieren.

 https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZMsdu6hpz0uHtHra_iRQzR9Bzr_D7empz-u

 Nach der Eingabe von Vor- und Nachname sowie Ihrer E-Mail-Adresse sind Sie für die Veranstaltung eingetragen und erhalten eine Bestätigung mit dem Teilnahmelink an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie, dass jeweils nur ein Rechner über den Link Zugang zu der Veranstaltung hat. Falls Sie den Zoom Client noch nicht auf Ihrem Rechner installiert haben, geschieht das in der Regel automatisch. Ein Beitritt nur über den Browser funktioniert nicht. 

Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Ausstellung

 
Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Ausstellung

X

„Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland“ 

Die Ausstellung ist anschaulich und gut gemacht (mit wenigen Mitteln). Sie wird gezeigt in einem noch stehenden Bauwerk von Jacobsen vor Ort. 
Und dazu 1:1 gibt es die Ferienanlage in Burgtiefe auf Fehmarn mit den sehenswerten „Städtebau“ der Hotel-Hochhäuser, Ferienhäuser und -wohnungen mit Landschaftsbezug. 

Die Anlage steht unter Denkmalschutz und weist allerdings auch viele spätere Eingriffe auf. Ein Besuch fördert ggf. auch das öffentliche Interesse am Erhalt des leerstehenden Bauwerks, in dem z.Zt. die Ausstellung gezeigt wird. 

Informationen u.a.:

https://www.fehmarn.de/veranstaltungen

https://fehmarn-sanierungsgebiet-burgtiefe.de 

 

BIM / Digitalisierung

Seminarreihe bis 10/2022

 
BIM / Digitalisierung

Seminarreihe bis 10/2022

X

„Praxisseminar – Open-BIM mit IFC“ vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Termine: Seminarreihe geht bis 10/2022 | Online, kostenlos

https://www.kompetenzzentrum-planen-und-bauen.digital/kos/WNetz?art=News.show&id=1241

In der Seminarreihe zeigen die Expertinnen und Experten, was bei der Projektvorbereitung, dem Festlegen des richtigen Detaillierungsgrades, der Datenaustausch mit IFC sowie die Qualitätsprüfung wichtig ist. Eine Reihe umfasst vier Termine. Jeder Termin kann auch einzeln besucht werden. 

 

13
September
Braunschweiger Brandschutz-Tage 2022

Technische Universität Braunschweig

 
13. Sep -
15. Sep  
Braunschweiger Brandschutz-Tage 2022

Technische Universität Braunschweig

X

Die Technische Universität Braunschweig veranstaltet wieder die Brauschweiger Brandschutz-Tage am 14. und 15. September 2022 im im MEC Millenium Event Center in Braunschweig (www.mec-bs.de).

Am Vortag der Brandschutz-Tage, am 13.09.2022, findet das Symposium Heißbemessung bereits in 8. Auflage statt, bei dem der Fokus auf dem fachlichen Austausch zwischen Forschenden und Anwendenden im Bereich der Ingenieurmethoden liegt. Flyer

Eine Besonderheit der Braunschweiger Brandschutz-Tage ist der traditionelle Empfang am 14.09.2022, der in der Tagungsgebühr enthalten ist und eine einmalige Gelegenheit zum zwanglosen Austausch zwischen den Tagungsteilnehmenden, den Referierenden und Ausstellenden bietet. Dieses Event haben wir in den letzten beiden Jahren bei der online-Tagung schmerzhaft vermisst und freuen uns diesmal umso mehr, Sie dazu begrüßen zu dürfen!

Die renommierte Fachtagung wird nun schon zum 36. Mal durchgeführt. Bei einer frühzeitigen Anmeldung bis zum 30.04.2022 können Sie sich den günstigen Super Early Bird-Tarif sichern. Detaillierte Informationen zum Programm, Teilnahmegebühr und Anmeldung entnehmen Sie bitte den angehängten Flyer oder über deren Website unter: www.brandschutztage.info.

Ergänzt wird die Fachtagung wieder durch eine begleitende Fachausstellung namhafter Firmen im Bereich des Brandschutzes. Hier können Kontakte geknüpft und Neuentwicklungen sowie innovative Produkte werden vorgestellt.

Die Brandschutz-Tage bieten nicht nur den Experten ein Forum, auch der Nachwuchs ist uns besonders wichtig. Der 2015 erstmals verliehene Dietmar Hosser-Preis wird nach pandemiebedingter 2jähriger Unterbrechung wieder für herausragende studentische Arbeiten vergeben. Die Verleihung der Preise erfolgt im Rahmen der Tagung. Es bietet sich die Gelegenheit, die Kandidatinnen und Kandidaten und ihre Arbeiten im Rahmen der begleitenden Posterausstellung kennenzulernen.