Aktuelles

Hinweise
DAB-Leserumfrage zum Thema „schön“

Debattenheft für 12/2017 geplant

 
DAB-Leserumfrage zum Thema „schön“

Debattenheft für 12/2017 geplant

X

Der Begriff „Schönheit“ ist in der Architektur ein Tabu.

Die Redaktion des Deutschen Architektenblatts möchte dennoch wissen: Was finden Sie schön? Teilen Sie ihre Meinung!

Die Umfrage finden Sie hier http://dabonline.de/2017/10/03/ist-das-etwa-schoen/

 

11.10.2017

Forschungsinitiative Zukunft Bau

Fördermittel beantragen für Forschungen zu Architektur, Stadträumen und zum Planen und Bauen von Morgen

 
Forschungsinitiative Zukunft Bau

Fördermittel beantragen für Forschungen zu Architektur, Stadträumen und zum Planen und Bauen von Morgen

X

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau vergibt neuerdings Fördermittel auch für Forschungsprojekte, in denen anwendungsnah Mehrwerte von Architektur und Stadtraum untersucht oder ausgewertet werden.

Gefragt sind Forschungsansätze zur Gestaltung von zukunftsfähigen Wohn- und Lebensräumen mit Hilfe innovativer Architekturen und städtebaulicher Qualitäten. Die wissenschaftlichen Untersuchungen können sich hierbei auf Aspekte wie Raumqualität, Einbeziehung aller Beteiligten/ Planungskultur, bauliche Maßnahmen am bzw. um das Gebäude zur Schaffung von stadträumlichen Qualitäten beziehen. Ein weiterer neuer Forschungsschwerpunkt sind die Zukunftsperspektiven für das Planen und Bauen in Deutschland: Ausgehend vom Status Quo des Bauwesens sollen zukünftige Entwicklungen und Handlungsfelder an den Schnittstellen von Architektur, Bauingenieurwesen, Gebäudetechnik und Städtebau abgeleitet werden.

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau weitet somit ihr Förderspektrum aus und stellt hierfür Mittel bereit. Mit der Forschungsinitiative Zukunft Bau unterstützen das Bundesbauministerium (BMUB) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit der Bauwirtschaft. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens zu stärken. Dazu tragen neue Erkenntnisse und der Wissensaustausch zu technischen, baukulturellen und organisatorischen Innovationen im Bauwesen bei.

Anträge für die aktuelle Förderrunde können bis zum 30.11.2017 gestellt werden. Bewerben können sich alle Institutionen, Büros und Unternehmen, die sich mit Forschung / Innovationen auf dem Gebiet des Bauwesens befassen. Antragsteller können sich telefonisch beraten lassen unter: +49 228 99401-1616.

Informationen unter: www.forschungsinitiative.de

 

26.09.2017

Hinweis zur MBO und BauPVO
 
Hinweis zur MBO und BauPVO
X

Die Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) – Ausgabe 2017/1 vom 31. August 2017 ist erschienen und kann unter nachfolgendem Link aufgerufen werden:

http://www.dibt.de/de/geschaeftsfelder/data/MVV_TB.pdf

 

04.09.2017

Hinweis des Innenministeriums Schleswig-Holstein

Ergänzung des Erlasses vom 16.10.2016 bei der Verwendung harmonisierter Bauprodukte nach der BauPVO

 
Hinweis des Innenministeriums Schleswig-Holstein

Ergänzung des Erlasses vom 16.10.2016 bei der Verwendung harmonisierter Bauprodukte nach der BauPVO

X

In der Anlage erhalten Sie die die Ergänzung zu dem am 14. Oktober 2016 verschickten Erlass zur Umsetzung des EuGH-Urteils in der Rechtssache C-100/13 betreffend der Verfahrensweise beim bauaufsichtlichen Vollzug bei der Verwendung harmonisierter Bauprodukte nach der Bauproduktenverordnung (BauPVO – EU-Nr. 305/2011). Diese Ergänzung ist das Ergebnis der Verhandlungen mit der Europäischen Kommission.

 

04.09.2017

Fortbildungen
07
November
BARRIEREFREIHEIT I. S.
DIN 18040 TEIL 2 (WOHNUNGSBAU)
 
07. Nov -
07. Nov  
BARRIEREFREIHEIT I. S.
DIN 18040 TEIL 2 (WOHNUNGSBAU)
X

Dienstag, 07. November 2017  |  09.00 – 16.30 Uhr  |  Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel, Neumünster

Referentin: Dipl.-Ing. (FH) Nadine Metlitzky, ö.b.u.v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen, Köln  |

Teilnehmer: max. 20 Personen  |

Gebühr:  165,00 €  für Mitglieder  |  170,00 €  für Listenzugehörige  |  210,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Thema

Seminarziel ist es, eine Übersicht zu der im September 2011 in Kraft getretenen Norm 18040 Teil 2 (Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Wohnungen) zu erhalten.

Insbesondere wird auf die geänderten technischen Parameter der Norm und den daraus folgenden Veränderungen im „Barrierefreien Wohnungsbau“ eingegangen. Zudem werden die rechtlichen Bezüge, die aufgrund der Normänderungen in der Bewertung und Beurteilung von barrierefreien Gebäuden mit Wohnungen in Bezug auf die neue Landesbauordnung Schleswig-Holstein (und LTB) und die juristische Einordnung entstehen, erläutert.

Es werden die planerischen Grundanforderungen sowie Alternativlösungen zu den technischen Anforderungen der Norm erläutert und diskutiert.

Ein weiteres Themenfeld des Seminars ist die Thematik der Besonderen Wohnformen sowie der Beherbergungsstätten.

 

Inhalt

  • DIN 18040 Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Teil 2 Wohnungen
  • Neuerungen
  • Gesetzliche Grundlagen und rechtliche Relevanz
  • Details der Bauordnung | Details der Normung
  • Bautechnische Grundlagen und Besonderheiten
  • Exkurs: Beherbergungsstätten

Ort

Altes Stahlwerk Business & Lifestyle Hotel
Rendsburger Str. 81
24537 Neumünster
Tel. 04321-55600
www.altes-stahlwerk.com

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

09
November
DIE NEUE DIN 4109 – ANFORDERUNGEN, BERECHNUNGSVERFAHREN UND BAUTEILKATALOG
 
09. Nov -
09. Nov  
DIE NEUE DIN 4109 – ANFORDERUNGEN, BERECHNUNGSVERFAHREN UND BAUTEILKATALOG
X

Donnerstag, 09. November 2017  |  09.00 – 16.30 Uhr  |  Best Western Hotel Prisma, Neumünster  |

Referent: Professor Dr.-Ing. Alfred Schmitz, Korschenbroich, ö.b.u.v. Sachverständiger für Bau-, Raum- und Elektroakustik, IHK Niederrhein
TAC – Technische Akustik Korschenbroich, Honorarprofessor TU Braunschweig

Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt.  |

Gebühr:  155,00 €  für Mitglieder  |  165,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

Thema

In dem Tagesseminar werden die grundlegenden Inhalte der neuen DIN 4109 in Bezug auf die Anforderungen, das Rechenverfahren sowie den Bauteilkatalog vorgestellt und erläutert.
Zudem werden Hintergrundinformationen gegeben, die ein leichteres Verständnis für die Inhalte der Norm erlauben.
Inhalt

– Grundlagen des baulichen Schallschutzes
– Selbstverständnis der DIN 4109
– Anpassung und Änderung der Anforderungen
– Grundlagen des neuen Rechenverfahrens
– Rechenverfahren für den Massivbau und den Leichtbau
– Berücksichtigung von Stoßstellendämmung und Flankenübertragung
– Struktur und Inhalt des neuen Bauteilkatalog
– Besonderheiten spezieller oft eingesetzter Konstruktionen
– Werkzeuge zum Umgang mit den Rechenverfahren
– Rechenbeispiele

Ort

Best Western Hotel Prisma
Max-Johannsen-Brücke 1
24537 Neumünster
Tel. 04321-9040
www.hotel-prisma.de

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

13
November
WEISSE WANNEN – AKTUELLE ENTWICKLUNGEN *ausgebucht* – Folgetermin 14.11.2017!
 
13. Nov -
13. Nov  
WEISSE WANNEN – AKTUELLE ENTWICKLUNGEN *ausgebucht* – Folgetermin 14.11.2017!
X

*ausgebucht* – Montag, 13. November 2017  |  13.00 – 19.00 Uhr  |  AIK S-H, Kiel  |

FOLGETERMIN: Dienstag, 14. November 2017 | 9.00 – 15.00 Uhr | AIK S-H, Kiel |

Referent: Dipl.-Ing. Karsten Ebeling, von der IngKN ö.b.u.v. SV für Betontechnologie u. Betonbau, Ing. und SV-Büro ISVB Ebeling Burgdorf/Region Hannover  |

Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.  |

Gebühr:  145,00 €  für Mitglieder  |  155,00 €  für Listenzugehörige  |  195,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und Seminarunterlagen enthalten.

Thema 

Seit 2003 gilt die WU-Richtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb). Innerhalb dieser 13 Jahre sind Regelwerke für den Stahlbeton mehrfach geändert und sowohl europäisch als auch national angepasst worden. Ebenso haben sich neue Fragestellungen für Baumaßnahmen mit vorgesehener hochwertiger Nutzung ergeben.

Dieses ist Anlass und Notwendigkeit für die derzeitige Überarbeitung der bestehenden WU-Richtlinie. Im Herbst 2016 wurden die Beratungen im Unterausschuss des DAfStb für das Erscheinen des Gelbdrucks abgeschlossen und zur Diskussion gestellt. Im Frühjahr 2017 wurden eingegangene Einsprüche im Unterausschuss beraten und für eine Schlussfassung vorbereitet. Es wird erwartet, dass die neue WU-Richtlinie des DAfStb gegen Ende des Jahres veröffentlicht wird.

Vor diesem Hintergrund bleibt der Kampf gegen das Wasser beim Bauen erdberührter Stahlbetonkonstruktionen weiterhin eine anspruchsvolle Bauaufgabe. Gestiegene Erwartungshaltungen von Bauherren an WU-Konstruktionen sowie an die von Ihnen beauftragten Planer und Ausführenden sowie Versprechen durch innovative Lösungsvorschläge/ansätze verlangen von den Bauschaffenden eine umfassende Beratung des Bauherren sowie eine koordinierte und frühzeitige Weichenstellung. Dieses sind Beispiele für Inhalte des Seminars.

Der Referent ist Mitglied im Unterausschuss des DAfStb zur Überarbeitung der WU-Richtlinie.

Inhalt

– Aktuelle Entwicklungen
– Zwang und Risse
– Selbstheilung von Rissen
– Planungstool zum Riss-Risiko
– Arbeitshilfen für Weiße Wannen
– Fugenabdichtungen – planerische Anforderungen an die Baustelle
– Frischverbundfolien für Weiße Wannen?
– Dreifachwände – die Lösung für hochwertige Nutzung?

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
www.aik-sh.de

Anmeldungsiedentopf@aik-sh.de

Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

X
Veranstaltungen
16
November
ERSTER DEUTSCHER ARCHITEKTENKONGRESS

Die Rolle des Architekten im digitalen Zeitalter

 
16. Nov -
16. Nov  
ERSTER DEUTSCHER ARCHITEKTENKONGRESS

Die Rolle des Architekten im digitalen Zeitalter

X

Inspiration – Information – Interaktion

Unter diesem Motto bietet Ihnen der erste Deutsche Architektenkongress eine Plattform, um in einen aktiven Dialog untereinander sowie mit den anderen Playern der Wohn- und Immobilienwirtschaft zu treten. Das Berufsfeld des Architekten im Hinblick auf technologische Entwicklungen, aktuelle Themen und zukünftige Trends wird von ausgewiesenen Experten kritisch beleuchtet und kontrovers diskutiert. Wir adressieren die kommenden Herausforderungen und zeigen mögliche Lösungswege auf:

  • Welchen Einfluss haben Digitalisierung und smarte Technologien auf das Berufsfeld des Architekten?
  • Stehen Technologie und Kunst im Widerspruch oder eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Architektur?
  • Ist Technik die Lösung für Nachhaltigkeit?
  • Wohin wird BIM führen?
  • Welche Anforderungen kommen von Smart Home und Smart Living auf uns zu?
  • Wo bleiben Baukultur und soziale Anforderungen bei engem Kostenkorsett?
  • Wie entwickeln sich Rechtslage und Haftung? 

Diskutieren Sie mit Vor- und Querdenkern, tauschen Sie sich mit Kollegen aus, networken Sie mit Vertretern aus Kommunen, Industrie, Wohn- und Immobilienwirtschaft.

Nähere Informationen finden Sie unter

http://www.euroforum.de/architekten-kongress/

 

20
November
Brandschutz im Schulbau. Konzepte für moderne Schulen

Veranstaltung des BDA, Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Technische Universität Kaiserslautern, Unfallkasse NRW sowie Verband Bildung und Erziehung

 
20. Nov -
20. Nov  
Brandschutz im Schulbau. Konzepte für moderne Schulen

Veranstaltung des BDA, Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Technische Universität Kaiserslautern, Unfallkasse NRW sowie Verband Bildung und Erziehung

X

Schulbau als permanente Zukunftsaufgabe ist derzeit wieder ein hochaktuelles Thema. Der Wunsch nach modernen Bildungsbauten, die mit offenen und flexibel nutzbaren Raumkonzeptionen unterschiedliche Formen des Lernens für Schülerinnen und Schüler eröffnen, kollidiert jedoch vielfach mit den Anforderungen des Brandschutzes.

Aus diesem Grund laden Bund Deutscher Architekten BDA, Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Technische Universität Kaiserslautern, Unfallkasse NRW sowie Verband Bildung und Erziehung zum Symposium „Brandschutz im Schulbau. Neue Konzepte für moderne Schulen“ ein, das anwendungsorientierte Handlungsempfehlungen für brandschutztechnische Lösungen vorstellt. Anlässlich des Symposiums erscheint die Publikation „Brandschutz im Schulbau. Neue Ansätze und Empfehlungen“ auf Grundlage des umfassenden Forschungsprojekts „Brandschutz im Schulbau“, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Einladung

Weitere Informationen 

Link zur Anmeldung 

 

21
November
7. FLL-Verkehrssicherheitstage
 
21. Nov -
23. Nov  
7. FLL-Verkehrssicherheitstage
X

In diesem Jahr bietet die FLL bereits zum 7. Mal die FLL-Verkehrssicherheitstage an, die wieder eine spannende Plattform für einen breiten Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Praktikern rund um den Baum, Wissenschaftlern und Produktherstellern darstellen.

Auf Wunsch vieler Interessierter aus dem Rhein-Main-Gebiet haben wir uns dazu entschlossen, die Veranstaltung erstmals an zwei verschiedenen Standorten stattfinden zu lassen:

  1. a) vom 21. bis 23.11.2017 in Falkensee/Berlin (die Beuth-Hochschule für Technik steht 2017 aufgrund von Bauarbeiten nicht zur Verfügung);
  2. b) vom 28. bis 29.11.2017 in Bonn (im Brückenforum).

Auch in diesem Jahr konnten wir viele Themenwünsche der Teilnehmer von 2016 berücksichtigen.

Die Inhalte in Falkensee und Bonn werden in Bezug auf die Baumthemen vergleichbar sein und wieder von ausgewiesenen Experten vorgetragen.

Am 1. und 2. Tag stehen wieder aktuellste Fachfragen und Probleme rund um die Verkehrssicherheit von Bäumen im Fokus.
Am 3. Veranstaltungstag (23.11.) dreht sich (in Falkensee) dann wieder alles um die Verkehrssicherheit von Spielplätzen/Spielräumen.

In Bonn finden die Verkehrssicherheitstage zweitägig statt und widmen sich ausschließlich dem Themengebiet „Bäume und Verkehrssicherheit“.

Erstmalig wollen wir das Publikum in Form einer Podiumsdiskussion informieren.

Thema hierfür wird sein: Herausforderungen und Chancen beim Einsatz von Software zur Umsetzung der Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen.

Bitte entnehmen Sie weitere Inhalte der beigefügten Veranstaltungsankündigung.