Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Wettbewerb + Vergabe

Neubau einer Kindertageseinrichtung in Kiel                         

Die Landeshauptstadt Kiel beabsichtigt den Neubau einer Kindertageseinrichtung mit zwei Krippen- und fünf Elementargruppen. Diese soll auf dem Grundstück der vorhandenen Einrichtung „KTE Buschblick“ im Ortsbezirk Pries-Friedrichsort errichtet werden.

Aus diesem Grunde wird ein hochbaulicher Wettbewerb für Architekt / Innen ausgelobt. Es soll ein qualitätsvoller Entwurf einer zeitgemäßen Kindertagesstätte, die den Anforderungen der Nutzer und Besucher gerecht wird, gefunden werden. Den Aufgabenschwerpunkt bildet die Objektplanung des Gebäudes unter Berücksichtigung der Besonderheit, dass der Neubau auf dem Grundstück der vorhandenen Kindertageseinrichtung parallel zu deren Fortbetrieb stattfinden muss. Die Ausloberin plant den Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 1.400 qm; die Bauwerkskosten (KG 300 und 400) werden auf ca. 1,9 Mio € netto geschätzt.

Es wird ein einstufiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für 10 Architekt/Innen ausgelobt. Die Wettbewerbssprache ist deutsch, das Verfahren ist anonym. Die Wettbewerbssumme beträgt 15.000 € zuzügl. 19% MwSt. Nach Abschluss des Wettbewerbes werden mit dem Büro, das den 1. Preis erhalten hat, Vertragsverhandlungen aufgenommen.

Ausloberin ist die Landeshauptstadt Kiel, vertreten durch die Abteilung Immobilienwirtschaft- 60.4. Ansprechpartner ist Herr Markus Busch, Abteilungsleiter Planung und Durchführung von Bauten, Tel: 0431/901 3520.

Verfahrensbetreuer ist das Büro Architektur + Stadtplanung Baum – Schwormstede GbR, Hamburg; Ansprechpartner ist Herr Christoph Stellmacher, Tel: 040/441419.

Bei der Auswahl der 10 Architekturbüros sollen 2 „Junge Büros“ und 8 „Erfahrene Büros“ berücksichtigt werden. Interessierte Architekturbüros können sich in einem offenen Verfahren um die Teilnahme bewerben.

Die Bewerber werden von einem Auswahlgremium, das aus Vertretern der Ausloberin und vom Preisgericht unabhängigen Fachleuten besteht, ausgewählt. Sollten sich nach Sichtung des Auswahlgremiums mehr Bewerber als vorgesehen qualifizieren, entscheidet in beiden Kategorien das Los.

Das Verfahren wird im März 2017 eingeleitet. Für die Bewerbung hat eine Registrierung auf der Homepage des Betreuerbüros unter http://wettbewerbe.archi-stadt.de zu erfolgen. Die Freischaltung des Teilnehmerbereiches erfolgt ab 15.03.2017. Bewerbungsschluss ist der 13.04.2017.

Weitere Informationen zur Aufgabenstellung, Termine, Verfahren und Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer, geforderte Nachweise etc. sind der Auslobung und den Bewerbungsunterlagen zu entnehmen, die auf der o.g. Internetseite zur Verfügung gestellt werden.

 

 

 

Projektbereich Pädagogische Architektur

Inklusive Schulen planen und bauen

2012 ging der bundesweite Wettbewerb „Pilotprojekte Schulen planen und bauen“ erfolgreich an den Start und unterstützte fünf prämierte Schulbauprojekte bei der Umsetzung der frühen Planungsphase – der Phase Null.

Informationen zu der jeweiligen aktuellen Auslobung finden Sie unter www.schule-planen-und-bauen.de

 

 

Wettbewerb zum Neubau Schulstandort Dresden-Tolkewitz
Der Architektenkammer Sachsen liegt keine Wettbewerbsregistrierung vor!

Dieser Wettbewerb (Tag der Bekanntmachung 13.01.2014) wird nicht nach den allgemein anerkannten Wettbewerbsregeln (RPW 2013) durchgeführt.
Der Architektenkammer Sachsen, als nach § 2 Abs. 4 RPW für die Wettbewerbsregistrierung zuständige Stelle, liegt keine Anmeldung vor.
Es handelt sich vielmehr um einen „grauen“ Wettbewerb, bzw. um eine vergütungspflichtige Mehrfachbeauftragung innerhalb eines VOF-Vergabeverfahrens.
Kritikwürdig ist insbesondere, dass erst die ausgewähltenTeilnehmer eine Information zur Zusammensetzung des Preisgerichts erhalten und dass die Gewichtung des Wettbewerbsergebnisses in den späteren Verhandlungsgesprächen nicht genannt wird.

21.07.2014

 

Für die Inhalte auf den verlinkten Seiten ist der jeweilige Betreiber verantwortlich.