Aktuelles

Hinweise
IBA Campus zum Thema „Er(Findung) einer neuen Landschaftstypologie des 21. Jahrhunderts“
 
IBA Campus zum Thema „Er(Findung) einer neuen Landschaftstypologie des 21. Jahrhunderts“
X

Die IBA Thüringen lädt Interessierte herzlich ein, sich am diesjährigen IBA Campus zum Thema „Er(Findung) einer neuen Landschaftstypologie des 21. Jahrhunderts“ vom 6. bis 16. Juni zu beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017.

Flyer

Der Link zum Call findet sich auch auf der IBA Webseite: https://www.iba-thueringen.de

 

Axel-Bundsen-Studien-Preis an der FH Lübeck verliehen

Thema: Das Dorf im Haus

 
Axel-Bundsen-Studien-Preis an der FH Lübeck verliehen

Thema: Das Dorf im Haus

X

Mit der Ausstellung der Bauprofile beendete der Fachbereich Bauwesen der Fachhochschule Lübeck das Wintersemester 2016/ 2017.

In der Ausstellung präsentierten 34 Bachelorabsolvent/innen der Architektur, 43 des Bauingenieurwesens sowie vier Masterabsolvent/innen der Architektur, acht Master des Städtebaus und der Ortsplanung sowie 21 Master des Bauingenieurwesens ihre Abschlussarbeiten.

Ein besonderes Highlight war und ist jährlich die Verleihung des Axel-Bundsen-Preises, ausgeschrieben von der gleichnamigen Stiftung mit Sitz an der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein (aik). Die „Axel-Bundsen-Stiftung“ fördert mit dem Wettbewerb die Aus- und Fortbildung des Berufsnachwuchses in der Architektur, Landschaftsarchitektur, Innenarchitektur und von am Bau tätigen Ingenieur_innen. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung verkündete und prämierte der zweite Vizepräsident der aik, Architekt Reinhold Wuttke, die Gewinner und Gewinnerinnen des studentischen Architektur-Wettbewerbs, den die Bundsen-Stiftung zur Nachwuchsförderung mit dem Thema „Gemeinschaftliches Wohnen – Das Dorf im Haus“ ausgelobt hatte.

Den vollständigen Text und die Fotos der Preisverleihung finden Sie in der Rubrik Baukultur – Axel-Bundsen-Stiftung – Studentenwettbewerbe.

Axel-Bundsen-Studien-Preis 2016 an der FH Lübeck verliehen

Thema: „MEMBRANTRAGWERKE“

 
Axel-Bundsen-Studien-Preis 2016 an der FH Lübeck verliehen

Thema: „MEMBRANTRAGWERKE“

X

Die „Axel-Bundsen-Stiftung“ wurde 1994 von der Architekten- und Ingenieurkammer begründet, sie wiederum ist Partnerin der Fachhochschule Lübeck. Ziel der Partnerschaft ist die Stärkung der effektiven und fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Theorie und Praxis, zwischen Ausbildung und Berufsalltag, und damit die Förderung der Aus- und Fortbildung des Berufsnachwuchses von Architek­ten und am Bau tätigen Ingenieuren. Diese Ziele werden insbesondere verfolgt durch die Auslobung von Nachwuchswettbewerben und die Vergabe von Förder- und Studienstipendien.

Im Rahmen des diesjährigen Studentenwettbewerbs für Studierende im Masterstudiengang Bauingenieurwesen stellte Prof. Michael Hoeft die Aufgabe, ein Membrantragwerk zu entwerfen und zu konstruieren. Membrantragwerke als leichte Flächentragwerke verbinden eine optimale Materialausnutzung mit einer beeindruckenden Formensprache. Das Charakteristikum dieser Konstruktionen ist das Gleichgewicht von gespannter Membranfläche und den diese Spannung aufnehmenden, stabilisierenden Rand- und Verankerungselementen. Die Aufgabe beinhaltete die Überdachung der bestehenden Tribünenanlage des Segel-Olympiazentrums Kiel-Schilksee mit einem Membrantragwerk – eine durchaus realistische Aufgabenstellung mit konkretem Ortsbezug, 5 Studierende nahmen an dem Wettbewerb teil.

Den vollständigen Text und die Fotos der Arbeiten finden Sie in der Rubrik Baukultur – Axel-Bundsen-Stiftung – Studentenwettbewerbe.

 

BDA-Hochschulführer aktualisiert
 
BDA-Hochschulführer aktualisiert
X

Der Bund Deutscher Architekten BDA hat den Hochschulführer für Architektur und Stadtplanung aktualisiert. Er steht unter www.bda-hochschulfuehrer.de als E-Book zur Verfügung.

Der Hochschulführer stellt die Bachelor- und Master-Studiengänge für Architektur und Stadtplanung umfassend vor. Vielfältige Informationen zu Studieninhalten und Abschlüssen bieten eine wertvolle Orientierungshilfe für das Studium und die berufsbegleitende Weiterbildung. Autoren aus Lehre und Praxis erläutern den Beruf des Architekten und des Stadtplaners und geben Einblick in die Berufsanerkennung.

Fortbildungen
14
September
SCHLESWIG-HOLSTEINER HOLZBAUTAG AUF DER NORDBAU 2017 BAUEN MIT HOLZ – BRANDSCHUTZ UND NACHHALTIGKEIT; GRUNDVERSCHIEDEN ABER UNVERZICHTBAR.
 
14. Sep -
14. Sep  
SCHLESWIG-HOLSTEINER HOLZBAUTAG AUF DER NORDBAU 2017 BAUEN MIT HOLZ – BRANDSCHUTZ UND NACHHALTIGKEIT; GRUNDVERSCHIEDEN ABER UNVERZICHTBAR.
X

Donnerstag, 14. September 2017  |  09.15 – 12.30 Uhr  |  NordBauMesse Neumünster  | 

Referenten: RA Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a.D.  | Dr.-Ing. Dirk Kruse  | 

Gebühr:  kostenfrei

Thema

1.

Haftungsprobleme durch die Vereinbarung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen?
RA Michael Halstenberg, Ministerialdirektor a.D.

2.

Brandschutz im Holzbau
Dr.-Ing. Dirk Kruse

Ort

NordBau Messe
Kongresszentrum Raum 2
Haupteingang West, Messegelände Holstenhallen
Justus-von-Liebig-Str. 2
24537 Neumünster 

Veranstalter

Landesfachgruppe Zimmerer und Holzbau im Baugewerbeverband Schleswig-Holstein
zusammen mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Ausführender: Holzbauzentrum Nord

Anmeldung:

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Fax: 0431-57065-25
E-Mail: siedentopf@aik-sh.de

In der Anlage erhalten Sie den Flyer.

 

19
September
GRUNDLAGEN DES VORBEUGENDEN BRANDSCHUTZES TEIL 1: GESETZLICHE GRUNDLAGEN UND KONSTRUKTIVE ANFORDERUNGEN
 
19. Sep -
19. Sep  
GRUNDLAGEN DES VORBEUGENDEN BRANDSCHUTZES TEIL 1: GESETZLICHE GRUNDLAGEN UND KONSTRUKTIVE ANFORDERUNGEN
X

Dienstag, 19. September 2017  |  13.00 – 19.00 Uhr  |  Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster  

Referent: Dipl.-Ing. Hans-Christian Willert, Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, Kiel  |

Teilnehmer: max. 35 Personen   |

Gebühr:  150,00 €  für Mitglieder  |  155,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Thema

In kompakter, praxisorientierter Form werden Grundlagen des Vorbeugenden Brandschutzes vermittelt. Belange des Personenschutzes stehen im Vordergrund. Bauvorhaben im Rahmen des geltenden Baurechts und aktuelle bautechnische Erkenntnisse können geplant und bewertet werden. Die Umsetzung der vermittelten Grundlagen wird im Aufbauseminar „Vorbeugender Brandschutz Teil II“ vertieft.

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Grundsätze des Vorbeugenden Brandschutzes in der Landesbauordnung (LBO)
  • Vorgaben der Bauvorlageverordnung
  • Entwurf der Musterbauordnung
  • Mehrgeschossiger Holzbau
  • Bauliche Maßnahmen
  • Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen / DIN 4102-4
  • Konstruktive Anforderungen
  • Brandwände / Rauchabschnitte
  • Rettungswege (Grundlagen)
  • Übersicht über Möglichkeiten des Technischen Brandschutzes
  • Sonderbauverordnungen / -richtlinien

Zeitlicher Ablauf:

13.00 – 13.30 h Mittagessen
13.30 – 15.00 h  1. Block
15.00 – 15.15 h kleine Kaffee- und Lüftungspause
15.15 – 16.45 h 2. Block
16.45 – 17.15 h Kaffeepause mit Kuchen
17.15 – 19.00 h 3. Block

Ort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

 

06
Oktober
BARRIEREFREIHEIT I. S. DIN 18040 TEIL 1 (ÖFFENTLICH ZUGÄNGLICHE GEBÄUDE)
 
06. Okt -
06. Okt  
BARRIEREFREIHEIT I. S. DIN 18040 TEIL 1 (ÖFFENTLICH ZUGÄNGLICHE GEBÄUDE)
X

Freitag, 06. Oktober 2017  |  09.00 – 16.30 Uhr  |  Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster  

Referentin: Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, ö.b.u.v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen, Köln  |

Teilnehmer: max. 20 Personen  |

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Thema

Seminarziel ist es, eine Übersicht zu der im Oktober 2010 in Kraft getretenen Norm 18040 Teil 1 zu erhalten. Insbesondere wird auf die geänderten technischen Parameter der Norm und den daraus folgenden Veränderungen im „Barrierefreien Bauen“ im öffentlichen Bereich eingegangen. Zudem werden die rechtlichen Bezüge, die aufgrund der Normänderungen in der Bewertung und Beurteilung von barrierefreien Gebäuden und baulichen Lösungen in Bezug auf die Landesbauordnung Schleswig-Holstein (ggf. Hamburg), LTB usw. und die juristische Einordnung entstehen, erläutert. Welche Normenteile sind rechtlich relevant und was ist in der Planung zu berücksichtigen? Welche bautechnischen Notwendigkeiten ergeben sich aus der aktuellen Bauordnung?

Ein weiterer Seminarteil wird die planerischen Grundanforderungen sowie Alternativlösungen zu den technischen Anforderungen der Norm darlegen und Beispiellösungen zeigen.

Darüber hinaus können die Seminarteilnehmer Fragen aus Ihrem Arbeitsfeld stellen und mit allen Teilnehmern und der Referentin diskutieren.

 

Inhalt

  • DIN 18040 Teil 1 Grundlagen (Neuerungen, gesetzliche Grundlagen, rechtliche Relevanz, Details der Bauordnung, Arbeitsstättenverordnung u. a.)
  • DIN 18040 vs. DIN 18024 Teil 2
  • Normanforderungen (praktische Um- und Ausführungen/Beispielvarianten)
  • Besonderheiten/Alternativlösungen
  • Brandschutz/Denkmalschutz vs. Barrierefreies Bauen
  • Simulationen/Sensibilisierung/Begleitnormen zur Normengruppe DIN 18040

Ort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

10
Oktober
GRUNDLAGEN DES VORBEUGENDEN BRANDSCHUTZES TEIL 2: RETTUNGSWEGE UND TECHNISCHER BRANDSCHUTZ
 
10. Okt -
10. Okt  
GRUNDLAGEN DES VORBEUGENDEN BRANDSCHUTZES TEIL 2: RETTUNGSWEGE UND TECHNISCHER BRANDSCHUTZ
X

Dienstag, 10. Oktober 2017  |  13.00 – 19.00 Uhr  |  Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster

Referent: Dipl.-Ing. Hans-Christian Willert, Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, Kiel  |

Teilnehmer: max. 35 Personen  |

Gebühr:  150,00 €  für Mitglieder  |  155,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Thema

In kompakter, praxisorientierter Form werden Grundlagen des Vorbeugenden Brandschutzes Teil I vertieft. Zur Teilnahme an diesem Seminar ist der vorherige Besuch eines der bisherigen Brandschutzseminare oder des 1. Teils dieses Seminars sinnvoll.

Inhalt

  • Rettungswege
  • Anforderungen an den ersten Rettungsweg
  • Möglichkeiten des zweiten Rettungsweges
  • Einsatzmöglichkeiten und Grenzen des Rettungsgerätes der Feuerwehr
  • Technischer Brandschutz
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Überdrucklüftungsanlagen
  • Brandmeldeanlagen
  • Sprinkleranlagen
  • Brandabschottungen
  • Brandschutzbeschichtungen
  • Haustechnische Anlagen

 

Zeitlicher Ablauf:

13.00 – 13.30 h Mittagessen
13.30 – 15.00 h  1. Block
15.00 – 15.15 h kleine Kaffee- und Lüftungspause
15.15 – 16.45 h 2. Block
16.45 – 17.15 h Kaffeepause mit Kuchen
17.15 – 19.00 h 3. Block

Ort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

Veranstaltungen
 August 2017 
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3