Aktuelles

Hinweise
Stellenanzeige in eigener Sache
 
Stellenanzeige in eigener Sache
X

Die Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein (AIK S-H) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Kiel.

Die AIK S-H nimmt Aufgaben wahr, die ihr vom Gesetzgeber zugewiesen werden und wahrt die berufsständischen Interessen der Architekten und Ingenieure. „Architekt“ und „Beratender Ingenieur“ sind geschützte Berufsbezeichnungen und dürfen nur von eingetragenen Mitgliedern geführt werden.

Aufgabe der Kammer ist außerdem die Förderung der Baukultur– sie fordert und fördert ein Bewusstsein für das Bauwesen, den Städtebau und die Landespflege im Lande. Sie berät Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Daneben stehen die Prüfung der umfangreichen Berufspflichten sowie die Beratung von Politik und Öffentlichkeit bei Planungs- und Entwicklungsvorhaben.

Die zur Aufgabenerfüllung erforderlichen Finanzmittel bringen die Kammermitglieder durch Mitgliedsbeiträge selbst auf und überwachen im Sinne der Selbstverwaltung ihre ordnungsgemäße Verwendung.

 

Die Architekten– und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein sucht zum 1. April 2023

eine Buchhaltung m/w/d für das Rechnungs- und Personalwesen

Teilzeit (20 Stunden)

 

Aufgaben:

  • Prüfung, Kontierung und Verbuchung aller laufenden Geschäftsvorfälle
  • Lohn und Gehaltsbuchhaltung inkl. Bearbeitung/ Recherche sämtlicher im Personalbereich anfallender Themen, keine Personalverantwortung
  • Verantwortlich für das Beitragswesen inkl. Mahnwesen
  • Abrechnung von Sitzungs- und Reisekosten
  • Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen
  • Liquiditätsüberwachung
  • Haushaltsplanung in Zusammenarbeit mit Finanzausschuss, Vorstand und Geschäftsführung
  • Zusammenarbeit mit Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Ansprechpartner bei Betriebsprüfungen

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene, dem Aufgabengebiet entsprechende steuerfachliche oder kaufmännische Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung
  • Umfassende Kenntnisse der Buchführungsvorschriften
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in individuelle Verwaltungssoftware
  • Ausgezeichnete Fähigkeiten in MS-Office Anwendungen
  • Eigenverantwortliche, selbstständige, zuverlässige und teamorientierte Arbeitsweise

 

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle Position
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Eine individuell zugeschnittene Einarbeitung und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Einen attraktiven und verkehrsgünstigen Arbeitsplatz direkt an der Kieler Förde
  • Kollegialität und Loyalität in einem engagierten Team

 

Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung richten Sie bitte bis zum 15.02.2023 per E-Mail an die Geschäftsführung unter kamp@aik-sh.de.

 

27.01.2023

Veröffentlichung Eckpunkte zur Neubauförderung „Klimafreundlicher Neubau“ und Termine für Informationsveranstaltungen
 
Veröffentlichung Eckpunkte zur Neubauförderung „Klimafreundlicher Neubau“ und Termine für Informationsveranstaltungen
X

Vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) wurden die Richtlinie und die Eckpunkte für die am 1.3.2023 startende Neubauförderung „Klimafreundlicher Neubau“ veröffentlicht.

Die BAK hat alle relevanten Informationen dazu auf ihrer BAK-Seite zusammengestellt.

Dazu wird es exklusiv im Februar Informationsveranstaltungen zur Neubauförderung von der KfW geben. Für den Termin am 22.2.23 sind noch Plätze frei. Zudem findet am 15.3.23 ein Webinar zur KfW-Förderung 2023 (Neubau und Sanierung) statt. Für die beiden Veranstaltungen können Sie sich gern über die untenstehenden Anmeldelinks anmelden.

Eine vorherige Anmeldung ist zwingend notwendig, damit Sie einen Zugangslink zur Veranstaltung erhalten.

 

 Informationsveranstaltung der KfW zur Neubauförderung „Klimafreundlicher Neubau“

Mittwoch, 22.2.23 | 11 – 12 Uhr

Anmeldelink: https://next.edudip.com/de/webinar/infoveranstaltung-klimafreundlicher-neubau-2023/1866584

 

Webinar zur KfW-Förderung 2023 („Klimafreundlicher Neubau“ und „BEG-Sanierungsförderung“)

Mittwoch, 15.3.23 | 14 – 15.30 Uhr

Anmeldelink: https://next.edudip.com/de/webinar/klimafreundlicher-neubau-kfn-und-beg-sanierung-die-kfw-forderung-in-2023/1876948

 

Neuerungen QNG-Siegelvarianten
 
Neuerungen QNG-Siegelvarianten
X

In Vorbereitung auf die anstehenden Regelungen zur Neubauförderung durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) zum 01.03.2023 wurden ergänzende QNG-Anforderungen für den Neubau und die Komplettmodernisierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden veröffentlicht. Diese sind am 01.01.2023 in Kraft getreten.

Bei den nun geltenden QNG-Siegelvarianten wird nur noch nach Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden (NWG) unterschieden. Bisherige Unterteilungen der NWG nach Art der Nutzung entfallen. Gleichzeitig wird damit das QNG-Anwendungsgebiet bei NWG um zusätzliche Gebäude- und Nutzungsarten erweitert. Bei Wohngebäuden kann das QNG-Siegel zukünftig auch bei Komplettsanierungen vergeben werden (war bei NWG zuvor schon möglich).

Eine Zusammenfassung der Neuregelungen finden Sie auf den Seiten des BMWSB: https://www.nachhaltigesbauen.de/austausch/beg/hinweise-zum-qng-update-2023/

und im QNG-Handbuch Anlage 1: https://www.nachhaltigesbauen.de/fileadmin/pdf/QNG-BEG/QNG_Handbuch_Anlage-1-Siegelvarianten_v1-2.pdf

 

25.01.2023

Umfrage zum Normenportal Ingenieure

 

 

 

 

 
Umfrage zum Normenportal Ingenieure

 

 

 

 

X

Wie auch bereits im Deutschen Ingenieurblatt 10-2022, S. 9 berichtet, feierte das Normenportal für Ingenieure im letzten Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Seit Januar 2012 steht dieser Service des Beuth Verlags in Kooperation mit der Bundesingenieurkammer exklusiv Mitgliedern der Länderkammern zur Verfügung.

Konzipiert wurde der Online-Zugriff auf die wichtigsten Normen des Bauwesens in Zusammenarbeit mit den Länderingenieurkammern und der Bundesingenieurkammer, die für die Auswahl der enthaltenen Dokumente verantwortlich zeichnen. Die Normensammlung enthält rund 400 der wichtigsten aktuellen Normen aus allen Bereichen des Bauwesens und ist damit eine Praxishilfe für die tägliche Arbeit von Bauingenieuren.

Maßgeblich für die Kalkulation des Preises für den Portalzugang durch den Beuth Verlag sind die jeweils durch die Mitglieder ausgewählten ingenieurspezifischen Normen und deren individuellen Preise. Der Gesamtwert der derzeit im Normenportal eingestellten rund 400 Normendokumente beträgt rund EUR 43.600 ,-. Der Angebotspreis wurde vom Beuth Verlag neben dem Normenwert auch im Verhältnis zu den rund 45.000 Mitgliedern der Länderkammern als potenzielle Kunden kalkuliert.

Der Normenbestand wird stetig an die Bedarfe der Abonnentinnen angepasst. So sind in den vergangenen Jahren zum Beispiel Normen zum Building Information Modeling (BIM) und zu Themen wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz dazugekommen. Um die Zusammensetzung des Normenpools noch besser an den Anforderungen der Nutzer ausrichten zu können, veranstaltet der Beuth Verlag eine Umfrage unter den Abonnenten des Normenportals und – in Zusammenarbeit mit der Bundesingenieurkammer – auch unter den Kammermitgliedern, in der unter anderem nach der Größe und den Tätigkeitsschwerpunkten der Ingenieurbüros gefragt wird und Vorschläge zur Aufnahme bzw. zum Austausch von Normen und Themen gemacht werden können.

http://umfrage.beuth.de/index.php/453336?lang=de

Wir bitten Sie um Teilnahme an der Umfrage, um zur Weiterentwicklung und Aktualisierung des Normenportals beizutragen.

Weitere Informationen sowie ein vollständiges Inhaltsverzeichnis (PDF) aller derzeit enthaltenen Normen gibt es auch unter www.normenportal-ingenieure.de .

Info-Blatt 

 

09.01.2023

Fortbildungen
09
Februar
Bauen im Bestand: Das neue Gebäudeenergiegesetz und die Bundesförderung effizienter Gebäude (BEG)

Online

 
09. Feb -
09. Feb  
Bauen im Bestand: Das neue Gebäudeenergiegesetz und die Bundesförderung effizienter Gebäude (BEG)

Online

X

Donnerstag, 09. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Online

Referent: Dipl.-Ing. Stefan Horschler 

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste

Sollen die ehrgeizigen Ziele zur Reduktion klimaschädigender Einflüsse und die Realisierung eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestands bis 2045 in Deutschland nicht nur auf dem Papier umgesetzt werden, müssen sich Aktivitäten zur Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen im Bausektor verstärkt auf den Gebäudebestand konzentrieren. Vorausgesetzt werden muss in diesem Zusammenhang eine ingenieurmäßige Analyse der Energieverbräuche.

Angesichts eines zusätzlich großen Wohnungsbedarfs in den Städten konzentrieren sich die Bemühungen (neben dem Neubau) auf die „Reaktivierung“ bestehender Gebäude, sofern diese eine entsprechende Restnutzungsdauer und das technische, gestalterische und wirtschaftliche Potential für den Erhalt aufweisen; bei weitem ist durchaus nicht jede energetische Maßnahme auch wirtschaftlich sinnvoll.

Hier besteht ein großer Handlungsbedarf, existieren aber auch vielfältige Herausforderungen, da sich die Planung an bestehende Gegebenheiten gestalterisch als auch technisch anpassen muss, ohne sich zu unterwerfen.

Das Seminar erläutert die Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) und der neuen „Bundesförderung effizienter Gebäude“ (BEG). Neben den energetischen Folgen werden auch die feuchteschutztechnischen Konsequenzen erläutert. Weiterhin werden planerische und ausführungstechnische Konsequenzen für den nachträglichen Dachgeschossausbau aufgezeigt.

Neben praktischen Hinweisen zur Umsetzung von außen oder innen gedämmten Außenwänden, werden ingenieurmäßige Energiekonzepte behandelt.

  • Entwickeln von ingenieurmäßigen Energiekonzepten für bestehende Gebäude
    Fragestellungen der Gebrauchstauglichkeit
  • Bedingte Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes für das Bauen im Bestand
  • Energetische Anforderungen und Förderungen durch die neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“
  • Nutzungsänderungen, Ausnahmen und Befreiungen
  • Erweiterungen und Ausbau bestehender Gebäude, Nachrüstungen
  • Energieausweise, Aushangpflicht von Energieausweisen
  • Wärmebrücken im Altbau, Möglichkeiten zur Minimierung – energetische und feuchteschutztechnische Konsequenzen
  • Grundsätze der Innendämmung

Organisatorisches:

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme am Online-Seminar erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt in einer gesonderten E-Mail. 

Anerkennung Energieeffizienz-Expertenliste

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude),  8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet. 

Bitte beachten Sie, dass dieser Fortbildungscode ausschließlich für die Verlängerung und nicht für die Neueintragung in der EEE-Liste genutzt werden kann.

Der Fortbildungscode geht den Teilnehmenden nach der Veranstaltung zu.

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung. 

 

13
Februar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein 13.02.2023

Präsenz 

 
13. Feb -
13. Feb  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein 13.02.2023

Präsenz 

X

Montag, 13. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

14
Februar
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein 14.02.2023

Präsenz – Ausgebucht 

 
14. Feb -
14. Feb  
Die Landesbauordnung von Schleswig-Holstein 14.02.2023

Präsenz – Ausgebucht 

X

Dienstag, 14. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | Hotel Altes Stahlwerk, Neumünster

Referent: Günter Zuschlag, Kreisbaudirektor a.D. 

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Gesetz zur Harmonisierung bauordnungsrechtlicher Vorschriften, insbesondere Artikel 1: Änderung der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein – LBO

Im Rahmen der neuen Regelungen ist die Landesbauordnung an die Musterbauordnung angeglichen worden. Ziel war hierbei, das Bauordnungsrecht zu harmonisieren, damit Planungs- und Realisierungsprozesse für Entwurfsverfasser, Bauherren und Investoren erleichtert werden. Dennoch sind landesspezifische Regelungen beibehalten worden, etwa im Hinblick auf die Umsetzung der Ziele des Koalitionsvertrages.

Die wesentlichen Änderungen werden im Einzelnen vorgestellt und erörtert, eingebunden in die bisherigen Regelungen. Auf mögliche Auswirkungen und Besonderheiten wird hingewiesen. Für Fragen und Diskussion steht hinreichend Zeit zur Verfügung.

Inhalte:

  • Anlass der neuen Regelungen
  • Änderungen
    – im materiellen Bauordnungsrecht
    – im formellen Bauordnungsrecht
    – der Bauvorlageverordnung
    – der Landesverordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden

Veranstaltungsort: 
Business Hotel Altes Stahlwerk
Rendsburger Str.81 
24537 Neumünster

www.altes-stahlwerk.com

Organisatorisches: 

Dieses Seminar ist ausgebucht.

16
Februar
Probleme bei der Vergabe? VOB/A – Stoffpreisgleitklausel – Landesrecht aktuell
 
16. Feb -
16. Feb  
Probleme bei der Vergabe? VOB/A – Stoffpreisgleitklausel – Landesrecht aktuell
X

Donnerstag, 16. Februar 2023, 09.00 – 16.30 Uhr | AIK SH, Kiel

Referent: Dipl. Ing. Ralf Neumann  – ehemals Innenministerium SH

Gebühr:  170,00 €  für Mitglieder  |  175,00 €  für Listenzugehörige  |  220,00 €  für Gäste

Öffentliche Auftraggeber haben auch aktuell – trotz angespannter Rahmenbedingungen – einen großen Baubedarf, der gedeckt werden will. Elementare Voraussetzung ist nicht nur die richtige Anwendung der VOB/A sondern auch die Reaktion auf die Materialpreise mit einer Stoffpreisgleitklausel,  die im 1. Teil des Seminars ausführlich behandelt wird. Die Gleitklausel ermöglicht es dem Bieter ohne spekulieren zu müssen zu aktuellen Preisen anzubieten. Die Abrechnung erfolgt dann nach der aktuellen Situation, die die positive oder negative Preisentwicklung spiegelt. Dieses ist für beide Vertragspartner die fairste Lösung. Öffentliche Auftraggeber sehen immer häufiger die Anwendung der Gleitklausel vor, da es sonst Probleme bei der Angebotseinholung gibt und hiermit deutlich wirtschaftlichere Lösungen erzielt werden können. Die Gleitklausel ist aktuell für Angebotseinholungen nahezu unverzichtbar.

Bisher scheuten viele wegen des damit verbundenen großen Aufwands und der Unkenntnis  – zunächst beim Auftraggeber – zurück!   Nun gibt es eine deutliche Vereinfachung die ergänzt durch zusätzliche Tipps zur Handhabbarkeit ausführlich auch an einem Beispiel vorgestellt wird.  Dabei sollen die Teilnehmenden eingebunden werden, die dazu ein Notebook o.ä. mitbringen sollten, um ins Internet zu kommen. Ein Smartphone ist wegen zu geringer Bildschirmgröße ungeeignet.

Im 2. Teil des Seminars wird kurz der aktuelle Stand des Landesrechts zum Vergaberecht bzw. zu Änderungen und Ergänzungen vorgestellt.

Im 3. Seminarteil werden nach der Devise „Fehler erkennen – Fehler vermeiden“ häufig auftretende Probleme und Fragen zu Vergabeentscheidungen ergänzt um entsprechende Rechtsprechungen behandelt.

 

Veranstaltungsort: 

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24105 Kiel

Organisatorisches:

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Veranstaltungen
21
Februar
70. ArchitekturClub

BDA SH

 
21. Feb -
21. Feb  
70. ArchitekturClub

BDA SH

X

Der BDA Schleswig-Holstein lädt Sie herzlich zum 70. ArchitekturClub

am Dienstag, 21. Februar 2023, ab 18.30 Uhr im Forum für Baukultur, Waisenhofstraße 3 in Kiel ein.

Der BDA SH freut sich um 19.30 Uhr auf einen Werkbericht von Prof. Bernhard Winking von Winking  Froh Architekten in Hamburg.
In der Anlage finden Sie die ausführliche Einladung sowie die Vita des Referenten und Informationen zur Veranstaltung.

Bitte melden Sie sich an auf der Website des BDA unter Veranstaltungen ->21. Februar->Anmeldelink ganz unten auf der Seite oder direkt hier.

 

23
Februar
Bundesstiftung Baukultur – Veranstaltung zum Thema Wasserbau
 
23. Feb -
24. Feb  
Bundesstiftung Baukultur – Veranstaltung zum Thema Wasserbau
X

Die Bundesstiftung Baukultur lädt ein zur Veranstaltung zum Thema Wasserbau am 23. und 24. Februar 2023 in Hamburg.

Inhaltlich geht dabei um die Umsetzung von Hochwasserschutz, Schwammstadtkonzepten oder kühlenden Wasserinseln im Hinblick auf die technische Notwendigkeit und den räumlichen Mehrwert der Maßnahmen. Das Veranstaltungsformat nennt sich Baukulturwerkstätten mit Impulsvorträgen, Projektbeispielen und Diskussionen.

Die Bundesingenieurkammer ist Kooperationspartner der Veranstaltung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier: https://www.bundesstiftung-baukultur.de/veranstaltungen/detail/wasserbau

 

28
Februar
KFW-Webinar, Leitfaden GEG 2023
 
28. Feb -
28. Feb  
KFW-Webinar, Leitfaden GEG 2023
X

Webinar „Serielle Sanierung“, 28.02.2023, 15 bis 16 Uhr

Anmeldung hier: https://next.edudip.com/de/webinar/serielle-sanierung-von-wohngebauden/1874730

 

07
März
ArchitekturForumLübeck e.V.

Veranstaltungsreihe

 
07. Mär -
02. Mai  
ArchitekturForumLübeck e.V.

Veranstaltungsreihe

X

Die neue VHS-Reihe des ArchitekturForumLübeck e.V. ist gestartet, die diesmal unter dem Titel „Stadt. Rand. Land“ steht.

In einem Spannungsfeld zwischen Naturidylle, Landwirtschaft und urbanen Metamorphosen finden sich jenseits der Städte facettenreiche bauliche Strukturen, Nutzungen und Lebensräume, die es wert sind, in den Mittelpunkt des öffentlichen Diskurses gerückt zu werden.

Mit vier Vorträgen möchte das ArchitekturForumLübeck auf baukulturelle Themen im suburbanen oder ländlichen Raum aufmerksam machen. Hierbei soll der Blick sowohl auf die besonderen Voraussetzungen und Herausforderungen jenseits des urbanen Raumes, als auch auf beispielhafte Projekte und Entwicklungen gelenkt werden, mit dem Ziel, aufzuspüren, wie die Zukunft der Ruralität aussehen kann.

Ort: VHS Hüxstraße

Weitere Termine:

Zukunft der Ruralität
Anna Sofie Hvid, Architektin
Rural Agency, Justrup, Dänemark

Dienstag, 07.03.2023
Beginn: 19.30 Uhr

 

Die Herausforderungen jenseits der Metropolen
Stefan Schlicht, Architekt BDA
Schlicht Lamprecht Kern Architektur und Stadtplanung, Schweinfurt

Dienstag, 04.04.2023
Beginn: 19.30 Uhr

 

zum Beispiel …
Gregor Sunder-Plassmann, Architekt BDA
Sunder-Plassmann Architekten PartGmbB, Kappeln

Dienstag, 02.05.2023
Beginn: 19.30 Uhr