BKI Neuerscheinungen Februar 2017

Die zeitsparende Methode zum Vermessen von Gebäuden und Bauteilen – mit der Software BKI Fotoaufmaß 7

Beim Bauen im Bestand fehlen häufig Pläne und Zeichnungen. Die exakte Bestandsaufnahme ist jedoch Voraussetzung, zum Beispiel bei Instandsetzungen, Modernisierungen, Mengenermittlungen im Zuge der Aufmaßkontrolle und gutachterlichen Tätigkeiten. Für die optimale Problemlösung hat das BKI jetzt das neue Programm BKI Fotoaufmaß – Version 7 mit 3D-Funktion und DXF- und Excel-Export entwickelt. Auf Basis eines fotografierten Gebäudes und mit nur einem Referenzmaß kann damit schnell und einfach die Vermessung eines Gebäudes durchgeführt werden. Nach Import des entsprechenden Digitalfotos in das Programm BKI Fotoaufmaß kann nun der Perspektiv- und Messdatenrahmen mit dem Referenzmaß (z. B. das Fenstermaß einer Fassade) eingetragen werden. BKI Fotoaufmaß kann nun beliebige Flächen und Strecken dieser Fassade messen. Über abgeleitete Perspektiven können die weiteren Fassaden vermessen werden. Perspektivische Verzerrungen ermittelt das Programm automatisch und berücksichtigt diese bei der Ermittlung der abgeleiteten Maße. Zur Weiterbearbeitung können die Bauteil-Daten auch über eine Schnittstelle in den BKI Energieplaner übertragen werden. In der Komplettversion exportieren Anwender außerdem die Daten im DXF-Format für maßstäbliche Skizzen in CAD-Programme.

 

Neue Baukosten im Bild 2017– Objektdaten Altbau A10

Das BKI brachte vor kurzem die Fachbuchneuerscheinung “BKI OBJEKTDATEN ALTBAU” heraus. Diese neuen „Baukosten im Bild für das Bauen im Bestand“ geben Architekten, Ingenieuren, Sachverständigen und Bauherrn eine einmalige Hilfestellung und gesicherte Orientierung bei der Kostenplanung von Baumaßnahmen im Altbau. Der neue BKI-Band umfasst 56 aktuelle Baukosten-Dokumentationen von abgerechneten Altbau-Projekten mit farbigen vorher-/nachher-Fotos auf 677 Seiten. Die Begleit-CD-ROM enthält zusätzlich detaillierte Ausführungsbeschreibungen und Baukosten auf 1.200 Seiten. Die Bandbreite der Gebäudearten reicht von Bürogebäuden, Institutsgebäuden, Gebäude des Gesundheitswesens, Schulen, Kindergärten, Sportbauten, Gebäude für  Produktion, Gewerbe, Handel, Lager bis hin zu Kirchen. Einen Schwerpunkt bilden Wohn- und Gemeinschaftsbauten, z. B. mit Ein- und Mehrfamilienhäusern, Gästehäusern, Hotels, Alten- und Pflegeheimen. Im neuen BKI-Fachbuch finden Anwender aktuelle Objektbeispiele zu Erweiterungen, Umbauten, Modernisierungen und Instandsetzungen.

Für Rückfragen und Bestellungen erreichen Sie das BKI unter Tel: 0711 954 8540 oder info@bki.de

 

 

 
zur Übersicht