Aktuelles

Hinweise
Wichtiger Hinweis: Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung
 
Wichtiger Hinweis: Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung
X

Der Gesetzentwurf der Landesregierung zur Änderung des Architekten- und Ingenieurkammergesetzes (Drucksache 18/2929) ist durch den Schleswig-Holsteinischen Landtag  in der 33. Tagung des Landtages (17.06.2015 bis 19.06.2015) in der Zweiten Lesung verabschiedet worden.

Das Gesetz wird ausgefertigt, dem Ministerpräsidenten und dem Wirtschaftsminister zur Unterschrift und schließlich im Gesetzes- und Verordnungsblatt veröffentlicht.

Damit ist es in Kürze auch in Schleswig-Holstein möglich, sich zu einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung zusammenzuschließen. Anträge können nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Eintragungsausschusses bereits jetzt gestellt werden. Eine Bearbeitung erfolgt, sobald das Gesetz verkündet ist.

Simone Schmid

Geschäftsführerin

 

23.06.2015

Hinweis des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein

Erlasse zur Unterbringung von Asylbewerbern

 
Hinweis des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein

Erlasse zur Unterbringung von Asylbewerbern

X

In der Anlage erhalten Sie den Beratungserlass zur Unterbringung von Asylbewerbern, den Beratungserlass Einzelfragen zur Unterbringung von Asylbewerbern und das Merkblatt zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall nach § 21 LBO.

 

26.06.2015

Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik in Sachen HOAI
 
Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik in Sachen HOAI
X

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der anliegenden Pressemitteilung.

 

19.06.2015

Wichtiger Hinweis zu dem BFH-Urteil vom 14. Mai 2014 (BStBl II S. 968)

Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen für Werkleistungen der Architekten nach HOAI

 
Wichtiger Hinweis zu dem BFH-Urteil vom 14. Mai 2014 (BStBl II S. 968)

Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen für Werkleistungen der Architekten nach HOAI

X

In der Anlage erhalten Sie das Anschreiben des Bundesministeriums der Finanzen an die BAK zum BFH-Urteil vom 14. Mai 2014 (BStBl II  S. 968) betreffend “Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen für Werkleistungen der Architekten nach HOAI”.

 

20.05.2015

Fortbildungen
01
September
Grundlagen des Vorbeugenden Brandschutzes, Teil 1 – Gesetzliche Grundlagen und konstruktive Anforderungen
 
01. Sep -
01. Sep  
Grundlagen des Vorbeugenden Brandschutzes, Teil 1 – Gesetzliche Grundlagen und konstruktive Anforderungen
X

Dienstag, 01. September 2015  |   13.00 – 19.00 Uhr  |  Best Western Hotel Prisma, Neumünster  |

 

Referent: Dipl.-Ing. Hans-Christian Willert, Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein, Kiel  |

Teilnehmer: max. 35 Personen  |

Gebühr: 135,00 €  für Mitglieder  |  145,00 €  für Listenzugehörige  |  185,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Verpflegung und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.

 

Thema

In kompakter, praxisorientierter Form werden Grundlagen des Vorbeugenden Brandschutzes vermittelt. Belange des Personenschutzes stehen im Vordergrund. Bauvorhaben im Rahmen des geltenden Baurechts und aktuelle bautechnische Erkenntnisse können geplant und bewertet werden. Die Umsetzung der vermittelten Grundlagen wird im Aufbauseminar „Vorbeugender Brandschutz Teil II“ vertieft.

 

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Grundsätze des Vorbeugenden Brandschutzes in der Landesbauordnung (LBO)
  • Vorgaben der Bauvorlageverordnung
  • Entwurf der Musterbauordnung
  • Mehrgeschossiger Holzbau
  • Bauliche Maßnahmen
  • Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen / DIN 4102-4
  • Konstruktive Anforderungen
  • Brandwände / Rauchabschnitte
  • Rettungswege (Grundlagen)
  • Übersicht über Möglichkeiten des Technischen Brandschutzes
  • Sonderbauverordnungen / -richtlinien

 

Ort

Best Western Hotel Prisma
Max-Johannsen-Brücke 1
24537 Neumünster
Tel. 04321/9040
www.hotel-prisma.bestwestern.de

Anmeldung: siedentopf@aik-sh.de

 

04
September
5. Sachverständigen-
lehrgang
 
04. Sep -
11. Dez  
5. Sachverständigen-
lehrgang
X

jeweils Freitag  |  04.09. | 18.09. | 09.10. |  06.11. |  20.11. | 04.12. und 10./11.12.2015 (mündliche Prüfungen)  |

jeweils 14.00 – 18.00 Uhr  |

 

Referenten: Simone Schmid, Geschäftsführerin, Justitianrin, AIK S.-H.  |  Dr. Katrin Seidel, Vorsitzende Richterin am Landgericht Kiel  |  Ferdinand Rector, Rechtsanwalt, Hamburg  |  Dipl.-Ing. Klaus Heinrich, Architekt, ö.b.u.v. Sachverständiger, Flensburg, Vorsitzender des Sachverständigenausschusses der AIK S.-H.  |  Nikolai Klute, Rechtsanwalt, Hamburg  |

Teilnehmer: Teilnehmerzahl: max. 20 Personen  |

Gebühr: 1.100,00 €  für Mitglieder  | 1.300,00 €  für Gäste  |

 

Thema

Die erfolgreiche Absolvierung dieses Lehrgangs ist die theoretische Basis für die Aufgaben eines Sachverständigen. Darüber hinaus ist die Teilnahme am Lehrgang eine der Voraussetzungen für die Antragstellung zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen bei der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein.

 

Inhalt

  1. Tag, 04.09.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Aufgaben des Sachverständigen

– Rechte und Pflichten

– Zusammenarbeit SV/RA/Gericht

 

  1. Tag, 18.09.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Der öffentlich bestellte Sachverständige als Gerichtsgutachter

– Gutachteninhalte richtig formulieren

 

  1. Tag, 09.10.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Aufbau und Inhalt eines Gutachtens

 

  1. Tag, 06.11.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Die Haftung und Versicherung des Sachverständigen

– Das selbständige Beweisverfahren im Zivil- und Strafprozess

 

  1. Tag, 20.11.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Die Bauteilöffnung am Ortstermin

– Bauteilöffnung aus rechtlicher Sicht

 

  1. Tag, 04.12.2015, 14.00 – 18.00 Uhr

– Das Werberecht bestellter Bausachverständiger

– Vergütung eines gerichtlich bestellten Sachverständigen

– Gutachten: Hinweise und Fallstricke an einem konkreten Fallbeispiel

– Standesrechtliche Fragen kammerangehöriger Sachverständiger

– Fragen und Antworten zum Sachverständigenwesen

 

  1. Tag, 10. u. 11.12.2013, 14.00 – 18.00 Uhr

Mündliche Prüfung in Gruppen á eine Stunde

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24105 Kiel
Tel. 0431/57065-11
www.aik-sh.de

Anmeldung: siedentopf@aik-sh.de

 

08
September
Einführung in das neue Schleswig-Holsteinische Denkmalschutzgesetz
 
08. Sep -
08. Sep  
Einführung in das neue Schleswig-Holsteinische Denkmalschutzgesetz
X

Dienstag, 8. September  2015  | 15.00 – 18.00 Uhr  |  AIK SH, Kiel  |

 

Referent: Dr.-Ing. Helmut Behrens, Architekt, Sachverständiger für Denkmalschutz  | 

Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.  |

Zielgruppe: Architekten und Ingenieure, die denkmalpflegerisch tätig sind und Angehörige der Verwaltung, die sich über die Neuerungen informieren wollen.  |

Gebühr:  45,00 €  für Mitglieder | 50,00 €  für Listenzugehörige | 65,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind ein Imbiss und Seminarunterlagen enthalten.

 

Thema

Schon wieder ein neues Denkmalschutzgesetz!

Am 12.12.2014 hat der schleswig-holsteinische Landtag ein neues Denkmalschutzgesetz beschlossen, genau drei Jahre nach Verabschiedung
des letzten Denkmalschutzgesetzes am 14.12.2011 – Wesentliche Neuerungen sind die Umstellung vom konstruktiven auf das deklaratorische
Unterschutzstellungsverfahren, die Beschränkung auf eine Denkmalkategorie und ein denkmalfreundlicherer Umgebungsschutz.

 

Inhalt

  • historischer Rückblick: Vergleich ursprüngliches Gesetz, letztes Gesetz, neues Gesetz
  • die Details des neuen Gesetzes
  • Einordnung in die bundesdeutsche Denkmalschutzgesetz-Landschaft
  • aktuelle Rechtsprechung
  • Diskussion

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
0431/57065-11
www.aik-sh.de

Anmeldung: siedentopf@aik-sh.de

 

Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

X
Veranstaltungen
02
Juli
Zweitägiger Workshop im Rahmen des EU-Projekts SPECIAL

“Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in der kommunalen Planungspraxis”

 
02. Jul -
03. Jul  
Zweitägiger Workshop im Rahmen des EU-Projekts SPECIAL

“Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in der kommunalen Planungspraxis”

X

Ein zweitägiger Workshop im Rahmen des EU-Projekts SPECIAL: “Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in der kommunalen Planungspraxis” findet am 2. und 3. Juli 2015 in Berlin statt.

Tagungsort: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Zimmerstr. 13-15, 10969 Berlin, Seminarräume 1. OG

In der Anlage erhalten Sie den Programmflyer & Anmeldeformular

21
Juli
Ausstellungsfeier des Fachbereiches Bauwesen der FH Lübeck
 
21. Jul -
21. Jul  
Ausstellungsfeier des Fachbereiches Bauwesen der FH Lübeck
X

Am 21. Juli 2015 um 19:00 h findet die diesjährige Ausstellungsfeier des Fachbereiches Bauwesen der FH Lübeck statt.
Die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen sowie Städtebau präsentieren die Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2015.
Nach einer kurzen Begrüßung können Sie die Arbeitsergebnisse zu den Themen aus Forschung, Entwicklung und Praxis selbst in Augenschein nehmen. Wer von Ihnen Interesse hat, mit den frischgebackenen Bachelor und Masterabsolvierenden über ihre Ideen und Konzepte ins Gespräch zu kommen, ist herzlich eingeladen.

In der Anlage erhalten Sie die Einladungskarte.

Die Ausstellung selbst ist vom 13.07.-27.07.15, montags bis freitags von 08:00 – 18:00 Uhr zu besichtigen.

Gebäude 1 – ATRIUM – Mönkhofer Weg 136-140, Lübeck

22
Juli
Einladung zum Fachgespräch “Silage- und Festmistlagerung” mit Architekten und Planern

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein lädt ein.

 
22. Jul -
22. Jul  
Einladung zum Fachgespräch “Silage- und Festmistlagerung” mit Architekten und Planern

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein lädt ein.

X

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Vollzug des Wasserrechts stellen unsere Behörden leider häufig fest, dass Mängel an Anlagen zum Lagern von Silage und Festmist zu Gewässerverunreinigungen führen können. Teilweise sind diese Mängel auch auf eine unzureichende Planung und Bauausführung zurückzuführen. Um diesbezügliche Probleme identifizieren und Lösungsansätze finden zu können, möchten wir den Kontakt zu Architekten / Planern suchen. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden und dem Bauernverband laden wir zu einem Gespräch am

  22. Juli 2015, 9:00 bis ca. 12:00 Uhr
in das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR), Haus B,
Raum 1211 C, Mercatorstraße 3, 24106 Kiel
.

ein. Für die Planung des Gesprächs nehmen wir vorab gerne Fragen auf, die aus Ihrer Sicht angesprochen werden sollten.

Um eine angemessene Vorbereitung der Sitzung sicherstellen zu können, bitten wir um Bestätigung Ihrer Teilnahme, möglichst per E-Mail an heike.woyczechowski@melur.landsh.de.

 

16
September
9. Bundeskongress Nationale Stadt-
entwicklungspolitik

“Städtische Energien – Integration leben”

 
16. Sep -
18. Sep  
9. Bundeskongress Nationale Stadt-
entwicklungspolitik

“Städtische Energien – Integration leben”

X

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, lädt Sie, gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder, dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, zum

9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik vom 16. bis 18. September 2015

in die frisch sanierte KONGRESSHALLE am Zoo nach Leipzig ein.

Mit dem Thema Städtische Energien – Integration leben greift der diesjährige Bundeskongress wichtige Bereiche einer integrierten Stadtentwicklung auf. Bei der Weiterentwicklung von Städten, Regionen und Quartieren bedeutet Integration sowohl die Einbeziehung und den Ausgleich widerstreitender oder nur verschiedener Interessen in der Stadt als auch die Zusammenführung unterschiedlicher Verfahren oder die Integration neuer Bewohner(-gruppen). Integration ist damit Ziel, Strategie und Instrument mit einer starken räumlichen Dimension zugleich.

Aktuelle Schwerpunkte, Strategien und Bewertungen aus der Praxis vor Ort sollen an den Kongresstagen thematisiert und erörtert werden. Mit der Diskussion und Verabschiedung des deutschen stadtentwicklungspolitischen Beitrags zur New Urban Agenda im Vorfeld der UN-Habitat-III-Konferenz 2016 soll der Kongress auch ein starkes Statement in die internationalen Beratungen über eine globale nachhaltige Stadtentwicklung übermitteln.

Der Kongress beginnt am 16. September und setzt sich am 17. September ganztägig fort, begleitende Veranstaltungen von Partnern und die Exkursionen am 16. und am 18. September bieten zusätzlich vielfältige Impulse zur Information und zum fachlichen Austausch. Während der Kongresstage werden im Rahmen einer Projektmesse neben einigen durch die Nationale Stadtentwicklungspolitik geförderten Pilotprojekten weitere Praxisbeispiele der integrierten Stadtentwicklung vorgestellt.

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Markus Ulbig, Vorsitzender der Bauministerkonferenz und Staatsminister des Innern des Freistaates Sachsen, und Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, werden den Kongress am 16. September eröffnen. Im Anschluss diskutieren die Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Parteien Heidrun Bluhm (Die Linke), Michael Groß (SPD), Christian Kühn (Bündnis 90/Die Grünen) und Volkmar Vogel (CDU) sowie Dr. Eva Lohse, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, die Herausforderungen im Verhältnis von Stadtentwicklung und Politik.

Mit ihren Vorträgen führen der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich und die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, in den zweiten Kongresstag ein. Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des IASS Potsdam, und der Journalist und Autor Doug Saunders (Arrival City) vertiefen in ihren Beiträgen die Aspekte von integrierter Stadtentwicklung und Migration. Mit kenntnisreichem Blick auf ihre Städte und Gemeinden diskutieren Tobias Eschenbacher, Oberbürgermeister der Stadt Freising, Dr. Franziska Giffey, Bürgermeisterin des Bezirks Neukölln in Berlin, Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, und Dagmar Mühlenfeld, Oberbürgermeisterin der Stadt Mühlheim an der Ruhr, die kommunalen Herausforderungen. Im Anschluss nimmt Harald Herrmann, Direktor und Professor des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, zum übergeordneten Kongressthema “Integration leben” einen Faktencheck vor.

Anke Brummer-Kohler, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, wird die Themen der fünf Zukunftsarenen illustrieren. Anhand von internationalen und nationalen Projekten werden hier die verschiedenen Perspektiven und konkreten Ansätze für eine integrierte Stadtentwicklung beleuchtet.

Am Nachmittag diskutieren nach einer Einführung von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Nani Coloretti, Vizeministerin im US-Ministerium für Wohnen und Stadtentwicklung, Myriam El Khomri, Staatssekretärin im französischen Ministerium für Stadt, Jugend und Sport, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Staatssekretär für Bauen und Wohnen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin, Andries Carl Nel, Vizeminister im südafrikanischen Ministerium für kooperative Regierungsführung und traditionelle Angelegenheiten, und Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, den Beschluss über den stadtentwicklungspolitischen deutschen Beitrag zur New Urban Agenda.

Am Pecha-Kucha-Nachmittag der Nationalen Stadtentwicklungspolitik stellen Akteure aus ganz Deutschland Konzepte, Strategien, Projekte und Bündnisse vor, die dazu beigetragen haben, positive stadtentwicklungspolitische Impulse zu setzen. Der Abend wird mit einer Führung durch den Zoo Leipzig und einem anschließenden Empfang abgerundet.

Bereits am Mittag des 16. September sind Sie herzlich zu begleitenden Veranstaltungen in der KONGRESSHALLE am Zoo eingeladen:

Regiopole – Brückenschlag zwischen Raumordnung und Stadtentwicklung, Beirat für Raumentwicklung, 10.00 – 16.00 Uhr
Stadtentwicklung HOCH3, koopstadt – Stadtentwicklung Bremen, Leipzig, Nürnberg, 11.15 – 17.30 Uhr
Kleinstädte der Zukunft – Stadtentwicklung als Gemeinschaftsaufgabe, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, 14.00 – 17.00 Uhr

Der Bundeskongress endet dieses Jahr erst am Nachmittag des 18. September 2015. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, spannende Projekte aus Leipzig und seiner Umgebung auf dezentralen Exkursionen kennenzulernen und an einer Reihe weiterer begleitender Veranstaltungen zur integrierten Stadtentwicklung teilzunehmen:
More for less – Mehr Bauen mit weniger Geld, Erfahrungsaustausch für Projektentwickler auf neuen Wegen, Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, 9.00 – 16.00 Uhr
Integrierte Handlungskonzepte: Stadtentwicklung und Gesundheit gemeinsam für eine lebenswerte Kommune, Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit, 9.00 – 11.00 Uhr
Der ländliche Raum im Spannungsfeld einer wachsenden Stadt, Architektenkammer Leipzig-Westsachsen gemeinsam mit dem Regionalen Planungsverband Westsachsen, 9.00 – 13.00 Uhr

Das detaillierte Programm des 9. Bundeskongresses finden Sie hier.

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Bitte benutzen Sie das Online-Formular, oder schicken Sie uns das Anmeldeformular per Fax oder Post bis zum 7. September 2015 zu.
Die Teilnahme ist kostenlos. Für die Kongressteilnehmenden steht für die Hin- und Rückreise ein vergünstigtes Ticketkontingent der Deutschen Bahn zur Verfügung. Nach Anmeldung erhalten Sie hierfür die entsprechenden Zugangsdaten.
Unter folgendem Link besteht zudem die Möglichkeit, eine direkte Hotelbuchung für den Zeitraum vorzunehmen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Hotelnachfrage im September 2015 in Leipzig bereits sehr groß ist, und empfehlen eine zeitnahe Buchung.