Deutscher Ingenieurbaupreis 2016

Am Randes des Konvents Baukultur hat BIngK-Vizepräsident Ingolf Kluge am 3. November 2016 in Potsdam Bundesbauministerin Dr. Hendricks das neue Jahrbuch „Ingenieurbaukunst 2017 – Made in Germany“ überreicht. Das Buch präsentiert die neuesten und interessantesten Ingenieurbauprojekte an denen deutsche Ingenieure weltweit beteiligt waren. Dazu gehören so herausragende Projekte wie das One World Trade Center in New York, der Eurasiatunnel in Istanbul und das Sturmflutsperrwerk in Greifswald-Wieck. Außerdem sind mit dem Freiburger Münster, dem Alten Palast Doha, und der Kochertalbrücke drei ungewöhnliche Projekte aus dem Bereich Bauen im Bestand enthalten.

Die von einem wissenschaftlichen Beirat ausgewählten Bauwerke werden von den beteiligten Ingenieuren beschrieben, sodass die jeweils spezifischen Herausforderungen und die Lösungswege in Planung und Ausführung aufgezeigt werden. Neben den Projektpräsentationen bietet das Buch Essays zu Themen wie „Kunst und Engineering“, „Urbaner Holzbau“, „Neue Gestaltungsmöglichkeiten für Schalentragwerke“ sowie einen Beitrag zum 120. Geburtstag von Ulrich Finsterwalder. Somit schlägt das Jahrbuch „Ingenieurbaukunst“ erneut den Bogen vom historischen Erbe zu aktuellen Spitzenleistungen im Bauingenieurwesen. Das Jahrbuch der Ingenieurbaukunst wird seit 2001 von der BIngK herausgegeben, es kann zum Preis von 39.90 Euro bestellt werden.

MEHR INFORMATIONEN

Sie können die Dokumentation direkt beim Verlag bestellen unter www.ernst-und-sohn.de/ingenieurbaukunst-2017

 

30.11.2016

 
zur Übersicht