Aktuelles

Hinweise
BDA-Preis 2015 Schleswig-Holstein

Preisträger und Ausgezeichnete Bauten stehen fest

 
BDA-Preis 2015 Schleswig-Holstein

Preisträger und Ausgezeichnete Bauten stehen fest

X

Der Landesverband BDA Schleswig-Holstein informiert in seiner Pressemitteilung:

In einer zweitägigen Marathonsitzung hat eine international besetzte hochkarätige Jury am 21.03.2015 sechs Bauten aus Schleswig-Holstein den renommierten BDA-Preis zuerkannt. Weitere sechs Gebäude wurden mit Auszeichnungen versehen.

Der Jury gehörten die Architektin Katja Viltoft (Frederiksberg, Dänemarkt), die Architekten Prof. Claus Anderhalten (Berlin) und Prof. Peter Schürmann (Stuttgart) sowie der Architekturjournalist Prof. Dr. Falk Jaeger (Berlin) an.

Insgesamt hatten 33 Architekturbüros aus ganz Norddeutschland 56 Projekte zur Beurteilung eingereicht, von denen die Jury zunächst 22 Arbeiten in die engere Wahl nahm und ihnen eine Anerkennung aussprach. Aus dieser Auswahl qualifizierten sich schließlich die mit dem BDA-Preis und Auszeichnungen prämierten Arbeiten. Um die Finalisten angemessen beurteilen zu können, hatten die Juroren die Bauten vor Ort besichtigt.

Der im Turnus von vier Jahren vom Bund Deutscher Architekten BDA verliehene Preis ist der wichtigste Architekturpreis in Schleswig-Holstein. Er wird für vorbildliche Bauten im nördlichsten Bundesland vergeben und gilt der gemeinsamen Leistung von Bauherren und Architekten.

Die Jury hat folgende Bauten mit der 1. und 2. Rangstufe bewertet (alphabetische Reihenfolge) – die eigentlichen Träger des BDA Preises unter diesen Bauten werden erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben:

CAU Kunsthalle zu Kiel
Bauherr: Christian-Albrechts-Universität, vertreten durch GMSH
Architekten: Sunder-Plassmann Architekten, Kappeln

Erweiterung Hans-Christian-Andersen-Schule in Kiel
Bauherr: Landeshauptstadt Kiel
Architekten: Petersen Pörksen Partner Architekten und Stadtplaner BDA, Lübeck

Erweiterung Gemeinschaftsschule Handewitt
Bauherr: Gemeinde Handewitt
Architekten: Petersen Pörksen Partner Architekten und Stadtplaner BDA, Lübeck

Fassadensanierung und Grundinstandssetzung Dienstgebäude Land SH / FA
Bauherr: GMSH Geschäftsbereich Landesbau SH
Architekten: bbp Architekten BDA, Kiel

„Haus am Schüberg“ – Andachtsraum
Bauherr: Ev.-lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost
Architekten: Konermann + Siegmund Architekten BDA, Lübeck

Haus Schwansen
Bauherr: Hildegard Krause
Architekten: KBNK Architekten GmbH, Hamburg

Käte-Ahlmann-Haus
Bauherr: AC-Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG
Architekten: Architekurbüro Hansen, Büdelsdorf

KulturWerk und Musikschule Norderstedt
Bauherr: Stadt Norderstedt vertreten durch Stadtpark Norderstedt GmbH
Architekten: me di um Architekten
Roloff Ruffing + Partner / Höhler + Partner Architekten

Muthesius Kunsthochschule
Bauherr: GMSH Schleswig-Holstein
Architekten: Schmieder.Dau.Architekten GmbH

Osterkirche Klein Offenseth-Sparrieshoop
Bauherr: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Barmstedt
Architekten: Petersen Pörksen Partner Architekten und Stadtplaner BDA, Lübeck

Torhaus Kultur Gut Hasselburg
Bauherr: Stahlberg Stiftung
Architekten: BIWERMAU Architekten BDA Gesellschaft von Architekten mbH

Ulrich-Gabler-Haus an der Marienkirche in Lübeck
Bauherr: Ulrich-Gabler-Stiftung
Architekten: Konermann + Siegmund Architekten BDA, Lübeck

Die verbleibenden zehn Arbeiten aus der Rangstufe 3 „Anerkennung“ werden neben den Rangstufen 1 und 2 in einer Ausstellung gezeigt und in einer Dokumentation, die beim BDA oder im Buchhandel erhältlich ist, veröffentlicht.

Wie auch vor vier Jahren wird aus dem Kreis der Arbeiten der 1. und 2. Rangstufe ein Publikumspreis ermittelt. In Zusammenarbeit mit den Tageszeitungen Kieler Nachrichten, den Lübecker Nachrichten, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag und dem Boyens Verlag werden die Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt und anschließend zur Wahl gestellt.

Die offizielle Preisverleihung wird im Oktober dieses Jahres stattfinden. Anschließend werden die Arbeiten in einer Wanderausstellung an 5 verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein und in der Landesvertretung von Schleswig-Holstein in Berlin gezeigt.

 

 

Die Architekten des Landes Schleswig-Holstein trauern um Herbert Weidling, Freischaffender Architekt BDA, 1920 – 2015
 
Die Architekten des Landes Schleswig-Holstein trauern um Herbert Weidling, Freischaffender Architekt BDA, 1920 – 2015
X

Gründungspräsident der Architektenkammer
Ehrenpräsident der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein

Herbert Weidling war ein überzeugter und leidenschaftlicher Architekt. Seiner persönlichen und beruflichen Initiative ist die Gründung der Architektenkammer Schleswig-Holstein zu verdanken, deren erster Präsident er von 1966 bis 1971 war. In Würdigung seiner Verdienste ernannte die 1981 begründete gemeinsame Architekten- und Ingenieurkammer Herbert Weidling 2009 zu ihrem Ehrenpräsidenten.

Wir verlieren in Herbert Weidling einen charismatischen und streitbaren Vordenker, der sich mit großem Engagement für seinen Berufsstand, die Kammer und die Baukultur eingesetzt hat. Mit großem Dank und Respekt nehmen wir Abschied von Herbert Weidling, seine Verdienste halten wir in dankbarer Erinnerung.

Uwe Schüler                                      Harald Peter Hartmann                     Simone Schmid
Freischaffender Architekt BDA             Beratender Ingenieur                       Geschäftsführerin
Präsident                                           Erster Vizepräsident

Deutscher Architekturpreis 2015

Bewerbungsfrist bis 16. März 2015

 
Deutscher Architekturpreis 2015

Bewerbungsfrist bis 16. März 2015

X

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und die Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK) haben gemeinsam den Deutschen Architekturpreis 2015 ausgelobt.

Mit dem Deutschen Architekturpreis sollen für die Entwicklung des Bauens in unserer Zeit beispielhafte Bauwerke ausgezeichnet werden. Sie sollen eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen bzw. von vorbildlichem Umgang bei der Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen, dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen.
Damit sollen Anregungen für zukünftige Planungen gegeben und eine breite Öffentlichkeit auf die Belange des nachhaltigen Bauens und der Baukultur aufmerksam gemacht werden.

Die Auslobung finden Sie unter folgendem Link: www.deutscher-architekturpreis.de

Weitergeltung von Rechtsvorschriften; Verlängerung der Landesverordnung zur Vereinfachung des bauaufsichtlichen Verfahrens
 
Weitergeltung von Rechtsvorschriften; Verlängerung der Landesverordnung zur Vereinfachung des bauaufsichtlichen Verfahrens
X

Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein informiert:

Die nachstehende Landesverordnung tritt zum 25. März 2015 außer Kraft.

Um keinen rechtsfreien Raum entstehen zu lassen, ist eine Verlängerung der derzeitig gültigen Verordnung erforderlich.

Der materielle Inhalt bleibt bei der Verlängerung unverändert, die Verordnung wurde nur redaktionell überarbeitet. Daher ist eine erneute Anhörung in der Sache nicht erforderlich.

In der Anlage können Sie den Entwurf ansehen.

 

02.02.2015

Fortbildungen
21
April
„Gestaltung nach Feng Shui in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen“
 
21. Apr -
21. Apr  
„Gestaltung nach Feng Shui in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen“
X

Dienstag, 21. April 2015 | 09.00– 16.30 Uhr | AIK SH  |

Referentin: Dipl.-Ing. Susanne Klose-Schwarze, Architektin, Melsungen |

Teilnehmer: max. 18 Personen |

Gebühr:  145,00 €  für Mitglieder | 155,00 €  für Listenzugehörige | 195,00 €  für Gäste |

In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

 

Thema

Die positiven Auswirkungen des Feng Shui auf das Wohlbefinden und die Gesundheit sind mittlerweile unbestritten. Diese Tatsache kann bei der Gestaltung in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen genutzt werden. Der Schwerpunkt in der Konzeption und Ausgestaltung von Räumen liegt in der Farb- Form- und Materialwahl.

Einige bereits bekannte und verwendete Vorgaben und Vorschläge außerhalb des Feng Shui sind hier:

Architektonische Vorgaben und baurechtliche Auflagen
Farb- und Gestaltungskonzepte von Herstellern, die als  Anregung, Wohlbefinden und Orientierungshilfen angeboten werden
Corporate Identity/Corporate Design  – visuelle Wiedererkennung von Konzernen und Firmen.

Aber was ist mit der Individualität eines jeden Gebäudes und der besonderen Anforderung der jeweiligen Nutzung? Ein ganz wesentlicher Punkt ist hierbei für Planer, Architekten und Innenraumgestalter die Frage und Klärung nach Bedürfnissen, Anforderungen und Defiziten bei Behinderung, im Alter und bei Krankheit. Hier kann Mithilfe von Feng Shui ein wirklich zugeschnittenes Farb- und Gestaltungssystem eingebracht werden, welches vielfältigste Möglichgeiten ausschöpft. Somit entstehen Lebensräume, die Mensch und Umgebung in einen sich ergänzenden Kreislauf bringen.

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
Tel. 0431-57065-11
www.aik-sh.de

Anmeldung: Siedentopf@aik-sh.de

 

23
April
Online Seminar zur DIN 68800
 
23. Apr -
23. Apr  
Online Seminar zur DIN 68800
X

Donnerstag, 23. April 2015 um 13.00 Uhr | Montag, 15. Juni 2015 um 13.00 Uhr | je 45 Minuten | 

Referent: Dipl.-Ing. Erik Preuß, Leiter Holzbauzentrum Schleswig-Holstein

 

Thema

Um sich ohne großen Aufwand und trotzdem intensiv weiterzubilden, bietet Ihnen das Holzbauzentrum Schleswig-Holstein (HBZ) ein neues Seminar-Format an. In Online-Schulungen erhalten Sie in 45 Min. zu aktuellen Holzbauthemen Informationen. Sie werden somit ohne Fahrtaufwand auf den aktuellen Stand gebracht.

In dieser Seminar-Reihe werden Ihnen die Neuerungen der Holzschutznorm DIN 68800 vorgestellt.

 

Inhalt

Die aktuelle Rechtslage • Die neuen Gebrauchsklassen • Müssen Dachlatten noch imprägniert werden? • Wie muss ein Sockel normgerecht ausgeführt werden? • Praktische Ausführung eines Balkonträgers • Die “richtige” Ausführung von Carport- oder Balkonstützen

Anmeldung unter:

http://onlineakademie-handwerk.de/   (http://onlineakademie-handwerk.de/service/neuerungen-in-der-holzschutznorm-din-68800/)

oder

http://hbz-sh.de/hbz-sh/veranstaltungen/

 

Gebühr: 49,00 € plus MwSt.

07
Mai
Architektur visualisieren: Grundlagenschulung Photoshop
 
07. Mai -
07. Mai  
Architektur visualisieren: Grundlagenschulung Photoshop
X

Donnerstag, 7. Mai  2015, 09.00 – 16.30 Uhr und Freitag, 08. Mai 2015 09.00 – 16.30 Uhr | AIK SH | 

Referentin: Ruth Hillebrand, Bildende Künstlerin, CBT-Autorin, Trainerin für Software-Anwendungen |  

Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen begrenzt. |

Gebühr:   270,00 €  für Mitglieder | 290,00 €  für Listenzugehörige | 330,00 €  für Gäste |

In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

 

Thema

Die Software Photoshop wird in der Architekturdarstellung in allen Phasen des Workflows eingesetzt. Im Workshop erläutert die Referentin anhand von Architekturbeispielen und in praktischen Übungen die Grundlagen der Architekturvisualisierung mit Adobe Photoshop. Die Teilnehmenden lernen alle wichtigen Funktionen kennen, um eine Architekturmontage als Einstieg in die Architekturvisualisierung zu erstellen.Die Teilnehmenden kennen im Anschluss an die Veranstaltung die Grundlagen von Photoshop für Architektinnen und Architekten. Sie wissen um die wesentlichen Werkzeuge zum Erstellen einer Architekturmontage und sind in die Architekturvisualisierung eingestiegen.

 

Inhalt

– Einführung: Photoshop Arbeitsoberfläche, Werkzeuge und Bedienfelder – Bildebenen im Ebenenbedienfeld organisieren – Übersicht über die Freistellungswerkzeuge – einfache Freistellungstechniken – Ebenenmasken verwenden – Smart-Objekte verwenden – Einstellungsebenen nutzen – Arbeiten mit Fluchtpunktfilter und Transformieren-Werkzeug – Bildverwaltung mit Bridge Bildmontage mit Fotomaterial – Bildbereiche auswählen, freistellen und zusammenbauen – Licht- und Farbstimmung verändern – Workflow verbessern durch die Verwendung von Tastaturkürzeln Eigener Laptop mit vorinstallierter Software mit Adobe-Photoshop-Version CS6 ist mitzubringen. Ein versierter Umgang mit dem Computer wird vorausgesetzt.

Der Aufbaukurs findet am 15./16. Oktober statt.

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
www.aik-sh.de

Anmeldung: Siedentopf@aik-sh.de

 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

X
Veranstaltungen
16
April
Symposium „Architekturqualität im kostengünstigen Wohnungsbau“ mit Workshops
 
16. Apr -
16. Apr  
Symposium „Architekturqualität im kostengünstigen Wohnungsbau“ mit Workshops
X

Zum Thema „Architekturqualität im kostengünstigen Wohnungsbau“ veranstaltet das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zusammen mit der Bundesarchitektenkammer ein Symposium mit 3 Workshops.

Die Veranstaltung findet am 16.4.2015 von 10:30-17:00 Uhr im AXICA Kongress- und Tagungszentrum im Hause der DZ Bank, Pariser Platz 3, 10117 Berlin statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung und Festlegung auf ein Workshop-Thema ist erforderlich: www.detail.de/kostenguenstiger-Wohnungsbau

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte anliegendem Programm.

21
April
ArchitekturForumLübeck e.V.

Architektinnen!

 
21. Apr -
19. Mai  
ArchitekturForumLübeck e.V.

Architektinnen!

X

In den letzten Jahren haben die Diskussionen um die Verbesserung der Berufschancen für Frauen in Führungspositionen zugenommen. Auch in Lübeck hat diese Frage im Zusammenhang mit der Neubesetzung der Senatorinnenposten einen großen Raum eingenommen. Obwohl der Anteil von Frauen und Männern in den Architektur- und Planungsbüros sehr ausgeglichen ist, werden die Büros immer noch überwiegend von Männern geführt.

Das ArchitekturForumLübeck e.V. möchte in einer Vortragsreihe daher ausschließlich Architektinnen mit eigenen Büros zu Wort kommen lassen. Sie geben dabei eine Einblick in ihre Arbeit, ihre Projekte und ihre Architekturauffassung.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte anliegendem Flyer.

 

22
April
SCHULBAU 2015 startet durch

Bundesweit einzige Messe für den Bildungsbau

 
22. Apr -
23. Apr  
SCHULBAU 2015 startet durch

Bundesweit einzige Messe für den Bildungsbau

X

Architekten, Pädagogen, Fachplaner, Politik und Verwaltung im Dialog / Internationale Impulse / Zukunftsweisende Trends und Neuheiten

Die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, öffnet 2015 zum dritten Mal in Hamburg.

Hintergrund ist die bundesweite Erneuerung des Schulwesens, die mit dem Bau und der Sanierung vieler Gebäude einhergeht. Allein Hamburg hat ein enormes Investitionsprogramm aufgelegt, mit dem bis 2024 über drei Milliarden Euro in den Neubau, die Erweiterung und Sanierung der allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen fließen werden. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe wird die Messe SCHULBAU eröffnen.

Tickets sind zum Preis von 45,- Euro erhältlich. Anmeldung unter www.schulbau-messe.de

Weitere Informationen erhalten Sie aus anliegendem Flyer.

TREFFPUNKT BAUKULTUR

Filme, Fotos, Diskussionen
Eine Initiative der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein und des Kommunalen Kinos in der Pumpe.

 
TREFFPUNKT BAUKULTUR

Filme, Fotos, Diskussionen
Eine Initiative der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein und des Kommunalen Kinos in der Pumpe.

X

Im Anschluss an die vier Hauptausschusssitzungen der Kammer werden im Kommunalen Kino in der Pumpe in Kiel ganz besondere Filme gezeigt, die die Leistungen von Architekten und Ingenieuren in den Mittelpunkt rücken und zu spannenden Diskussionen rund um das Thema Baukultur anregen. Im Anschluss an die besonderen Filme besteht die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und bei einem Getränk noch ein wenig zu verweilen. Kollegen und architekturinteressierte Laien sind herzlich eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen.