Aktuelles

Hinweise
Informationspflichten zur Verbraucherschlichtung

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

 
Informationspflichten zur Verbraucherschlichtung

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

X

Ab dem 01. Februar 2017 treffen selbstständige Architekten und Beratende Ingenieure unter bestimmten Voraussetzungen neue Informationspflichten gegenüber Bauherren, die als Verbraucher gelten.
Verbraucher ist, wer den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zuzurechnen ist (§ 13 BGB).
Hintergrund der neuen Informationspflicht solchen Personen gegenüber ist das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG), das die außergerichtliche Streitbeilegung fördern soll.

Die Informationspflichten zur Verbraucherschlichtung erhalten Sie in der Anlage.

 

20.01.2017

Prüfungsverfahren zur Anerkennung von Prüfingenieurinnen / Prüfingenieuren für Standsicherheit
 
Prüfungsverfahren zur Anerkennung von Prüfingenieurinnen / Prüfingenieuren für Standsicherheit
X

Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein bietet in diesem Jahr ein Prüfungsverfahren zur Anerkennung von Prüfingenieurinnen  / Prüfingenieuren für Standsicherheit gemäß der „Landesverordnung über die Prüfingenieurinnen oder Prüfingenieure für Standsicherheit sowie Prüfsachverständigen“ (PPVO) an.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre formlose Bewerbung bis zum 28. Februar 2017 an die Oberste Bauaufsichtsbehörde:

Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten
des Landes Schleswig-Holstein
Referat 27: Bautechnik,
Bauwirtschaft und Vergabewesen
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

 

18.01.2017

 

Die Architekten- und Ingenieurkammer im Dialog mit der Politik

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl

 
Die Architekten- und Ingenieurkammer im Dialog mit der Politik

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl

X

Die BAK und die BIngK haben zur Bundestagswahl einen Fragenkatalog zu Wahlprüfsteinen erstellt.
Vor dem Hintergrund der Landtagswahl in Schleswig-Holstein hat sich der Vorstand der Kammer dem bundesweiten Fragenkatalog in der Form angeschlossen, dass eine Straffung auf regional- und landesspezifische Fragen erfolgt ist.

Die Wahlprüfsteine erhalten Sie in der Anlage.

 

18.01.2017

Allgemeine Rundschreiben Straßenbau des BMVI
 
Allgemeine Rundschreiben Straßenbau des BMVI
X

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Bundesingenieurkammer über zwei neue Allgemeine Rundschreiben Straßenbau informiert:

  1. Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 28/2016 zur Fortschreibung des Merkblattes für die Bauüberwachung von Ingenieurbauten

Die Umstellung der ZTV-ING auf die europäischen Regelungen der Eurocodes machte eine Angleichung des Merkblattes für die Bauüberwachung von Ingenieurbauten (M-BÜ-ING) erforderlich.

Das BMVI hat mit dem Allgemeinen Rundschreiben Straßenbau Nr. 28/2016 vom 22.12.2016 die Obersten Straßenbaubehörden der Länder gebeten, das aktualisierte Merkblatt der Bauüberwachung von Ingenieurbauten im Geschäftsbereich der Bundesfernstraßen zu Grunde zu legen.

Dieses kann abgerufen werden auf den Internetseiten der Bundesanstalt für Straßenwesen unter:

http://www.bast.de/DE/Ingenieurbau/Publikationen/Regelwerke/Baudurchfuehrung/M-BUE-ING.html?nn=613324

 

 

  1. Allgemeines Rundschreiben Straßenbau 01/2017 zur Fortschreibung der Richtlinien für das Aufstellen von Bauwerksentwürfen für Ingenieurbauten

Ferner hat das BMVI mit Rundschreiben 01/2017 vom 03.01.2017 die Fortschreibung der Richtlinien für das Aufstellen von Bauwerksentwürfen für Ingenieurbauten zur Anwendung empfohlen. Diese sind derzeit noch nicht auf den Internetseiten der BASt veröffentlicht, werden jedoch in Kürze in der Rubrik „RAB-ING“ unter:

http://www.bast.de/DE/Ingenieurbau/Publikationen/Regelwerke/Regelwerke_node.html

zur Verfügung stehen.

 

11.01.2017

Fortbildungen
02
Februar
EINSTEIGERSEMINAR FÜR BAULEITER TEIL 1 – EINFÜHRUNG IN DIE GRUNDLAGEN DES BAURECHTS IN DER PRAXIS NACH BGB UND VOB/B
 
02. Feb -
02. Feb  
EINSTEIGERSEMINAR FÜR BAULEITER TEIL 1 – EINFÜHRUNG IN DIE GRUNDLAGEN DES BAURECHTS IN DER PRAXIS NACH BGB UND VOB/B
X

Donnerstag, 02. Februar 2017  |  14.00 – 18.00 Uhr  |  AIK SH, Kiel  |

Referent: Frank Zillmer, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kiel  |

Teilnehmer: Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt.  |

Gebühr bei Einzelbuchung:   80,00 €  für Mitglieder  |  85,00 €  für Listenzugehörige  |  105,00 €  für Gäste  |

Gebühr bei Buchung aller vier Teile pro Teil:  75,00 €  für Mitglieder  |  80,00 €  für Listenzugehörige  |  100,00 €  für Gäste  |

In der Gebühr sind Getränke und umfangreiche Seminarunterlagen enthalten.  |

 

Thema

Das Bau- und Architektenrecht wird in der Ausbildung nur am Rande behandelt; beim Berufseinstieg werden die Kenntnisse jedoch vorausgesetzt. Oftmals werden Architekten und Ingenieure sehr frühzeitig und ohne ausreichende rechtliche Kenntnisse sogar bauleitend tätig. Das ist sehr haftungsträchtig.

Diese vierteilige Seminarreihe vermittelt Berufseinsteigern sowie Wiedereinsteigern das nötige Rüstzeug bzw. vertieft vorhandene Grundkenntnisse systematisch.

Es wird ein breiter und praxisgerechter Überblick über das Baurecht nach BGB und VOB/B geboten. Vom Vertragsschluss über die Projektsteuerung aus juristischer Sicht – insbesondere bei Bauablaufstörungen (Nachträge, Behinderungen, Verzögerungen) – bis hin zum Gewährleistungsrecht und zur Abrechnung und Durchsetzung von Werklohnforderungen werden die erforderlichen rechtlichen Grundlagen anhand von Praxisbeispielen vermittelt, die für eine erfolgreiche Durchführung von Bauvorhaben unerlässlich sind. Musterschreiben runden die Seminare ab.

Die Veranstaltungen „Einsteigerseminar für Bauleiter Teil 1 – Teil 4 können einzeln oder im Block gebucht werden.

 

Inhalt

  • Grundlagen der Vertragsgestaltung
    Vertragsschluss, Vertragsparteien und deren Vertretung, Gesetze, Regelwerke, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Beschreibung des Leistungsinhaltes (Bausoll), Schiedsklauseln, Sicherheiten und ihre insolvenzfeste Gestaltung
  • Der Werkvertrag nach BGB und VOB/B
    Vertragsbestandteile, Leistungsumfang, Leistungsänderungen, Ausführungsfristen, Vertragsstrafe, Vergütung, Abrechnung und Zahlung, Abnahme, Mängelansprüche, Gefahrtragung, Versicherung, Haftung, Sicherheiten
  • Der Generalunternehmervertrag
    Besondere Vertragsinhalte, Prüfungspflichten, Mitwirkung des Auftraggebers
  • Der Nachunternehmervertrag
    Besondere Pflichten von Generalunternehmer und Nachunternehmer, Sicherheiten und Sperrkonto, Mindestlohn und weitere Nachweise

 

Ort

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 71
24103 Kiel
www.aik-sh.de

 

Anmeldung: siedentopf@aik-sh.de

03
Februar
SCHALLSCHUTZ UND BRANDSCHUTZ IM HOLZBAU MIT TROCKENBAU UND EINBLASDÄMMUNG
 
03. Feb -
03. Feb  
SCHALLSCHUTZ UND BRANDSCHUTZ IM HOLZBAU MIT TROCKENBAU UND EINBLASDÄMMUNG
X

Freitag, 03. Februar 2017 | 09.00 – 15.30 Uhr | Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, Neumünster |

Gebühr: 60,- € für Mitglieder Sonderhaushalt HBZ*Nord | 67,- € für Mitglieder im BGV S-H und in der AIK S-H | 75,- € für Gäste Preis incl. MwSt. 19 %

Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem HBZ*Nord

Inhalt
Erfahren Sie mehr zum aktuellen Stand in Sachen Brandschutz und Schallschutz im Holzbau. Dabei gehen wir am Vormittag auf die Fachregeln & Normen und die Bauprodukte ein und stellen einige Regelkonstruktionen mit den Schwerpunkten Trockenbau und Einblasdämmung vor. Im Praxisteil am Nachmittag werden am Holzrahmenbaumodell verschiedene Beplankungsmöglichkeiten mit ihren Spachteltechniken, die Verwendung von Federschienen und das Ausblasen der Elemente umgesetzt. Dabei legen Sie gerne mit Hand an und lernen von den Profis.

Anmeldungen unter:

T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
info@hbz-sh.de
www.hbz-sh.de

Ort

Kreishandwerkerschaft Mittelholstein

Wasbeker Sr. 351

24537 Neumünster

08
Februar
„FLACHDACH = GRÜNDACH?“ – CHANCEN UND RISIKEN BEIM BEGRÜNEN VON HOLZ- UND TRAPEZBLECHKONSTRUKTIONEN
 
08. Feb -
08. Feb  
„FLACHDACH = GRÜNDACH?“ – CHANCEN UND RISIKEN BEIM BEGRÜNEN VON HOLZ- UND TRAPEZBLECHKONSTRUKTIONEN
X

Mittwoch, 08. Februar 2017  |  09.30 – 16.00 Uhr  |  re-natur GmbH (Kräuterpark Stolpe)  |

Referenten: Dipl.-Ing. Erik Preuß, Leiter HBZ*SH, Hans-Joachim Ottengraf, Sika Deutschland, Jörg Baumhauer, re-natur GmbH  |

Gebühr: 40,00 €  für Mitglieder Sonderhaushalt HBZ*Nord  |  55,00 €  für Mitglieder im BGV und AIK S-H  |  70,00 €  für Gäste Preis incl. MwSt. 19 %  |

Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem HBZ*Nord

 

Thema

Neue Regeln entstehen oft aus einer erkannten Gefahr. Obwohl bereits seit einigen Jahren die Erfahrungen zu unbelüfteten Flachdach-konstruktionen in die Normung eingeflossen sind, ist dies noch nicht überall bekannt. Besonderes Augenmerk sollte auf die Begrünung oder Bekiesung von Dachkonstruktionen gelegt werden. Dabei geht es nicht immer um die Abdichtung von gedämmten Dachflächen. Auch Carports, Gartenhäuser, Garagen oder Hallen müssen fachgerecht konstruiert, abgedichtet und begrünt werden, damit keine schleichenden Schäden entstehen. Denn Flachdächer sind sicher – wenn sie richtig aufgebaut sind.

Die Referenten dieses Seminars, Spezialisten in ihren Fachgebieten, geben einen Überblick über aktuelle Regelwerke und Detaillösungen.

 

Inhalt

  • Flachdächer mit Holz ? – Sicher !
  • Langzeitsicheres und kostenoptimiertes Abdichten
    mit Kunststoffdachabdichtungssystemen
  • Dachbegrünung – Von der Planung bis zur Pflege

 

Anmeldungen unter:

T +49.0.431 53 54 7-13
F +49.0.431 53 54 7-77
info@hbz-sh.de
www.hbz-sh.de

 

Ort

re-natur GmbH (Kräuterpark Stolpe)
Am Pfeifenkopf 9
24601 Stolpe

Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

 
Weitere Fortbildungsveranstaltungen

finden Sie unter Kammermitglieder-Fortbildung unter folgendem Link

X
Veranstaltungen
24
Januar
ArchitekturForumLübeck e.V. – Neujahrsempfang
 
24. Jan -
24. Jan  
ArchitekturForumLübeck e.V. – Neujahrsempfang
X

Das ArchitekturForumLübeck e.V. lädt ein zum Neujahrsempfang am

Dienstag, 24.1.2017, 19:30 Uhr im Hotel an der Marienkirche.

Es konnte zu dieser Veranstaltung Herrn Schröder, Stadtplanung und Herrn Reinhart, Denkmalpflege gewonnen werden, die über die Geschichte und den Stand der Planungen für das Schlachthofgelände berichten werden.

Im Anschluss gibt es ein kleines Catering und Getränke.

02
Februar
Internationales Symposium „Brandschutz in Wohngebäuden“
 
02. Feb -
02. Feb  
Internationales Symposium „Brandschutz in Wohngebäuden“
X

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) lädt Sie herzlich ein zum

Internationalen Symposium „Brandschutz in Wohngebäuden – Baukosten senken, Sicherheit bewahren“

am Donnerstag, 2. Februar 2017, von 09.30 Uhr bis 16.45 Uhr im Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, in 10623 Berlin.

Das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen hat 2015 als einen Kostentreiber das Themenfeld Brandschutz im Wohnungsbau identifiziert. Es existieren in den Bundesländern verschiedene Regelungen beim Bauen im Bestand und beim Neubau von Wohngebäuden (z.B. Brandwandabstände, Rettungswege etc.). Unterschiedliche Brandschutzbeurteilungen durch Feuerwehren und Brandschutzbehörden können zu Mehrkosten bei der Bauplanung und Ausführung führen. Brandschutz ist jedoch kein Selbstzweck, sondern dient dazu, wichtige Schutzziele der Landesbauordnungen in der Praxis umzusetzen. Dieses Spannungsfeld von Sicherheitsanforderungen auf der einen Seite und Baukosten auf der anderen Seite wird auf dem Symposium aufgegriffen und von verschiedenen Akteuren aus den Bereichen der Bauaufsicht, Stadtentwicklung, Feuerwehr, Wissenschaft, Versicherungswirtschaft und Brandschutzplanung sowie Prüfingenieure diskutiert.

Details entnehmen Sie bitte dem Programmflyer.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich möglichst bald, spätestens jedoch bis zum 23. Januar 2017 an.

Die Anmeldung erfolgt online unter https://www.valentum-kommunikation.de/bmub-symposium-brandschutz oder
per E-Mail unter Angabe von Name, Institution und Kontaktdaten an: BMUB-Symposium-Brandschutz@valentum.de.

07
Februar
ArchitekturForumLübeck e.V.

Verkehr + Stadtraum

 
07. Feb -
07. Feb  
ArchitekturForumLübeck e.V.

Verkehr + Stadtraum

X

Vor mehr als 25 Jahren machte Lübeck mit einem mutigen Versuch einer Verkehrsberuhi­gung bundesweit Schlagzeilen, indem – zumindest an Wochenenden – die Altstadt für den Autoverkehr gesperrt wurde. Dieser innovative Vorstoß wurde damals leider aufgrund kontro­verser Diskussionen und politischen Widerstand nur ansatzweise realisiert.

Die aktuelle hitzige Debatte um Pflaster oder Asphalt auf dem Koberg und das wunderbare Erlebnis des HanseKulturFestivals in autofreier Altstadt haben die Diskussion über eine Verkehrsberuhigung neu entfacht.

Das ArchitekturForumLübeck möchte mit drei Vorträgen ausgewiesener Fachleute von auß0en den Blick öffnen für zukunftsfähige, nachhaltige Mobilitätskonzepte und deren posi­tive Auswirkungen auf das Erleben der Straßen und Plätze in der Altstadt.

Veranstaltungsort: VHS Lübeck, Hüxstr. 118-120
Eintritt: 4,50 EUR  |  Semestersonderpreis für Schüler/innen und Studierende: 1.00 EUR

 

Mobilitätsmanagement – ein Beitrag zur Gestaltung eines nachhaltigen Verkehrs

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter
Bergische Universität Wuppertal

Dienstag, 07.02.2017
Beginn: 19.30 Uhr

16
Februar
Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Baurecht
 
16. Feb -
16. Feb  
Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Baurecht
X

Der Arbeitskreis Architektenrecht der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e. V. lädt zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am

16. Februar 2017 ab 14 Uhr

ein.

Ort: Haus der Architekten, Danneckerstraße 54, 70182 Stuttgart

Thema der Veranstaltung ist die Mitteilung der Europäischen Kommission, Klage beim EuGH gegen die Mindest- und Höchsthonorare für Architekten und Ingenieure einzureichen.

Die Einladung und den Anmeldebogen können Sie der Anlage entnehmen.