Suche verbergen
Infobutton
Infobutton

Architekten- / Ingenieursuche

Mit der Architekten- und Ingenieurssuche können Namen und Kontaktdaten der bei der Kammer eingetragenen Personen abgefragt werden.
Infobutton

Volltextsuche

Die "Volltextsuche" durchsucht alle auf den Seiten der Kammer hinterlegten Dokumente und Seiten nach dem gesuchten Begriff.

Fotowettbewerb 2018: Grüne Stadt

Rund 230 Bilder reflektierten die „grüne Seite“ unserer gebauten Umwelt, nun stehen die Gewinner fest. 

Der Schüler-Fotowettbewerb im Rahmen des von der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holsteins initiierten Projektes „Architektur macht Schule“ lud Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8-9 (Preisgruppe A) und 10-13 (Preisgruppe B) erneut ein, ihre Umwelt mit besonders aufmerksamem Blick wahrzunehmen. Er wird alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein ausgelobt.

Ziel des Wettbewerbs ist die Vermittlung basalen baukulturellen Wissens und die Auseinandersetzung mit Gestaltungsfragen. Wir meinen, dass schon junge Menschen an diese Themen herangeführt werden sollten, um später begründete und gute Entscheidungen in planerischen und baulichen Zusammenhängen fällen zu können. Man denke bspw. an potentielle Beteiligungen in der Lokalpolitik im Bauausschuss oder anderen projektbezogenen Arbeitsgruppen zum Thema Bauen und Gestalten – Stichwort Bürgerbeteiligungen. Architektur, Stadträume, Landschaftsplanung und gestaltete Innenräume – all dies sind Themen, die auch Unterrichtsgegenstand im Fach Kunst sind. Es sind Themen, mit denen auch Kinder und Jugendliche jeden Tag in Berührung kommen – meist, ohne es zu merken.

Für den Wettbewerb 2018 wurden Fotos gesucht, die das Thema „Grüne Stadt“ reflektieren. Die Bilder, die mit Gespür und Hintersinn eingefangen und umgesetzt werden sollten, konnten bspw. folgende Motive darstellen:  Parkanlagen, Alleen, gestaltete Marktplätze, Fußgängerzonen, Stichwort „Urban Gardening“, Fassadenbegrünungen, Verkehrsinseln, Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien, Spielplatzanlagen, eben all diejenigen Situationen, in denen Natur auf gebaute Umwelt trifft.

„Das Thema des Wettbewerbs macht Kinder und Jugendliche auf die „grüne Seite“ des Bauens und der Stadtplanung aufmerksam, sensibilisiert ihren Blick und bereitet sie so auf Möglichkeiten zur Mitgestaltung ihrer Umwelt vor“, so Friederike Rückert, IQSH-Landesfachberaterin Kunst.

„Durch die Initiative „Architektur macht Schule“ und ihre einzelnen Projekte kann Kindern und Jugendlichen ein Gespür für die Qualität ihrer gebauten Umwelt vermittelt, und langfristig das öffentliche Bewusstsein für Baukultur geschärft werden“, ergänzt Dipl.-Ing. Uwe Schüler, Architekt, Präsident der AIK SH.

Die ersten drei Plätze der Gruppen A und B werden durch eine temporäre Ausstellung in der Kammer gewürdigt. Zu gewinnen gab es einen exklusiven Foto-Workshop für die Plätze 1-3 in beiden Preisgruppen, Buchpreise zum Thema Fotografie und Architektur und Poster-Gutscheine.

Die Gewinner der Preisgruppe A (Klassen 8-9) sind:

  1. Platz: „Gruselschuppen“ | Tamar K. – Gemeinschaftsschule Nortorf
  2. Platz: „Tunnelblick“ | Lara M. – Oberschule zum Dom, Lübeck
  3. Platz: „Ruhige Natur in der Großstadt“ | Ria N. – Gemeinschaftsschule Nortorf

Die Gewinner der Preisgruppe B (Klassen 10-13) sind:

  1. Platz: „Im Wandel“ | Chantal D. – Toni-Jensen-Schule, Kiel
  2. Platz: „Urban Gardening“ | Hanna Sophie S. – Klaus-Groth-Schule Neumünster
  3. Platz: „Grüner Klang“ | Diana F. – Dietrich-Bonhoeffer-Schule Bargteheide

Zusätzlich vergaben wir die Plätze 4-10 in der Preisgruppe B sowie weitere Anerkennungen in beiden Preisgruppen. Die Preisträger dieser weiteren Platzierungen besuchen das Gymnasium Heide-Ost, die Humboldt-Schule in Kiel und die Sachsenwaldschule in Reinbek.

Die Mitglieder der diesjährigen Jury waren die Landschaftsarchitektin Maria Julius für die Architekten- und Ingenieurkammer, die Landesfachberaterin des IQSH für das Fach Kunst, Friederike Rückert, und die Fotografin Kathrin Romanski.
Der nächste Schüler-Fotowettbewerb findet im Jahr 2020 statt.

Die Präsentation zur Preisverleihung finden Sie in der Anlage.

Weitere Informationen erhalten Sie in der anliegenden Ausschreibung und dem Flyer.

 

 

 
zur Übersicht

Für die Inhalte auf den verlinkten Seiten ist der jeweilige Betreiber verantwortlich.